Homöopathie Praxistipps

Homöopathie bei grippalem Infekt

Lesezeit: 2 Minuten Neben den bekannten homöopathischen Grippemitteln wie Belladonna oder Aconit, die eingesetzt werden, wenn die Beschwerden plötzlich und heftig einsetzen, kommen noch andere homöopathische Mittel in Frage. Gerade wenn Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und ein allgemeines Zerschlagenheitsgefühl auftreten, sollten Sie an Nux-vomica, Rhus-toxicodendron, Bryonia oder Eupatorium denken.

2 min Lesezeit
Homöopathie bei grippalem Infekt

Homöopathie bei grippalem Infekt

Lesezeit: 2 Minuten

Nux-vomica – grippaler Infekt durch Kälte und Zugluft

Nux vomica (Brechnuss) hilft Ihnen, wenn Sie eine sitzende Lebensweise haben, gerne zu Stimulantien wie Kaffee oder Zigaretten greifen um sich leistungsfähig zu halten, manchmal gereizt und impulsiv reagieren. Im Allgemeinen sind Sie ein frösteliger Typ und vertragen Zugluft nur schlecht. Wenn Sie unter einem grippalem Infekt leiden, steigert sich ihre Kälteempfindlichkeit noch und schon das Aufdecken der Decke, wenn Sie im Bett liegen, kann richtige Frostschauer über ihren Rücken jagen. Die Beschwerden machen sie noch reizbarer und ungeduldig. Je höher das Fieber steigt, desto mehr Wärme wollen Sie haben.

Neben den normalen Grippe-Symptomen plagen sie ausgesprochen starke, ziehende Gliederschmerzen. Nicht selten reagiert auch der Magen empfindlich, wenn Sie eine Grippe haben. Nux-vomica kann Ihnen über diesen grippalen Infekt hinweghelfen. Wenn Nux-vomica Ihre Lebenskraft wieder stimuliert, wird diese Ihre Beschwerden lindern und Sie letztendlich wieder gesund werden lassen.

Rhus-toxicodendron (Giftsumach) – grippaler Infekt durch Kälte und Überanstrengung

Rhus-toxicodendron hilft Ihnen, wenn Ihre Grippe durch Kälte und Überanstrengung ausgelöst worden ist. Sie leiden unter einer starken inneren Unruhe. Menschen, denen Rhus-toxicodendron bei ihren Beschwerden hilft, sind häufig unruhig. Sie können nicht lange in einer bestimmten Lage verharren. Aber wenn sie sich immer weiter bewegen geht es ihnen dennoch besser, auch wenn die Bewegung zunächst schmerzhaft ist. Wärme ist das einzige was die Beschwerden von Rhus toxicodendron deutlich lindern kann.

Wenn das Fieber steigt, setzen heftige Schmerzen ein. Häufig fühlen sich Erkrankte, die Rhus-toxicodendron brauchen wie zerschlagen. Die Glieder- und Muskelschmerzen können sich ins Unerträgliche steigern. Der grippale Infekt wird von starkem Schwitzen begleitet. Fieberbläschen machen sich an der Unterlippe oder im gesamten Mundbereich breit. Menschen, denen Rhus-toxicodendron Bei einer Grippe gut tut, reagieren auch häufig mit einem steifen Nacken, wenn sie krank werden. Ein dumpfer oder drückender Hinterkopfschmerz kann auch als Begleitsymptom auftreten.

Bryonia (Zaunrübe) –  Grippesymptome entwickeln sich langsam

Wenn Sie ein Mensch sind, bei dem sich Beschwerden sehr langsam entwickeln, wenn Sie auf Zuwendung mürrisch und abweisend reagieren und am liebsten in Ruhe gelassen werden wollen wenn Sie krank sind, dann sollten sie an Bryonia für Ihre Beschwerden denken. Menschen, die an einer Bryonia-Grippe erkrankt sind haben großen Durst und wollen gerne viel frische Luft bekommen. Auch wenn ihnen jede Bewegung unangenehm ist, bessern sich die Symptome wenn sie einen langsamen Spaziergang machen.

Den auftretenden Kopfschmerz versuchen sie mit Gegendruck zu lindern. Wenn Sie den Kopf hoch lagern werden auch ihre anderen Beschwerden gebessert. Bryonia kann in diesem Fall eine Linderung der Beschwerden bringen, wenn Bryonia die Lebenskraft wieder anregt und diese wieder frei fließen kann. Bryonia ist auch ein gutes Mittel bei trockenem Husten, wenn die Beschwerden sich langsam entwickeln.

Eupatorium perfoliatum (Wasserhanf) wird häufig als Grippemittel eingesetzt

Da für Eupatorium perfoliatum das allgemeine Zerschlagenheitsgefühl und Muskelschmerzen charakteristisch sind, verwundert das auch nicht. Außerdem haben Erkrankte, denen Eupatorium perfoliatum bei ihren grippalen Beschwerden helfen großen Durst, das Fieber steigt typischer Weise hauptsächlich in den Morgenstunden und die obligatorischen Kopfschmerzen sind von einem Druckschmerz der Augen begleitet. Bei Fieberbeginn frieren die Betroffenen sehr, während ein intensives Hitzegefühl während der Fieberphase vorherrschend ist. Eupatorium perfoliatum gehört auch in jede homöopathische Hausapotheke. Lesen Sie in den folgenden Artikeln welche homöopathische Mittel noch in einer Hausapotheke zu finden sind und welche Anwendungsgebiete sie haben:

Weitere interessante Artikel zum Thema „Grippe homöopathische behandeln“ finden Sie unter:

Bildnachweis: Wolfilser / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: