Praxistipps

Urlaubsbilder präsentieren: So gelingt das freudige Zeigen

Lesezeit: 2 Minuten Zu gerne werden die Erlebnisse aus dem Urlaub mit Freunden und Familie geteilt. Es gab mit Si-cherheit prekäre Situationen oder unglaubliche Landschaften, die Sie nicht vorenthalten möchten. Fotos sind heutzutage allgegenwärtig und muss nicht mehr in das Urlaubsbudget eingerechnet werden, denn die kosten- und zeitaufwendige Entwicklung ist nicht mehr nötig.

2 min Lesezeit
Urlaubsbilder präsentieren: So gelingt das freudige Zeigen

Urlaubsbilder präsentieren: So gelingt das freudige Zeigen

Lesezeit: 2 Minuten

Damals war eine Filmrolle viel Geld Wert und wer das optimale Motiv haben wollte, musste sich vorher Gedanken machen, wie denn nun fotografiert werden sollte. Eine Filmrolle umfasste in der Regel 15 bis 20 Bilder. Heutzutage werden pro Position etliche Bilder geschossen, denn was gibt es schon zu verlieren?

Sobald der Urlaub zu Ende ist, gilt es die Bilder zu zeigen. Das tun Sie über Social Media wie zum Beispiel Instagram und Facebook oder ganz klassisch zu Hause beim Grillen. Doch eine Präsentation der Urlaubsbilder kann unglaublich langweilig sein — spätestens in der Mitte der Präsentation gibt es schon unruhige Reaktionen. Damit es nicht dazukommt, sollten die folgenden Praxistipps angewendet werden.

Urlaubsbilder sollten vorher aussortiert werden

Kein selbstverständlicher Tipp, der aber kaum angewendet wird. Innerhalb des Urlaubs können bestimmt 3.000 Bilder entstehen, die können aber nicht alle gezeigt werden. Für die Präsentation sollten die besten Bilder ausgewählt werden. In der Regel sind 400 Bilder ausreichend für eine zweistündige Show.

Sollten Sie die Präsentation aber nur klein halten, dann empfiehlt sich ein Tablet-PC. Die Auswahl sollte sich hier aber nur auf 50 Bilder beschränken. So kann während der Arbeit etwas vom Urlaub gezeigt werden.

Welche Bilder sollten aussortiert werden?

Selbstverständlich sind unscharfe Bilder nicht ideal zum Zeigen. Verwackelte Bilder möchte wirklich niemand sehen, auch wenn darauf vielleicht ein spezielles Motiv zu entdecken ist. Dasselbe gilt auch für Über- und unterbelichtete Bilder.

Damit es nicht langweilig wird, sollten auch gleiche Motive entfernt werden. Dreimal dasselbe Haus bringt keine Abwechslung, auch wenn es aus drei unterschiedlichen Perspektiven fotografiert wurde. Das gilt aber auch für Landschaften.

Die Abwechslung gegenüber Architektur und Landschaft sollte immer bestehen, denn sonst schlafen euch die Besucher weg. Fotos von den Reisenden gehören unbedingt rein — das bringt Leben in die Präsentation. Letztendlich geht es bei dem Urlaub auch darum, etwas zu erleben und diese Ergebnisse sollten überwiegend festgehalten werden.

Das Aussortieren ist keine Kunst, denn das kann wirklich jeder. Jedoch fällt die Entscheidung meistens gar nicht so einfach. Jedes Bild trägt eine Erinnerung.

Bilder einen Feinschliff verpassen

Bilder, die aus der Kamera entstanden sind, sollten vielleicht nicht unbearbeitet in die Präsentation gezogen werden. Einen Feinschliff, sollte jedes Bild nochmals bekommen. Ein höherer Kontrast, eine Belichtungskorrektur und ähnliches kann zusätzlich Leben in das Bild einbringen.

Der Umgang mit einer Bildbearbeitungssoftware ist schnell erlernt. Mittlerweile gibt es auch diverse Programme, welche die Bearbeitung durch eine künstliche Intelligenz übernehmen.

Für eine optimale Präsentation: Diashow

Vor dem Fernseher sitzen und die Bilder durchklicken wäre viel zu einfach. Jedes Betriebssystem hat eine Möglichkeit, eine Diashow anzuzeigen. Doch leider fehlt es an Effekten und Musik. Eine Software kann dabei helfen.

Mit der Diashow-Software von Movavi kann zügig eine passende Diashow erstellt werden. Hierzu fehlt sich nicht viel. Drei Schritte bedarf es, damit die Diashow erstellt werden kann. Zusätzliche Effekte sind obligatorisch, aber machen einen guten Eindruck. Eine zusätzlich Hintergrundmusik kann zusätzliche Atmosphäre schaffen — insbesondere, wenn sich die Hintergrundmusik auf den Urlaubsort bezieht.

Mittlerweile sind die Programme auch deutlich intelligenter geworden. Der Anwender wird nicht mehr alleine gelassen und dadurch gibt es zahlreiche Hilfestellungen und Funktionen. Über das Programm kann die Diashow sogar auf YouTube und Facebook hochgeladen werden. Das ist eine Möglichkeit, damit auch Verwandte aus einem anderen Land die Bilder ansehen können.

Generell eignen sich diese und andere Tools zur Erzeugung von Stimmung. Ob dies nun mit einem passenden Intro, Outro oder durch spannende Filter passiert, ist jedem Anwender überlassen.

Bildnachweis:  MemoryMan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: