Homöopathie Praxistipps

Chronischer Schwindel: So behandeln Sie ihn homöopathisch

Lesezeit: 2 Minuten Chronischer Schwindel kann ohne konkrete Ursache auftreten. Gerade ältere Leute leiden öfter unter diesem scheinbar unerklärlichen Symptom. Es kann das Leben erheblich beeinträchtigen. Lesen Sie hier, wie die Homöopathie bei diesem Leiden hilfreich eingesetzt wird und welche Mittel in Frage kommen könnten.

2 min Lesezeit
Chronischer Schwindel: So behandeln Sie ihn homöopathisch

Chronischer Schwindel: So behandeln Sie ihn homöopathisch

Lesezeit: 2 Minuten

Bryonia bei chronischem Schwindel

Ein typisches homöopathisches Mittel für Schwindelanfälle nach einer Krankheit mit Fieber ist Bryonia alba. Diese Patienten haben das Gefühl, in das Bett oder durch das Bett hindurch zu sinken. Sie müssen völlig still liegen und können noch nicht einmal die Augen bewegen. Jede Bewegung verschlechtert. Sie haben Probleme, aufzustehen und müssen bei dem Versuch sofort erbrechen. Auch eine Ohnmacht kann vorkommen. Morgens und abends ist alles schlimmer.

Calcium carbonicum

Calcium carbonicum kann bei Schwindel hilfreich sein, der durch Anstrengung schlimmer wird. Vor allem zu schnelles Drehen des Kopfes und plötzliche Bewegungen sind sehr unangenehm. Auch Schwindel an hohen Orten ist typisch für Calcium-Patienten, genauso wie die klassische Höhenangst.

Cocculus bei Schwindel

Cocculus ist ein gutes Mittel, das man neben Tabacum und Petroleum für Reise- und Seekrankheit ausprobieren kann. Fahren im Auto, im Schiff oder im Flugzeug lösen den Schwindel aus oder verschlechtern den Zustand. Der Schwindel geht mit intensiver Übelkeit einher. Wenn der Patient nicht genügend Schlaf bekommt wird alles noch schlimmer.

Conium bei Schwindel

Conium ist ein bekanntes Mittel für Schwindel bei älteren Menschen. Es handelt sich dabei um einen typischen Drehschwindel, der auch durch eine Hormonstörung hervorgerufen sein kann. Im Liegen, oder beim Umdrehen im Bett wird es schlimmer. Wenn der Patient die Augen schließt ist der Schwindel besser.

Fazit:

Im homöopathischen Repertorium gibt es unzählige weitere Rubriken für Schwindel, um diesen näher zu beschreiben. So kann der Schwindel im Zusammenhang mit Ängsten, Tageszeiten oder verschiedenen Tätigkeiten und Stellungen stehen.

Der Schwindel kann empfunden werden, als ob man nach rechts oder links fällt, wie eine Drehung oder ein Sinken. All dies ist für den Homöopathen wichtig, wenn er ein wirklich passendes unter tausenden von Mitteln verschreiben möchte. Die hier aufgeführten Mittel sind nur einige typische Beispiele dafür.

Mehr zum Thema Schwindel lesen Sie hier:

Bildnachweis: kleberpicui / stock.adobe.com

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: