Computer Praxistipps

So verwalten und pflegen Sie Ihre Fotosammlung perfekt mit Windows 10

Lesezeit: 5 Minuten Sie suchen wieder einmal ein Foto aus dem letzten Urlaub? Oder Sie ärgern sich, dass Ihre Kamera die grandiose Schneelandschaft in den Alpen mit einem kräftigen Blaustich aufgenommen hat? Dann sollten Sie die Fotos-App von Windows 10 und ein professionelles Bildbearbeitungsprogramm einsetzen, mit dem Sie Ihre Fotos mühelos verwalten und Problembilder schnell verbessern können. Zusätzlich erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie Bildschirmabbildungen fotografieren und Ihre Fotos gekonnt in einer Diashow präsentieren. Folgen Sie dazu einfach den nachfolgend beschriebenen Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

5 min Lesezeit

So verwalten und pflegen Sie Ihre Fotosammlung perfekt mit Windows 10

Lesezeit: 5 Minuten

Verwalten Sie Ihre Bilder mit der neuen Fotos-App

Stehen Sie vor der Herausforderung, Ihre über die Jahre auf tausende von Fotos angewachsene Bildersammlung komfortabel und zeitsparend zu verwalten, sollten Sie die neue Fotos-App von Windows 10 ausprobieren.

Mit der Fotos-App behalten Sie auch über eine Vielzahl von Bildern den Überblick und erfassen Ihre Fotobestände komfortabel in einer Foto-Bibliothek. Starten Sie die Fotos-App mit einem Klick über das „Web und Windows durchsuchen“- Feld und der Eingabe von Fotos. Klicken Sie dann oben in der Liste auf den gleichnamigen Eintrag.

Wenn Sie die Fotos-App zum ersten Mal starten, werden automatisch alle Bilder-Bibliotheken und der OneDrive-Ordner nach Bildern durchsucht und die gefundenen Fotos der Foto-App hinzugefügt.

Kommen später neue Fotos in den Bilder-Bibliotheken und dem OneDrive-Ordner hinzu, werden die Bilder automatisch der Bild-Bibliothek zugeordnet. Alle Bilder werden nach Monat und Aufnahmedatum aufsteigend sortiert.

Wollen Sie ein Foto vergrößern, klicken Sie darauf. Blättern Sie anschließend durch Drehen des Mausrades durch die Bilder.

Bearbeiten Sie Ihre Bilder komfortabel

Sobald Sie ein Foto durch einen Klick darauf vergrößert haben, können Sie es über die Schaltflächen am oberen Fensterrand mit Freunden und Bekannten teilen, bearbeiten, drehen oder löschen. Zusätzlich verfügbar sind Diashow und Erweitern.

Noch mehr Funktionen erhalten Sie durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf das Bild. In dem Kontextmenü finden Sie unter anderem Funktionen zum Verbessern, Drucken und zur Festlegung als Hintergrundbild oder Sperrbildschirm.

In der Fotos-App von Windows 10 ist eine Reihe nützlicher Bildverbesserungsfunktionen integriert. Die Bildoptimierung starten Sie in der vergrößerten Ansicht eines Fotos mit einem Rechtsklick auf das Bild und der Auswahl von „Bearbeiten“.

Am linken Fensterrand werden die verfügbaren Werkzeuge eingeblendet. Am rechten Rand sehen Sie die jeweils dazu gehörenden Funktionen. Um beispielsweise den „Rote Augen“-Effekt zu korrigieren, klicken Sie auf „Allgemeine Korrekturen“ und wählen im rechten Fensterteil den Eintrag „Rote Augen“. Bewegen Sie dann den eingeblendeten orangen Kreis auf das zu bearbeitende Auge und klicken Sie darauf.

Um Licht und Farbe im Foto zu bearbeiten, wählen Sie die gleichnamigen Werkzeuge am linken Rand. Wählen Sie „Licht“ und „Kontrast“ auf dem rechten Fensterrand, wird das Bild aufgehellt bzw. dunkler dargestellt. Wenn Sie Lichtquellen oder glänzende Teile im Bild anpassen möchten, verwenden Sie die Funktion „Helle Flächen“. Mit einem Klick auf „Schatten“ können Sie die dunklen Bildteile heller gestalten.

Präsentieren Sie Ihre Fotos in einer Diashow

Mit der Fotos-App von Windows 10 können Sie Ihre Urlaubsfotos mit einer Diashow gekonnt vorführen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Um alle Bilder anzeigen zu lassen, klicken Sie im gewünschten Bereich auf ein Foto und wählen im oberen Bereich die Schaltfläche „Diashow“ oder drücken die Taste „F5“.
  2. Nach einem Wechsel in den Vollbildmodus wird nach einer bestimmten Zeit Foto für Foto aus dem gewählten Bereich angezeigt.
  3. Wenn Sie nur bestimmte Bilder in Ihrer Diashow vorführen möchten, aktivieren Sie den Windows-Explorer („Windowstaste“ + „E“) und wechseln in den Ordner, wo sich die Fotos befinden.
  4. Halten Sie die Taste „STRG“ gedrückt und klicken Sie auf jedes Foto, welches in der Diashow vorgeführt werden soll.
  5. Wenn Sie die Bilder einzeln auswählen, wird oben im Menüband ein neues Feld mit der Bezeichnung „Verwalten“ eingeblendet.
  6. Klicken Sie auf „Verwalten“ und wählen Sie die Schaltfläche „Diashow“ aus.

Fügen Sie der Fotos-App weitere Ordner hinzu oder entfernen Sie bestehende

Wenn Sie die Fotos-App starten, werden automatisch alle Bilder-Bibliotheken und der OneDrive-Ordner nach Bildern durchsucht. Möchten Sie Bilder aus anderen Ordnern hinzufügen oder bestehende Ordner entfernen, können Sie dies in den Einstellungen ändern.

  1. Klicken Sie nach dem Start der Fotos-App unten links auf das „Zahnrad“-Symbol.
  2. Wechseln Sie zum Bereich „Quellen“ – unterhalb werden alle Ordner angezeigt, aus denen die Fotos-App ihre Daten bezieht.
  3. Um einen Ordner zu entfernen, klicken Sie auf das „X“-Symbol und bestätigen die Sicherheitsabfrage mit einem Klick auf „Ordner entfernen“.
  4. Wenn Sie weitere Bildquellen hinzufügen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Ordner hinzufügen“.
  1. Wählen Sie den gewünschten Ordner aus und bestätigen Sie die Auswahl mit einem Klick auf die Schaltfläche „Diesen Ordner zu Bilder hinzufügen“.

Nehmen Sie unter Windows 10 Bildschirmfotos auf

Sie möchten ein Foto aus dem Internet schnell abfotografieren oder das Abbild Ihres Bildschirms einem Bekannten per Mail senden. Dann fertigen Sie doch einen Screenshot an:

  1. Um den aktuellen Bildschirminhalt in die Zwischenablage zu übertragen, drücken Sie die Taste „Druck“. Um nur das aktuelle Fenster zu fotografieren, betätigen Sie die Tastenkombination „Alt“ + „Druck“.
  2. Wechseln Sie nach der Bildschirmaufnahme in ein Programm wie die Textverarbeitung Word oder in Ihr E-Mail-Programm und drücken Sie die Tastenkombination „STRG“ + „V“.

Es gibt eine weitere Möglichkeit zur Bildschirmaufnahme:

  1. Um einen Screenshot des gesamten Monitors aufzunehmen, drücken Sie die Tastenkombination „Windowstaste“ + „Druck“.
  2. Kurz danach wird die Anzeige des Bildschirms kurz abgedunkelt und damit signalisiert, dass das Foto aufgenommen wurde.
  3. Starten Sie den Windows-Explorer („Windowstaste“ + „E“) und wechseln Sie zum Ordner „Bilder“.
  4. Erweitern Sie den Ordner „Bilder“. Im Unterverzeichnis „Screenshots“ werden die mit „Windowstaste“ + „Druck“ aufgenommenen Screenshots gespeichert.

Schießen Sie Bildschirmfotos mit dem „Snipping Tool“

Wenn Sie frei definierte Bildschirm-Ausschnitte benötigen, sollten Sie das „Snipping Tool“ von Windows einsetzen. Mit diesem Werkzeug, haben Sie die Wahl, ob Sie den gesamten Bildschirminhalt, einzelne Fenster oder Bildausschnitte aufnehmen.

  1. Um das Programm zu starten, klicken Sie in das „Web und Windows durchsuchen“-Feld und geben snip ein.
  2. Klicken Sie dann oben in der Liste auf den Eintrag „Snipping Tool“.
  3. Klicken Sie auf den Pfeil nach unten rechts neben der Schaltfläche „Neu“ und bestimmen Sie den gewünschten Ausschnitttyp.

Bei der Auswahl des zu fotografierenden Bildschirmausschnitts haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • „Freies Ausschneiden“: Zeichnen Sie eine freie Linie wie einen Kreis oder ein Dreieck um ein Objekt.
  • „Rechteckiges Ausschneiden“: Zeichnen Sie ein Rechteck um ein Objekt.
  • „Fenster ausschneiden“: Wählen Sie ein Fenster wie ein Browserfenster oder ein Dialogfeld aus, das Sie erfassen möchten.
  • „Vollbild ausschneiden“: Wenn Sie diesen Ausschnitttyp auswählen, können Sie den gesamten Bildschirm erfassen.

 

  1. Betätigen Sie die Schaltfläche „Neu“, halten Sie die Maustaste gedrückt und erfassen Sie den Ausschnitt. Lassen Sie anschließend die Maustaste los.
  2. Der markierte Ausschnitt wird in das „Snipping Tool“- Fenster übertragen. Klicken Sie auf „Datei“, „Speichern unter“ und wählen Sie den Speicherort auf der Festplatte aus.
  3. Unter Dateityp stehen Ihnen die Grafikformate PNG, GIF, JPEG und HTML zur Auswahl. Verwenden Sie im Zweifelsfall wie voreingestellt den Dateityp JPEG; das ist ein Speicher sparendes Dateiformat für Grafiken.

Ein Menü verschwindet nach dem Aktivieren des Screenshot-Werkzeugs. Geben Sie daher zur Aufnahme eines Menüs unter „Verzögerung“ eine Zeitspanne ein, nach der das Tool aktiviert wird.

Maximal können Sie hier fünf Sekunden wählen, bis das „Snipping Tool“ im Fotografier-Modus erscheint. Bei umfangreichen Menüs ist das zu knapp, um bequem eine Aufnahme zu erstellen.

Abhilfe schafft der folgende Trick:

  1. Aktivieren Sie das „Snipping Tool“ und drücken Sie auf die Schaltfläche „Neu“.
  2. Das Programm wäre nun aufnahmebereit. Drücken Sie die Taste „Esc“ und blenden Sie damit das Tool aus.
  3. Wechseln Sie zur Menüstruktur Ihrer Wahl und drücken Sie die Tastenkombination „STRG“ + „Druck“.
  4. Das „Snipping Tool“ wird eingeblendet, und Sie können den gewünschten Bildschirmausschnitt fotografieren.

Setzen Sie eine kostenlose Profi-Bildbearbeitung ein

Wenn Sie ein mit den häufigsten benötigten Funktionen ausgestattetes Bildbearbeitungsprogramm suchen, sollten Sie Paint.net ausprobieren. Das Programm bietet alles, was man von einem anwenderfreundlichen Bildbearbeitungsprogramm erwartet.

Retusche-Funktionen und Kontrast-Korrektur erfüllen höchste Ansprüche. Sie können Paint.net zum Bearbeiten, Verbessern und Retuschieren von Fotos und eingescannten Bildern verwenden. Empfehlenswert sind auch die vielen Effekte, mit denen Sie Ihre Bilder optisch hervorheben können.

Das Highlight ist aber die Automatik-Korrektur dieses Programms. Rote Augen, Unschärfe oder sonstige Pixel-Patzer entfernen Sie mit einem Klick auf „Korrekturen“, „Automatisch“.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: