Praxistipps Verein

Führung: Wie Sie als Vereinsvorstand auch einmal „Nein“ sagen können

Lesezeit: 2 Minuten Als Vorsitzender sind Sie manchmal Mädchen für alles. Fällt es Ihnen dann schwer, eine Bitte abzuschlagen, sind Sie schnell überfordert. Hier einige Vorschläge, wie Sie auch einmal "Nein" sagen können, ohne den anderen zu verletzen.

2 min Lesezeit

Führung: Wie Sie als Vereinsvorstand auch einmal „Nein“ sagen können

Lesezeit: 2 Minuten
1. "Geben Sie mir etwas Bedenkzeit.":
Oder noch etwas genauer: "Lassen Sie mich darüber nachdenken. Ich rufe Sie in einer Stunde zurück." Rufen Sie nach einer Stunde an und sagen Sie höflich und klar "Nein". Die Bedenkzeit und das zuverlässige Zurückrufen macht Ihre Absage weniger schroff.

2. "So etwas mache ich prinzipiell nicht.":
Menschen verkraften eine Absage leichter, wenn Sie das Gefühl haben, dass diese nicht persönlich gemeint ist. Mit der Aussage, dass Sie so etwas nie machen, ist die Absage auch wieder freundlicher formuliert und nicht so "hart" für den Empfänger.

3. "Das tut mir wirklich leid für Sie.":
Diese Absage hilft vor allem bei indirekten Absagen: "Wir würden ja so gern mit der ganzen Abteilung kommen, aber leider sind die Hotels so teuer …"

4. "Hm…Nein":
Wenn Sie "Nein" meinen, sagen Sie auch "Nein" – mit einer kleinen Pause davor, die Nachdenken und Verständnis für den anderen signalisiert.

1. "Geben Sie mir etwas Bedenkzeit.":
Oder noch etwas genauer: "Lassen Sie mich darüber nachdenken. Ich rufe Sie in einer Stunde zurück." Rufen Sie nach einer Stunde an und sagen Sie höflich und klar "Nein". Die Bedenkzeit und das zuverlässige Zurückrufen macht Ihre Absage weniger schroff.
2. "So etwas mache ich prinzipiell nicht.":
Menschen verkraften eine Absage leichter, wenn Sie das Gefühl haben, dass diese nicht persönlich gemeint ist. Mit der Aussage, dass Sie so etwas nie machen, ist die Absage auch wieder freundlicher formuliert und nicht so "hart" für den Empfänger.
3. "Das tut mir wirklich leid für Sie.":
Diese Absage hilft vor allem bei indirekten Absagen: "Wir würden ja so gern mit der ganzen Abteilung kommen, aber leider sind die Hotels so teuer…"
4. "Hm…Nein":
Wenn Sie "Nein" meinen, sagen Sie auch "Nein" – mit einer kleinen Pause davor, die Nachdenken und Verständnis für den anderen signalisiert.

Als Vorsitzender sind Sie manchmal Mädchen für alles. Fällt es Ihnen dann schwer, eine Bitte abzuschlagen, sind Sie schnell überfordert. Hier einige Vorschläge, wie Sie auch einmal „Nein“ sagen können, ohne den anderen zu verletzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: