Gesundheit Praxistipps

Die Vorteile einer zuckerfreien Ernährung

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie zuckerfrei essen, mindern Sie das Risiko an Diabetes, Krebs, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall, Gicht, Osteoporose, Karies oder Fettleibigkeit zu erkranken. Wenn Sie auf Zucker verzichten, verringern Sie eine Übersäuerung des Körpers und vermeiden so Haarausfall, Cellulitis, Leber-, Nieren- und Blasensteine, Sodbrennen, Mundgeruch und unreine Haut.

2 min Lesezeit
Die Vorteile einer zuckerfreien Ernährung

Die Vorteile einer zuckerfreien Ernährung

Lesezeit: 2 Minuten

Eine zuckerfreie Ernährung kommt auch unserem Nervensystem zugute und stabilisiert unseren Blutzuckerspiegel. Durch den Verzicht von Zucker kommt es nun nicht mehr zu einem schnellen Blutzuckeranstieg und-sinken.

Die wertvollen Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien in Gemüse, Obst und Vollkornprodukten beinhalten komplexe Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen und dadurch unserem Körper Energie verleihen. Auch die Gemütslage, die Konzentration, sowie die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit profitiert vom Essen ohne Zucker.

Zucker macht erwiesenermaßen genau wie Nikotin, Koffein und Alkohol süchtig. Wenn man bewusst auf Zucker verzichtet, kann man dem Teufelskreis der Sucht aus dem Weg gehen – und vermeiden, akut krank zu werden.

Wie schlimm ist einfacher Zucker und was kann er bewirken?

Weißer Zucker gehört zu den einfachen Kohlenhydraten und lässt unseren Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigen. So schnell, wie der Blutzuckerspiegel ansteigt, so schnell wird er auch wieder abgebaut. Deshalb verlangt der Körper immer wieder zuckerhaltige Nahrung, um den Gehalt konstant zu halten. Unsere Bauchspeicheldrüse produziert in dieser Zeit Insulin, welches den Blutzuckerspiegel wieder in den Normalbereich senken kann.

Zudem befördert Insulin den Zucker ins Blut und Zellinnere. Durch den Verzehr zuckerhaltiger Nahrung wird unsere Bauspeicheldrüse also extrem gefordert und das kann gesundheitliche Schäden verursachen. Irgendwann ist die Bauchspeicheldrüse nicht mehr funktionsfähig und kann nicht genügend Insulin produzieren. Es kommt zur Übersäuerung des Körpers, da Mineralien nicht mehr aufgenommen werden können – das führt zu Diabetes mellitus Typ 2, Übergewicht und begünstigt zudem Krebserkrankungen.

Mit einer zuckerfreien Ernährung gesünder leben

Zucker ist in allen industriell hergestellten Nahrungsmitteln enthalten und daher scheint es schier unmöglich, etwas „Zuckerfreies“ zu finden – das ist ein echtes Problem, denn sogar in Nahrungsmitteln wie beispielsweise Brot und Wurst ist Zucker enthalten. Daher sollten Sie sich beim Einkauf genau über die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel erkundigen. Zucker wird auf den Packungsrückseiten der Lebensmittel auch als Rohrzucker, Rohrohrzucker und Saccharose aufgelistet.

Vor allem Süßes, Schokolade, Chips und Fertiggerichte sind zuckerreich und begünstigen gesundheitliche Beschwerden. Zu einer gesunden Ernährung gehört natürliche Kost: Frisches, unbehandeltes Gemüse und Obst sowie Vollkornprodukte, frische Kräuter, Fisch und Nüsse. Wer sich dafür entscheidet Essen ohne Zucker zu sich zu nehmen, kann Gesundheitsrisiken mindern und allgemein vitaler leben.

Tipps zur gesunden Ernährung:

  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich – trinken Sie viel Wasser.
  • Essen Sie regelmäßig, um Hunger zu meiden.
  • Bewegen Sie sich an der frischen Luft – das regt den Kreislauf an.
  • Lüften Sie Ihren Arbeitsplatz regelmäßig oder wenn möglich sollten Sie mit offenem Fenster arbeiten, um Sauerstoffmangel zu vermeiden.
  • Als gesunde, nährreiche Zwischenmahlzeiten empfehlen sich Obst, Müsliriegel oder Nüsse.

Bildnachweis: nito / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: