Gesundheit Praxistipps

5 Low-Carb-Snacks für Zwischendurch

Lesezeit: 2 Minuten Low-Carb entwickelt sich immer mehr zum Trend mit Durchsetzungsvermögen. Und auch, wenn viele Menschen meinen, Fett wäre der Feind im Kampf gegen das Übergewicht, so fordern Weißmehlprodukte und Industriezucker ihren Tribut. Mit Fastfood, Brot, Müsliriegeln und Süßspeisen wird das Kohlenhydrat-Konto täglich gefüllt und überfüllt. Hier erhalten Sie 5 Ideen für Low-Carb-Snacks für Zwischendurch.

2 min Lesezeit
5 Low-Carb-Snacks für Zwischendurch

5 Low-Carb-Snacks für Zwischendurch

Lesezeit: 2 Minuten

Immer mehr Menschen streben eine Low-Carb-Ernährung an, welche den Zucker- und Weißmehlgehalt auf ein Minimum reduziert. Diese Ernährungsform erfordert, wie alle Diäten, einen gewissen Aufwand in der Speisenzubereitung. Deshalb ist es umso wichtiger zwischendurch nicht unachtsam auf Müsliriegel und Co. zurückzugreifen, wenn der kleine Hunger kommt.

Kohlenhydratarme Alternativen, welche als Snack für zwischendurch geeignet sind, werden nachstehend aufgelistet.

Quark: das Multikombinationstalent

Magerquark ist nicht nur fettarm und reich an Eiweiß, er enthält auch viel wertvolles Glutamin. Der Nachteil: Magerquark schmeckt nicht, weshalb dieser nur selten als Low-Carb-Snack auf den Tisch kommt. Magerquark hat aber auch einen Vorteil: Er ist vielseitig einsetzbar und kann je nach Belieben, aufgewertet werden. Zum Beispiel mit Eiweißpulver, welches in den unterschiedlichsten Geschmackssorten erhältlich ist. Wer es lieber herzhaft mag, kann den Magerquark mit Chili, Kräutern oder Zwiebeln würzen. In der süßen Variante können Beeren und Zimt verwendet werden. Beeren sind reich an Antioxidantien und Zimt gilt als Fatburner.

Viel Eiweiß für den kleinen Hunger

Aber auch Eier eignen sich hervorragend als eiweißreiche und kohlenhydratarme Low-Carb-Snacks für zwischendurch. Gekocht können diese ganz einfach transportiert und dementsprechend auch mit zur Arbeit genommen werden. Eier haben einen entscheidenden Vorteil: Sie sättigen mit der höchsten biologischen Wertigkeit und weisen gerade einmal 3,6 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm auf. Mit 6 – 8 Gramm Protein pro Ei, unterstützen diese Low-Carb-Snacks optimal den Muskelaufbau.

Knabbern, wie auf der Ranch

Wir alle kennen diesen einen Cowboy, der auf seinem Pferd reitet und dabei genüsslich auf Trockenfleisch herumkaut. Das sieht nicht nur cool aus, sondern schmeckt auch. Darüber hinaus gehört Trockenfleisch zu den sehr sättigenden Low-Carb-Snacks, welche über einen hohen Proteingehalt verfügen. Inzwischen ist das Trockenfleisch in allen erdenklichen Formen erhältlich. Wer lieber auf den Zusatz von überflüssigen Zusatzstoffen verzichten möchte, googelt am besten nach einer Methode, diesen Low-Carb-Snack selbst herzustellen.

Thunfisch: Low-Carb aus der Dose

Thunfisch in Dosenform ist vor allem eines: Praktisch, lecker, gesund und leicht zu transportieren. Zugegeben, der Geruch, welcher aus einer geöffneten Dose Thunfisch emporsteigt, ist nichts für schwache Arbeitskollegen. Aber 35 Gramm Eiweiß pro Dose gelten als schlagkräftiges Argument für den kleinen Hunger zwischendurch. Thunfischdosen sind die perfekten Low-Carb-Snacks und liefern nebenbei auch noch wichtige Omega-3-Fettsäuren.

Nahrung fürs Gehirn

Es gibt aber auch weitere Low-Carb-Snacks, die sich hervorragend als kleine Zwischenmahlzeit eignen: zum Beispiel Walnüsse. 30 Gramm enthalten gerade einmal 3 Gramm Kohlenhydrate und auch der Anteil an Omega-3-Fetsäuren kann sich sehen lassen. Das Hirnfutter strotzt nur so vor Kalium, Vitaminen, Zink und Proteinen.

Bildnachweis: Africa Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: