Fotografie Praxistipps

Fotoprojekte professionell umsetzen

Lesezeit: 2 Minuten Mögliche Themen oder Ideen für spannende Projekte in Sachen Fotografie zu finden, das ist die eine Aufgabe – diese Vorstellungen dann aber auch professionell umzusetzen, das ist eine andere. Wenn Sie ein Projekt mit einer gewissen Ernsthaftigkeit angehen, dann werden Ihnen ein konkretes Ziel und etwas Struktur dabei helfen, auch über einen längeren Zeitraum begeistert bei der Sache zu bleiben.

2 min Lesezeit

Fotoprojekte professionell umsetzen

Lesezeit: 2 Minuten

Einen Bildband gestalten

Im Internet gibt es inzwischen zahlreiche Angebote, mit denen Sie ohne großen Aufwand einen Bildband drucken lassen können – und das Ganze ist in den meisten Fällen noch nicht einmal teuer. In der Regel müssen Sie nur eine Vorlage auswählen, Ihre Bilder hochladen, diese unter Umständen noch anordnen und Bildüberschriften hinzufügen und letztendlich den Auftrag geben, den Bildband zu drucken.

Wenn Sie kreativ sind und so etwas lieber selbst in die Hand nehmen, dann können Sie natürlich auch ganz klassisch eine Art "Fotoalbum" erstellen und mit ausgedruckten Fotos arbeiten. Doch letztendlich spielt das keine Rolle, vielmehr kommt es darauf an, dass Ihre Fotoprojekte am Ende auch in ansprechender Form präsentiert werden.

Und wenn Sie sich vornehmen, schlussendlich Ihre Arbeit in Form eines Buches vor sich liegen zu haben, dann werden Sie mit Sicherheit konsequent bei der Sache bleiben und letztendlich auch den Lohn für Ihre Arbeit und gleichzeitig etwas, auf das Sie stolz sein können, erhalten.

Die Bilder im Internet veröffentlichen

Für viele Fotografen ist es wichtig, ein Feedback zu ihrer Arbeit zu erhalten. Doch im Bekanntenkreis gibt es nur in den wenigsten Fällen viele interessierte Fotografen. Ein aussichtsloses Vorhaben also? Falsch gedacht! Wozu gibt es denn das Internet?

Im Netz haben Sie inzwischen zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Bilder auf unkomplizierte Weise zu veröffentlichen und zu teilen. Instagram, Facebook oder Flickr sind hier nur drei von zahlreichen Anbietern. Erstellen Sie hier eine Fotoserie zu einem Ihrer Fotoprojekte, regen Sie Diskussionen an, fragen Sie nach den Meinungen und Einschätzungen anderer – und Sie werden relativ schnell Interessierte finden, die Sie direkt oder indirekt motivieren werden, bei der Sache zu bleiben.

So erstellen Sie einen eigenen Blog

Die professionellste aller Möglichkeiten ist es natürlich, wenn Sie für Ihre Fotoprojekte einen eigenen Blog anlegen. Das mag im ersten Moment sehr schwierig klingen – ist es aber eigentlich gar nicht. Sie haben hier entweder die Möglichkeit, auf einen kostenlosen Anbieter wie Blogger oder WordPress.com zurückzugreifen, hier müssen Sie nur einige grundlegende Angaben machen und können dann im Prinzip direkt Ihre Bilder hochladen, oder Sie erwerben eine eigene Domain und mieten einen Server an. Diese zweite Methode ist mit Sicherheit etwas professioneller, da Sie hier quasi absolute Handlungsfreiheit haben, auf der anderen Seite ist hier aber auch ein gewisses Know-how vonnöten.

Egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, planen Sie und erstellen Sie sich eine Aufgabenliste bevor Sie mit Ihren Fotoprojekten beginnen. Stecken Sie sich Zwischenziele, ein großes Endziel und gehen Sie strukturiert vor – so werden Sie lange Freude an Ihrem Projekt finden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: