Lebensberatung Praxistipps

Nein-sagen: So werden Sie selbstbewusst

Lesezeit: 2 Minuten Lernen Sie das Nein-sagen und werden dadurch selbstbewusster! Sie gewinnen Zeit, bleiben sich treu und werden zufriedener. Sie schenken Ihren Wünschen und Bedürfnissen mehr Beachtung und verwirklichen sich selbst.

2 min Lesezeit
Nein-sagen: So werden Sie selbstbewusst

Nein-sagen: So werden Sie selbstbewusst

Lesezeit: 2 Minuten

Können Sie „Nein“ sagen?

Geht es Ihnen auch oft so, dass Sie sich ertappen, nicht „Nein“ sagen zu können? Wir stellen hohe Ansprüche an uns, wollen höflich sein, anderen gefallen und haben Angst vor Ablehnung, wenn wir „Nein“ sagen.

Es fällt uns schwer, „Nein“ zu sagen

Nehmen Sie Ihre Bedürfnisse ernst? Überlegen Sie kurz, wie Sie antworten, wenn jemand Sie um etwas bittet, sei es bei der Arbeit oder privat. Können Sie eine Bitte abschlagen und Nein sagen? Ein ungeliebtes Familienessen, ein Verkäufer, der sich aufdrängt, ein Freund, der Geld braucht?

Wir gestehen uns unsere Wünsche und Bedürfnisse häufig nicht ein. Weil wir sie uns nicht gestatten, merken wir gar nicht, dass wir etwas nicht möchten oder auch aus verschiedenen Gründen nicht schaffen. Hinterher ärgern wir uns, weil wir in Zeitdruck geraten oder uns über uns selbst ärgern, nicht Nein gesagt zu haben. Wir erleben Zeitdruck, arbeiten viel, funktionieren, Entspannungsphasen kommen zu kurz.

Wie viele Fragen beantworten Sie mit „Ja“?

  • Ich fühle mich verantwortlich, also sage ich nicht Nein?
  • Bedürfnisse anderer sind wichtiger als meine?
  • Ich mache mich beliebt, wenn ich Ja sage?
  • beim Konflikt gebe ich lieber nach, weil ich es nicht aushalte?
  • Ich darf nicht so egoistisch sein?
  • Ich fühle mich gut, wenn ich möglichst viel schaffe?
  • Ich funktioniere, um mein Arbeitspensum zu schaffen?
  • Ich habe Angst vor Ablehnung, wenn ich Nein sage?
  • Ich verliere meinen Job, wenn ich Nein sage?
  • Wenn ich Nein sage, passiert etwas Unvorhergesehenes, was mir Angst macht

Viele Menschen haben schon in der Kindheit dass Nein-sagen nicht gelernt. Diese Gewohnheit führt dazu, dass wir uns selbst gar nicht gestatten,  Nein zu sagen. Wir sollten uns zuerst fragen: Möchte ich das tun? und zwar unabhängig  davon, was passiert, wenn wir Nein sagen.

Wir hetzten, funktionieren und sind ständig im Stress. Wenn wir uns keine Ruhepausen wie z. B. das Nein sagen gönnen, bleiben wir selbst auf der Strecke und werden krank. Viele erleben Burnout, weil sie ausgebrannt und überfordert sind.

Setzten Sie sich Ihre persönliche Grenze. Wenn Sie spontan innerlich Nein denken, sollten Sie auf sich hören und Ihrem Wunsch auch nachgehen. Sie sind der wichtigste Mensch in Ihrem Leben. Versuchen Sie sich die Erlaubnis zum Nein zu geben. Es gut tut, eine Entscheidung unabhängig von anderen zu treffen. Und das macht Sie selbstbewusst. Je mehr wir uns annehmen, wie wir sind, desto eher können wir unabhängige Entscheidungen treffen und  Nein sagen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Nein-sagen.

Bildnachweis: Cookie Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: