Gesundheit Praxistipps

Zucker macht krank – gesunde Rezepte ohne Zucker

Lesezeit: 2 Minuten Zucker macht uns dick und fördert Krankheiten wie Karies und Diabetes. Dennoch fällt es vielen Menschen schwer, auf Zucker zu verzichten. Warum ist das so? Viele Quellen meinen, Zucker mache süchtig. Wie man den ungesunden Zucker durch gesunde Alternativen ersetzen kann, erfahren Sie in unseren Rezepten ohne Zucker.

2 min Lesezeit
Zucker macht krank – gesunde Rezepte ohne Zucker

Zucker macht krank – gesunde Rezepte ohne Zucker

Lesezeit: 2 Minuten

Dass Zucker einer der Hauptverantwortlichen für Adipositas (Fettleibigkeit) ist, wissen inzwischen viele. Dennoch ist es schwer, auf die süßen Sünden zu verzichten. Denn Süßes schmeckt einfach so unglaublich gut. Gerade Kinder mögen Süßigkeiten besonders gerne und sollten besonders wenig Industrie-Zucker essen.

Zucker-Alternativen

Im Artikel Zucker ersetzen – süße Alternativen habe ich bereits einige gesündere Zuckerarten oder Süßungsmittel wie Birkenzucker, Palmzucker und Birnen- oder Apfeldicksaft vorgestellt. Mit diesen lassen sich ganz wunderbare Desserts, Süßigkeiten und Gebäck zaubern. Doch was ist mit Schokolade, Pralinen und Gummibärchen?

Eine weitere beliebte Alternative zum Zucker ist Agavensirup oder Agavendicksaft. Dieser besteht hauptsächlich aus Fruchtzucker, der zwar etwa genauso viele Kalorien hat und die Zähne schädigt, aber für Diabetiker besser geeignet ist. Allerdings kann Fruchtzucker sich in der Leber ablagern. Wenn man zu viel davon isst, kann er zu Lebererkrankungen beitragen.

Wirklich gesund ist, was aus der Natur kommt

Warum mögen wir Zucker überhaupt so gerne? Weil es in der Natur nur gesunden Zucker gibt. Wenn unsere Vorfahren als Jäger und Sammler süße Beeren oder Früchte fanden, war es das Beste, wenn sie sich damit den Bauch vollschlugen. Wir sind also genetisch darauf programmiert, Süßem nicht widerstehen zu können. Wenn wir nur Obst und Gemüse essen würden, wäre das ja auch kein Problem, dann wären wir gut ernährt.

So viel sich auch die Ernährungsexperten streiten mögen, in einem sind Sie sich einig: Obst und Gemüse ist gesund. Deshalb ist die beste Variante unseren Süß-Hunger zu stillen, einfach natürliche Nahrungsmittel zu verwenden.

Trockenfrüchte enthalten besonders viel Süße und sind sehr gesund. Bananen sind so süß, dass sie in Gebäck als Zuckerersatz verwendet werden können. Und auch Schokolade lässt sich ersetzen. Denn rohes Kakaopulver enthält sehr viele Mineralstoffe und ist gesund.

Herstellung von Fruchtleder als Gummibärchenersatz

Fruchtleder kann man ganz einfach zu Hause herstellen. Man nimmt reife, süße Früchte, wie Aprikosen, Pfirsiche, süße Ananas oder getrocknete eingeweichte Datteln und gibt sie geschält und entkernt in den Mixer. Wenn man sie zu einem glatten Püree verarbeitet hat, streicht man dieses ganz dünn, wenige Millimeter auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Man kann auch Kreise mit ca. 5 cm Durchmesser machen. Diesen Früchtebrei trocknet man bei ca. 70 Grad für eine Stunde (je nach Dicke). Das geht im Sommer natürlich auch in der Sonne oder in einem Dörrapparat. Danach rollte man das zähe Fruchtleder auf und schneidet es in Scheibchen.

Vollwert-Bananenmuffins – ohne Zucker

Überall im Internet findet man Rezepte ohne Zucker. Hier ein Rezept für Bananenmuffins:

  • 190 g Vollkornmehl (man kann auch halb Vollkorn und halb Weißmehl nehmen)
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 2 Eier (natürlich Bio Freilandhaltung)
  • 80 ml Öl
  • 4 reife Bananen
  • 2 Hände voll Rosinen

Mehl, Backpulver und Natron vermischen. Eier mit dem Öl verquirlen und die zerdrückten Bananen unterrühren. Mehl hinzufügen und Rosinen unterrühren. In das geölte oder mit Backförmchen ausgelegte Muffinbackblech verteilen und 20 -25 Minuten bei 180 Grad backen.

Weitere Rezepte, z. B. für eine gesunde Mousse au chocolat verrate ich im Artikel Zucker macht krank aber Kakao ist gesund – Schokoladenrezepte.

Lesen Sie auch den Beitrag Zucker ersetzen – süße Alternativen.

Bildnachweis: nblxer / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: