Homöopathie Praxistipps

Homöopathie bei Schwindel: Spätfolgen von Kopfverletzungen

Nach einer stumpfen Kopfverletzung – egal ob es eine Gehirnerschütterung war oder eine leichtere Prellung – ist Ruhe angesagt. Wer sich nicht ins Bett legt oder zu früh wieder aktiv wird, muss dies manchmal mit Spätfolgen büßen. Welche homöopathischen Mittel können helfen, wenn nach einer Kopfverletzung Probleme wie Schwindel, Schmerzen oder psychische Probleme bestehen bleiben?

Autor:

Homöopathie bei Schwindel: Spätfolgen von Kopfverletzungen

Erste Hilfe bei Kopfverletzungen
Arnica und Hypericum
sollten bei jeder Gehirnerschütterung gegeben werden, wenn diese Mittel sogleich zur Hand sind. Manchmal sind aber auch andere Mittel notwendig, um chronische Folgen einer Kopfverletzung zu behandeln.

Natrium sulfuricum ist dann angezeigt, wenn es neben dem Schwindel auch zu psychischen Veränderungen gekommen ist. Vor allem eine deutliche Persönlichkeitsveränderung wie Verwirrung oder Gereiztheit aber auch Depressionen oder sogar Suizidgedanken sind für dieses Mittel typisch. Deshalb sollte man bei jedem Patienten nach zurückliegenden Unfällen oder Traumata fragen.

Helleborus niger – Patienten weisen eine Geistestrübung und Langsamkeit nach Kopfverletzung auf. Es ist ein Gefühl, wie in dichtem Nebel zu sein. Und natürlich der typische Schwindel nach Kopfverletzung, der den Patienten sehr zu schaffen macht.

Cicuta virosa hat ebenfalls Schwindel nach einer Kopfverletzung, die auch schon länger zurück liegen kann. Dazu kommt es zu einem kindischen Verhalten, das einer Retardierung ähnelt. Der Geist versagt einfach den Dienst und dem Patienten fallen die einfachsten Aufgaben schwer.

Kopfschmerzen und Schwindel: Ein Fall aus der Praxis
Eine ältere Frau (72 Jahre) kommt in die Praxis mit Kopfschmerzen, ständigem Schwindel, Problemen mit dem sprachlichen Ausdruck und dem Erinnerungsvermögen. Sie war im Urlaub gestürzt und auf den Kopf gefallen und danach noch zwei Tage in einem Reisebus über holperige Bergstraßen gefahren.

In Deutschland konnten die Ärzte und Krankenhäuser keine organischen Schäden feststellen. Mit dem homöopathischen Mittel Helleborus niger ging es der Frau bald besser. Die Schmerzen verschwanden und der Schwindel ebenfalls.

Fazit: Kennt man in der Homöopathie die Ursache – hier eine Kopfverletzung – ist die Mittelwahl deutlich einfacher, als wenn nur das reine Symptombild bekannt ist. Doch auch hier müssen einige in Frage kommende Mittel gut differenziert werden.

Mehr zum Thema Schwindel lesen Sie hier:

Ursachen und homöopathische Behandlung von Schwindel
Chronischer Schwindel: So behandeln Sie ihn homöopathisch

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: