Gesundheit Praxistipps

Mentales Geldtraining: Wie viel Geld ist genug?

Lesezeit: 3 Minuten Unser Massenbewusstsein unterliegt heute einer mentalen Krankheit, dem "Zukunftsdenken“. Anstatt das Leben heute und jetzt zu leben und zu genießen, jagen die meisten Menschen dem Geld oder Reichtum sowie sozialer Anerkennung und materiellen Dingen hinter her. Wir sollten beim mentalen Geldtraining auch danach fragen, wie viel Geld ausreicht, um im Frieden und Glück zu leben.

3 min Lesezeit

Mentales Geldtraining: Wie viel Geld ist genug?

Lesezeit: 3 Minuten

Der erfolgreiche Internetgeschäftsmann Christoph Mogwitz schrieb in einem Newsletter vom 12.04.2010 an seine Geschäftspartner:

"Die wichtigste Lektion aus 7 Jahren als Onlineunternehmer“
"Über die letzten Jahre habe ich mich immer wieder gefragt, ob es denn Sinn macht, viel Geld übers Internet zu verdienen. Ich kenne hunderte von Internetunternehmern, von denen ich es persönlich gehört habe, dass Sie gerne 50.000 oder 100.000 EUR pro Monat verdienen würden und darauf hinaus arbeiten. In letzter Zeit habe ich mich aus der Perspektive eines glücklichen Lebens heraus gefragt, ob das überhaupt Sinn macht. Macht es Sinn, sein ganzes Leben für die Zukunft zu leben und am Ende seines Lebens festzustellen, dass man sein Leben nicht genossen hat?“

Mentale Krankheit "Zukunftsdenken“
Mogwitz entdeckte bei der Antwortsuche in unserem manipulierten Massenbewußtsein die Krankheit des "Zukunftsdenkens“. Die Symptome beschreibt er so: "Sich den ganzen Druck machen, sehr viel an seinem Geschäft arbeiten und am Ende des Tages kaum für das Zeit haben, was einem wirklich wichtig ist, was Spaß macht und Freude bringt.“

Nur wenige Menschen könnten von sich sagen, sie seien wunschlos glücklich, sie seien sich selbst genug. Die meisten Menschen verleugnen und quälen sich durch das Leben für Geld, Anerkennung und (sozialen) Status oder Statussymbole (Luxus-Auto, Villa, Rollex-Uhr, Markenkleidung usw.) und für die Renten-Zeit (wo man dann hoffentlich "ausgesorgt“ habe).

Für solche Ziele erkämpft man sich (ggf. mit spitzen Ellenbogen oder Beischlafen) die Karriere auf der Leiter nach oben. Für diese künftigen "Erfolge“ werden viele Menschen krank, verschulden sich und ein Großteil erreicht das nie, wofür sie sich ihr Leben lang gemüht haben – ohne die Früchte ernten zu können.

Hinterfragen Sie im mentalen Geldtraining auch Ihr Leben
Fragen Sie sich,

  • ob Sie mit dieser Mentalität des Zukunftsdenkens vielleicht bestimmten Konsumvorstellungen, Lebensweisen oder Lebensträumen hinterher jagen, die Sie von anderen (Konzernen, Prominente, Politikern) aufgeschwatzt oder vorgelebt bekamen.
  • ob Sie Zielen von einem Jahreseinkommen von 300.000 EUR oder 1 Million EUR hinterher rennen und dabei auf einige Menschenverführer hören, die Ihnen weismachen, dass dies erstrebenswert wäre.
  • ob Sie sich selbst dabei vielleicht zu viel Druck machen und zu viel für die Zukunft arbeiten, wobei das so gar nicht nötig ist. 
  • wann Sie genug haben. Christoph Mogwitz zitiert seinen alten Mentor Stuart Goldsmith aus England: "Es ist absolut vital, dass man als Unternehmer weiß, wann man genug hat. Denn sonst arbeitet man ins Unendliche und in den Burnout. Ein gut laufendes Geschäft ist wie ein Geldautomat, der gratis Geld ausgibt, solange Sie den Knopf drücken. Sitzen Sie Tag und Nacht davor oder sagen Sie irgendwann, ich habe genug und genieße jetzt mein Leben?".

Werfen Sie im mentalen Geldtraining auch prophylaktisch spirituelle Fragen auf
Meistens beschäftigen sich Menschen mit den zentralen Lebensfragen erst in Krisen, dann, wenn sie in einer schweren Lage sind (Lebensmitte, ernste Krankheit, Tod eines Nahestehenden) oder dann, wenn sie auf dem Sterbebett liegen.

  • Doch wir sollten schon früh im Leben diese spirituellen Fragen aufwerfen: Wozu bin ich in diesem Leben? Was ist meine Aufgabe? Wer bin ich überhaupt? Wie soll ich mein Leben gestalten?
  • Fragen Sie sich, ob Sie diese (vermeintliche) Anerkennung, diese (vielleicht überfordernde) Karrierestufe und diese (teuren) Statussymbole wirklich für Ihr ruhiges und glückliches Leben brauchen.
  • Und fragen Sie sich vor der Annahme einer neuen Arbeitsstelle oder vor dem Start eines eigenen (Internet-) Unternehmens: Wann habe ich genug Geld? Reichen mir 2.000 – 3.000 EUR im Monat?

Gehen Sie im mentalen Geldtraining bewusst aus dem Massenbewusstsein heraus

  • Finden Sie Ihren glücklichen Lebensweg. Lösen Sie sich vom Denken und Handeln der Massen. Richten Sie sich als gereifter Mensch nicht mehr (hauptsächlich) nach den anderen. Machen Sie sich frei von dem, was andere über Sie denken könnten.
  • Leben Sie jetzt und hier, denn anderes Leben gibt es nicht. Auch deshalb ist wohl der Weg das Ziel.
  • Genießen Sie das Heute an diesem Ort. Leben Sie nicht in der Vergangenheit und in den Sorgen um das Morgen.
  • Lassen Sie sich nicht durch andere stören in Ihrer gesunden Lebensversion, wenn diese meinen, man müsste viel mehr verdienen oder das neueste Produkt haben, um ein wertvoller Mensch zu sein.

Genau betrachtet haben wir meistens schon das, was wir brauchen, um ein glückliches Leben zu leben: unsere eigene Fähigkeiten, die Liebe, gute Freunde, etwas Geld.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: