Lebensberatung Praxistipps

Kampf dem inneren Schweinehund: Nicht jammern und klagen!

Lesezeit: < 1 Minute Die Welt ist schlecht und ungerecht. Über alles beklagt man sich. Der eine hat dies, ein anderer jenes. Warum hat der eine so viel Glück? Warum hat der andere so viel Geld? Hören Sie auf damit. Das nützt keinem und bremst Sie nur. Stellen Sie einen Grundsatz auf: Ab heute nicht mehr jammern und klagen!

< 1 min Lesezeit

Kampf dem inneren Schweinehund: Nicht jammern und klagen!

Lesezeit: < 1 Minute

Überall wird gejammert und geklagt
Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt geht, hört und sieht es an jeder Ecke, in jeder Straßenbahn, beim Friseur, am Stammtisch, am Arbeitsplatz, in der Familie: Jammern und Klagen auf hohem Niveau.

Jammern und Klagen ist Thema Nr. 1
Selbst im Fernsehen ist das so. Talkshows, in denen mit dem eigenen Schicksal gehadert wird, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und feiern riesige Erfolge. Ob nun total überschuldet, so dass der Schuldnerberater kommen muss, oder von Ehefrau oder -mann verlassen, so dass das Leben keinen Sinn mehr macht. Hauptsache, es geht einem schlecht und man kann jammern und klagen.

Hören Sie endlich mit dem Jammern und Klagen auf
Selbstverständlich sind diese Schicksale tragisch und bedauernswert. Aber wenn darüber gejammert wird, ist damit nichts erreicht. Erkennen Sie, dass Jammern und Klagen am wenigsten Ihnen selbst nützt.

Schuld sind immer andere
Schuld an allem sind die anderen, die besonderen Umstände, der Zufall, das Wetter, was auch immer. Dass man selbst schuld daran sein könnte, kommt manchen gar nicht in den Sinn. Damit haben sie auch keinen Anreiz, keine Motivation, irgendwas zu ändern, schließlich können sie ja nichts dafür.

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihr Leben
Nur wenige sind bereit, die Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Lieber jammern und klagen und resignieren. Wenn auch Sie dazu gehören – und wer von uns tut das nicht immer wieder mal – sollten Sie ab sofort in solchen Augenblicken in sich gehen und sich sagen: "Stopp! Die Verantwortung für mein Leben trage ich ganz alleine. Nur ich kann mein Leben ändern. Aber dazu muss ich etwas tun." 

Dadurch laufen Sie nicht Gefahr, alles beim Alten zu belassen, Ihr Leben weiterhin so hinzunehmen wie es ist, weiterhin zu jammern und zu klagen und dadurch für eine immer stärkere Gleichgültigkeit und Demotivation zu sorgen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: