Gesundheit Praxistipps

Natürliche Verhütungsmethoden: Basaltemperatur bestimmen

Lesezeit: 2 Minuten Neben Pille, Kondom, Spirale, Diaphragma, Drei-Monatsspritze und Sterilisation gibt es auch noch natürliche Verhütungsmethoden. Dazu gehört die Bestimmung der Basaltemperatur. Im Laufe eines Monatszyklus verändert sich die Körpertemperatur einer Frau. Diese natürlichen Temperaturschwankungen geben Auskunft über die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im weiblichen Organismus.

2 min Lesezeit

Natürliche Verhütungsmethoden: Basaltemperatur bestimmen

Lesezeit: 2 Minuten

Was versteht man unter dem Begriff "Basaltemperatur"?

Als Basaltemperatur bezeichnet man die Körpertemperatur, die eine Frau morgens nach dem Aufwachen bei sich messen kann. Dabei ist es wichtig, dass die Aufwachtemperatur vor dem Aufstehen und immer um die gleiche Uhrzeit gemessen wird. Zudem sollten vor der Temperaturmessung mindestens sechs Stunden Schlaf liegen.

Wo wird die Basaltemperatur gemessen?

Eine Messung kann in der Scheide, im Mund oder im Enddarm durchgeführt werden. Wichtig ist, dass der einmal ausgewählte Messort während eines Zyklus nicht verändert werden darf. Auch darf das verwendete Thermometer nicht gewechselt werden. Eine Messung im Ohr oder eine Temperaturmessung unter den Achseln ist für die Auswertung der Basaltemperatur zu ungenau und sollte nicht angewendet werden.

Wie können Sie Ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Tage mit Hilfe der Basaltemperatur ermitteln?

Wie jeder Mensch haben auch Sie eine individuelle Normaltemperatur. In Ihren Messungen werden Sie Ihre Normaltemperatur nach einiger Zeit ermitteln können.

So können Sie feststellen, zu welchem Zeitpunkt bei Ihnen der Eisprung stattfindet:

  • Messen Sie regelmäßig um die gleiche Uhrzeit, mit demselben Thermometer und an gleicher Stelle Ihre Körpertemperatur.
  • Notieren Sie sich die Temperatur in einem speziellen Kalender (gibt es in Apotheken zu kaufen oder kann aus dem Internet heruntergeladen werden).
  • Von der Regelblutung bis zum Eisprung ist Ihre Basaltemperatur niedrig.
  • Kurz vor dem Eisprung sinkt sie meist noch etwas ab.
  • Nach dem Eisprung steigt Ihre Körpertemperatur dann um etwa 0,2 bis 0,6 Grad Celsius an.
  • Diese erhöhte Basaltemperatur bleibt dann bis zur Regelblutung bestehen.
  • Danach fällt diese Temperatur wieder auf Ihre Normaltemperatur ab.

Wann kann eine Frau in einem Zyklus nicht mehr schwanger werden?

Drei Tage nach dem Eisprung, wenn die Temperatur wieder angestiegen ist, kann eine Frau bis zur nächsten Periode nicht mehr schwanger werden. Bei der Verhütung mit Hilfe der Basaltemperaturmessung wird davon ausgegangen, dass die Spermien bis zu 5 Tage im Körper einer Frau befruchtungsfähig bleiben. Zudem wird vorausgesetzt, dass das Ei nach dem Eisprung noch bis höchstens 24 Stunden befruchtungsfähig bleibt. Bei dieser Berechnung ergeben sich 6 (5 + 1) fruchtbare Tage im Zyklus einer Frau.

Für wen ist die Temperaturmethode geeignet?

  • für Frauen die einen sehr regelmäßigen Zyklus haben
  • für Frauen, die die Pille oder andere chemische Verhütungsmethoden ablehnen oder nicht vertragen
  • für Frauen, die sehr diszipliniert sind und Enthaltsamkeit üben können
  • für Ehepaare, die sich gemeinsam für diese Methode entschieden haben

Für wen ist die Messung der Basaltemperatur weniger geeignet?

  • für Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus
  • für Frauen mit einem wechselnden Arbeitsrhythmus, zum Beispiel Schicht- oder Nachtarbeit
  • für Ehepaare, die nicht nach einem vorgegebenen Zeitplan Geschlechtsverkehr haben möchten

Die Methode der Basaltemperaturmessung ist keine sichere Verhütungsmethode. Krankheiten, Alkoholgenuss, zu wenig Schlaf und Stressfaktoren können die Temperatur einer Frau beeinflussen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: