Gesundheit Praxistipps

Chancen der natürlichen Kinderwunschbehandlung

Lesezeit: 2 Minuten Ist die ovarielle Reserve erschöpft, macht eine Kinderwunschbehandlung mit IVF oder ICSI keinen Sinn mehr. Sind die Werte niedrig, werden die Frauen zu einer schnellen Entscheidung gedrängt. Sind sie zu niedrig, bleibt laut Kinderwunschzentrum nur noch die Eizellspende. Doch was ist mit einer natürlichen Kinderwunschbehandlung? Welche Chancen gibt es da?

2 min Lesezeit
Chancen der natürlichen Kinderwunschbehandlung

Chancen der natürlichen Kinderwunschbehandlung

Lesezeit: 2 Minuten

Im vorherigen Artikel: Kinderwunsch und Alter – wann ist es zu spät? habe ich die Eizellstimulation vor IVF und ICSI beschrieben. Dabei sollen mindestens 5 Eizellen gleichzeitig heranreifen.

Der natürliche Ablauf

Die Natur lässt pro Zyklus in der Regel nur eine Eizelle heranreifen, die dann vom Spermium befruchtet werden kann. Wenn es ausnahmsweise einmal zu mehr gereiften Eizellen kommt, kann eine Mehrlingsschwangerschaft entstehen. Dies ist aber unter natürlichen Umständen bekanntermaßen selten. Die Natur benötigt also nur eine einzige Eizelle um eine Schwangerschaft zu bewerkstelligen.

Die natürliche Fruchtbarkeitsbehandlung – Chancen und Möglichkeiten

Nun ist klar, warum die Reproduktionsmedizin die Fruchtbarkeit anhand dieser Werte beurteilen muss. Sie benötigt aufgrund des hohen Risikos mehrere Eizellen, die befruchtet und transferiert werden. Eine natürliche Fruchtbarkeitsbehandlung hingegen hat das Ziel, den Hormonhaushalt in sein natürliches, zum Alter der Frau passendes Gleichgewicht zu bringen.

Dieses Gleichgewicht macht sich in einem regelmäßigen möglichst 28 Tage langen Zyklus, im Eisprung um die Zyklusmitte und einer guten, schmerzfreien Menstruation bemerkbar. Viele Frauen können den Eisprung spüren. Sie fühlen sich sexuell aktiver um die Eisprungtage und fühlen ein Ziehen oder einen Schmerz im Unterbauch auf der Seite, an der das Ei zur Reifung gekommen ist. Dies sind die Parameter, nach denen wir die Fruchtbarkeit einer Frau beurteilen.

Wechseljahre – das Ende der Fruchtbarkeit

Wenn sich bei einer Frau die Wechseljahre bereits ankündigen oder eingetreten sind, weil alle Eizellen verbraucht sind, und sie anscheinend auch keine neuen produzieren kann, werden die Zyklen unregelmäßig, länger oder kürzer und bleiben schließlich ganz aus. Dann ist natürlich auch eine natürliche Fruchtbarkeitsbehandlung nicht mehr von Erfolg gekrönt. Bevor dies aber so weit ist, kann im Prinzip jeder Eisprung zu einer Schwangerschaft führen.

Dafür ist ein gutes hormonelles Gleichgewicht und ein insgesamt gesunder Organismus notwendig. Ein einzelner Hormonwert wie FSH oder AMH hat für diese Behandlung nur sehr wenig Aussagekraft, da sich die Werte der Erfahrung nach deutlich ändern können, je gesünder der Mensch im Laufe der Behandlung wird.

Was ist das, eine natürliche Fruchtbarkeitsbehandlung?

In der natürlichen Fruchtbarkeitsbehandlung gibt es verschiedenste Methoden. Homöopathie, Akkupunktur, QiGong, Ernährung und Fruchtbarkeitsmassagen oder Yoga haben alle ein hormonelles Gleichgewicht und eine gesunde, natürliche Funktion gemeinsam. Vor allem können diese Therapien auch Fruchtbarkeitsprobleme behandeln, bei denen die Schulmedizin die Flinte ins Korn wirft oder auf die Antibabypille zurückgreift, die bekanntermaßen eine Schwangerschaft verhindert: PCOS, Endometriose und ausbleibender Eisprung (z. B. nach Absetzen der Pille).

Weitere Informationen zur natürlichen Kinderwunschbehandlung

Bildnachweis:  Marcin Balcerzak / 123rf.com Lizenzfreie Bilder

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...