Gesundheit Praxistipps

Essen Sie doch, was Sie wollen – solange Sie schmauen!

Lesezeit: 2 Minuten Die Technik des Schmauens hat Schauspieler Jürgen Schilling bereits vor 23 Jahren entdeckt und ist seitdem schlank und gesund. Schmauen ist keine Diät, sondern eine Kautechnik. Warum Sie damit essen können, was Sie wollen und wie viel Sie wollen, und dabei noch Ihr Wunschgewicht erreichen, ist inzwischen mehrfach wissenschaftlich bewiesen.

2 min Lesezeit
Essen Sie doch, was Sie wollen – solange Sie schmauen!

Essen Sie doch, was Sie wollen – solange Sie schmauen!

Lesezeit: 2 Minuten

Beim Schmauen lernen Sie wertvolle Nahrung schätzen

Wer das Schmauen erlernt hat, muss keine Diät mehr ausprobieren. Dass Diäten ohnehin nicht dauerhaft wirken, ist vielen aus Erfahrung bekannt. Wollen Sie abnehmen, ist die einzige sinnvolle Maßnahme, Ihre Ernährung umzustellen und sich dabei ausreichend zu bewegen. Doch beim Essen fangen meist die Probleme an: Wenn Sie sich jahrelang oder länger unausgewogen ernährt haben, können Sie sich nicht so schnell umgewöhnen, wie Sie möchten. Oft fällt man in alte Gewohnheiten zurück und verliert allmählich den Mut, es immer wieder von neuem zu versuchen. Beim Schmauen lernen Sie ganz nebenbei, hochwertige Nahrung von Junkfood zu unterscheiden und sie zu bevorzugen.

Schmauen verringert die Insulinausschüttung

Der Begriff Schmauen setzt sich aus den Wörtern „Kauen“ und „Schmecken“ zusammen. Es bedeutet genießerisches Schmecken und Kauen zugleich, bis die Nahrung bereits im Mund so aufbereitet ist, dass zum Beispiel Kohlenhydrate keine hohe Insulinausschüttung mehr auslösen. Je weniger Insulin in Blut vorhanden ist, desto weniger Hunger haben Sie.

Durch eine spezielle Technik, die Sie außer in Seminaren auch anhand eines Fachbuchs erlernen können, wird das Essen praktisch im Mund vorverdaut. Es wird in seine Einzelteile zerlegt, sodass Sie sogar herausschmecken werden, wie es zusammengesetzt ist. Beim Schmauen saugen Sie sozusagen die Nährstoffe aus den Lebensmitteln und genießen jeden Bissen, bis er flüssig ist.

Schmauen macht satt

Schmauen basiert auf sehr gründlichem Kauen, das etwas zeitaufwändiger als normales Kauen ist. Wenn Sie also der Einzige am Tisch sind, der schmaut, werden Sie als Letzter mit dem Essen fertig werden. Das ist kein Nachteil, denn so haben Sie länger Genuss an Ihrer Mahlzeit und das Sättigungsgefühl setzt definitiv ein, bevor Sie zu viel essen können.

Das Schmauen ist zu Beginn nicht ganz unanstrengend, die ausdauernden Mundbewegungen tragen ebenfalls zum Sättigungsgefühl bei und entlasten den Magen-Darmbereich. Außerdem gilt es, die Schluckreflexe zu umgehen, die die Nahrung zu früh in den Magen schicken wollen. Schilling erläutert, wie man diese austricksen kann.

Essen Sie Lebensmittel, die sehr fett- und zuckerhaltig sind, könnte es sein, dass Sie  Fett beim Schmauen deutlicher auf der Zunge schmecken und es daher nicht mehr so gern mögen. Auf diese Weise gewöhnen Sie sich an gesündere Lebensmittel, wobei es durchaus erlaubt ist, auch einmal Kuchen und andere Leckereien zu essen.

Genuss statt Völlerei

Wenn Sie die Technik gewohnt sind, fließt der Speichel automatisch schneller und Sie werden Ihre Nahrung eher verflüssigen. Dennoch sollte man den wichtigsten Aspekt des Schmauens nicht aus den Augen verlieren: Sich Zeit lassen für die Nahrungsaufnahme und jeden Bissen genießen, statt die Mahlzeit hinunter zu schlingen, aus Gier nach mehr Geschmack und mehr Essen. Mehr Essen bedeutet nicht mehr Genuss, sondern einfach nur eine Belastung für den Körper. Warum schnell möglichst viel essen, wenn ein einzelner Bissen so viel Vergnügen bereiten kann?

Schmauen schützt vor Krankheiten und macht schlank

Durch den geringen Blutzuckeranstieg und die entsprechend geringere Insulinausschüttung nach dem Schmauen kann man Diabetes Typ II (Metabolisches Syndrom) vorbeugen oder reduzieren. Je weniger Insulin, umso geringer ist auch das Krebsrisiko für Brust und Darm. Langfristig schützt das Schmauen ebenfalls vor Arteriosklerose und Übergewicht. Die vermehrte Speichelproduktion reinigt zudem die Zähne und bewahrt sie vor Karies. Die gesundheitlichen Vorteile des Schmauens wurden von drei wissenschaftlichen Studien belegt. Stiftung Warentest bewertet das Schmauen als eine „genussvolle Schlankheitsformel“.

Bildnachweis: Robert Kneschke / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: