Gesundheit Praxistipps

Zucker ersetzen – süße Alternativen

Lesezeit: 2 Minuten Diabetiker sollen keinen Zucker essen. Zucker macht Karies, hohen Blutzucker und fett. Müssen wir jetzt auf alles Süße verzichten oder können wir den Zucker ersetzen? Es gibt gesunde Alternativen zum Zucker. In Maßen kann man also immer noch Süßes genießen.

2 min Lesezeit
Zucker ersetzen - süße Alternativen

Zucker ersetzen – süße Alternativen

Lesezeit: 2 Minuten

Xylitol oder Birkenzucker

Wird aus dem Saft von Birken oder aus Mais hergestellt und schmeckt fast wie Zucker. Birkenzucker ist eine gute Alternative und kann Karies vorbeugen. Xylitol enthält nur 40% der Kalorien von normalem Zucker, und lässt den Blutzuckerspiegel nur unwesentlich ansteigen. Es kann für alle Süßspeisen außer für Hefegebäck eingesetzt werden und ist für Candida-Diäten geeignet. Es gibt Zahnpasta, Kaugummis, Bonbons und andere Süßigkeiten mit Xylitol. Xylitol, das in China aus Mais hergestellt wird, sollte aus ökologischen Gründen eher gemieden werden.

Apfeldicksaft oder Birnendicksaft als Alternative zum Zucker

Enthält Fruchtzucker, der hauptsächlich insulinunabhängig verstoffwechselt wird. Fruchtzucker sollte nicht mit Traubenzucker verwechselt werden, der sehr schnell ins Blut gelangt und den Blutzuckerspiegel stark ansteigen lässt! Der Dicksaft schmeckt leicht säuerlich und eignet sich zum Süßen von Süßspeisen und vielem mehr. Durch den sauren Geschmack ist er aber nicht für jedes Gebäck eine Alternative zum Zucker.

Stevia – der gesunde Süßstoff

Stevia ist ein Zucker-Ersatz, das inzwischen auch als Nahrungsmittel zugelassen ist. Es wird in Paraguay und Brasilien seit langem als Medikament gegen Diabetes eingesetzt. Denn es lässt den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Stevia enthält auch keine Kalorien und schadet den Zähnen nicht. Außerdem soll es leicht blutdrucksenkend wirken. Es gibt das getrocknete Kraut, Pulver und Stevia-Lösungen zu kaufen.

Palmzucker – die Zucker-Alternative aus Indonesien

Palmzucker wird aus dem getrockneten Saft von Zuckerpalmen hergestellt. Er ist eine Zuckersorte und kein Zucker-Ersatz. Er erhöht den Blutzuckerspiegel viel langsamer (Glyx 30) als Rohrzucker oder andere Zuckersorten, hat aber genauso viele Kalorien. Außerdem enthält Palmzucker sehr viele Antioxidantien und fördert so die Gesundheit.

Rohrzucker, Honig & Co

Rohrzucker und Honig lassen den Blutzuckerspiegel in etwa genauso ansteigen wie weißer Industriezucker, der meist aus Rüben hergestellt wird. Rohrohrzucker, der nicht raffiniert ist und Honig enthalten aber im Gegensatz zum Kristallzucker viele Mineralien und Spurenelemente. Ähnlich ist es mit Zuckerrübensirup und Melasse.

Diese benötigt der Zucker um verstoffwechselt werden zu können. Der weiße Zucker schadet unserer Gesundheit zusätzlich, indem er dem Körper wertvolle Mineralien entzieht. Honig sollte nach aryurvedischen Grundsätzen nicht erhitzt werden und nicht zum Backen verwendet werden.

Fazit: Es gibt zahlreiche gesunde und tolle Alternativen zum Zucker. Zucker-Ersatz schmeckt nicht nur gut, sondern kann unsere Gesundheit zusätzlich fördern. Aber auch hier gilt: in Maßen ist besser! Und grundsätzlich ist klar: Je naturbelassener ein Nahrungsmittel ist, desto besser kann der Körper es verwerten.

Lesen Sie auch die Artikel:

Bildnachweis: New Africa / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: