Homöopathie Praxistipps

So hilft Rhus Toxicodendron bei Kindern

Lesezeit: 2 Minuten Rhus Toxicodendron ist ein homöopathisches Mittel, das besonders häufig von Sportlern eingenommen wird. Es hilft bei verschiedenen Sportverletzungen und darüber hinaus noch bei Hauterkrankungen. Auch von Kindern kann das Mittel problemlos eingenommen werden und lindert verschiedene Symptome.

2 min Lesezeit
So hilft Rhus Toxicodendron bei Kindern

So hilft Rhus Toxicodendron bei Kindern

Lesezeit: 2 Minuten

Rhus Toxicodendron ist auch bekannt als Giftefeu. Diese Giftpflanze verursacht bei Berührung schwere Hautentzündungen, kann in der Homöopathie aber genau bei diesen eingesetzt werden. Auch bei Gelenk- und Rückenschmerzen hilft das homöopathische Mittel Rhus Toxicodendron. Bei Verspannungen oder einem Hexenschuss wird es ebenfalls eingesetzt.

Das typische Sportlermittel Rhus Toxicodendron

Bei vielen Sportlern ist es ein Standardmittel der Hausapotheke, das bei vielen verschiedenen Symptomen eingenommen werden kann. Bei Muskel- und Sehnenschmerzen, bei rheumatischen Schmerzen in den Knochen, bei Nervenschmerzen, Verletzungen und Überanstrengung hilft das homöopathische Mittel Rhus Toxicodendron ebenfalls. Auch bei Unruhe, Stimmungsschwankungen, fieberhaften Infektionskrankheiten und juckenden Hauterkrankungen kann das Präparat helfen.

Die Ursachen, die die Beschwerden ausgelöst haben, sind dabei meist Nässe, Kälte, eine Fehlhaltung, Überlastung, rheumatische Erkrankungen und Sportverletzungen. Die typischen Symptome, die die Patienten haben, sind Schmerzen im Ruhezustand und bei beginnender Bewegung, Durst und Bewegungsdrang.

Welche Modalitäten haben Einfluss auf die Symptome?

Wird die Bewegung, die anfänglich schmerzt, fortgesetzt, dann tritt ein Gefühl der Besserung ein. Auch trockene Wärme und Massagen tun den Betroffenen gut. Feuchtkaltes Wetter ist hingegen eher negativ und verschlimmert die Symptome nur noch.

Mehr zu dem homöopathischen Mittel Rhus Toxicodendron lesen Sie in diesem Artikel!

Rhus Toxicodendron bei Kindern

Kinder, die mit Rhus Toxicodendron behandelt werden, sind unruhig und immer in Bewegung. Im Schlaf werfen sie sich hin und her, sie verlangen insbesondere nachts nach kalten Getränken und haben eine Vorliebe für Milch. Ihr Appetit auf feste Speisen ist begrenzt.

Wenn das Kind ruhig liegt und sich in einer ruhigen Umgebung befindet, dann sind die Beschwerden meist schlimmer. Die Kinder leiden unter reißenden Gliederschmerzen, fühlen sich zerschlagen und steif und finden keine bequeme Position, in der sie gut liegen können. Sie neigen darüber hinaus noch zu Lippenherpes. Bei anfänglicher Bewegung verschlechtern sich die Beschwerden zunächst, werden dann aber mit fortlaufender Bewegung besser.

Großes Wirkungsspektrum auch bei Kindern

Für Kinder hat sich das homöopathische Mittel Rhus Toxicodendron bei Windpocken, grippalen Infekten und Zerrungen und Verstauchungen bewährt. Auch bei Hauterkrankungen und Ausschlag mit geröteter Haut und geschwollenen, juckenden Bläschen kann Rhus Toxicodendron Kindern helfen.

Rhus Toxicodendron begleitend einnehmen

Rhus Toxicodendron sollte bei Windpocken aber beispielsweise nur begleitend eingenommen. Eine Erkrankung dieser Art sollte immer auch von einem Mediziner begutachtet werden. Auch ein steifer Hals oder größere Sportverletzungen sollten bei Kindern immer von einem Arzt beurteilt werden.

Kinder erhalten zwei Mal täglich drei Globuli in der Potenz D12, Erwachsene erhalten fünf Kügelchen in der gleichen Potenz. Werden die Beschwerden nicht besser, dann ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen, um einer Verschlimmerung vorzubeugen.

Bildnachweis: B.E. Lewis / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):