Computer Praxistipps

Dropbox & Co: So verschlüsseln Sie Ihre Daten im Cloud-Speicher

Lesezeit: 2 Minuten Dropbox ist einer der beliebtesten Dienste, wenn es darum geht, Daten in der Cloud zu speichern. Allerdings gerät der Service hin und wieder in die Kritik, weil die Daten auf Servern in den USA mit laschem Datenschutz gespeichert werden. Damit Sie Dropbox trotzdem ohne schlechtes Gefühl nutzen können, sollten Sie Ihre Daten verschlüsseln. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Dropbox & Co: So verschlüsseln Sie Ihre Daten im Cloud-Speicher

Lesezeit: 2 Minuten

Dropbox ist ein einfacher Service, um Daten bequem im Internet zu speichern. Zwei GB Fassungsvermögen erhalten Sie gratis. Wollen Sie mehr Speicher, können Sie wahlweise Freunde zu Dropbox einladen oder zusätzlichen Speicher kaufen. Abrufen lassen sich die Daten von jedem PC mit Internetanschluss oder einem Smartphone oder Mobiltelefon, auf dem Dropbox als App installiert ist.

So bekommen Sie ein Dropbox-Konto

Um Dropbox zu nutzen, müssen Sie lediglich ein kostenloses Konto einrichten. Das geschieht ganz einfach über den Browser. Für die Anmeldung sind nur Ihr Name, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort zum Schutz Ihrer Daten erforderlich. Für den PC wird Ihnen ein kleines Programm angeboten, das Sie installieren sollten. Dabei wird auf Ihrem Rechner ein Dropbox-Ordner angelegt. Alle Daten, die Sie in diesem Ordner speichern, werden automatisch mit dem Speicherplatz im Internet synchronisiert. Für Smartphones gibt es Apps, damit Sie ebenfalls auf die Informationen zugreifen können.

So verschlüsseln Sie Daten bei Dropbox

Um Daten im Cloud-Speicher zu verschlüsseln, verwenden Sie das Programm Boxcryptor. Die Installation ist unkompliziert. Damit die Verschlüsselung funktioniert, ist ein Zugriffstreiber erforderlich dessen Installation Sie genehmigen müssen. Starten Sie das Programm nach der Installation und erstellen Sie über die Schaltfläche "Registrieren" mit E-Mail-Adresse und Passwort ein Konto.

Bitte notieren Sie sich diese Daten genau, dass Sie ohne die Kombination von Benutzername und Passwort später keinen Zugriff auf Ihre Daten haben. Entscheiden Sie sich abschließend für die "Free"-Version. Nur dann, wenn Sie mehrere Cloud-Dienste gleichzeitig verschlüsseln wollen müssen Sie zu einer kostenpflichtigen Variante greifen.

Boxcryptor erstellt nur ein virtuelles Laufwerk, das Sie über den Dateimanager von Windows erreichen. Hier wird Ihr Dropbox-Account direkt angezeigt. Einzelne Ordner oder Dateien verschlüsseln Sie, indem Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken und dann aus dem Kontextmenü den Eintrag "Boxcryptor/Verschlüsseln" auswählen.

Verschlüsselte Verzeichnisse oder Dateien erkennen Sie daran, dass sie in grüner Schrift dargestellt werden. Um die Daten auch mobil zu lesen, müssen Sie auf dem Smartphone oder Tablet-PC nur die Boxcryptor-App installieren und sich mit Ihren Zugangsdaten anmelden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: