Homöopathie Praxistipps

Calium Carbonium als Geburtshelfer

Lesezeit: 2 Minuten Calium Carbonium hat unterschiedliche Wirkungsbereiche und wird von schwangeren Frauen häufig während der Geburt eingesetzt, wenn sie Probleme mit der Öffnung des Muttermunds haben. Doch auch auf den Verdauungstrakt und die Atemwege kann Calium Carbonium eine positive Wirkung haben. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Calium Carbonium als Geburtshelfer

Calium Carbonium als Geburtshelfer

Lesezeit: 2 Minuten

Calium Carbonium ist auch bekannt als Pottasche und findet sich in natürlicher Form in Kanada, in Russland und im Toten Meer. Calium Carbonium ist ein Mineralsalz und zwar das Kaliumsalz der Kohlensäure und ist als homöopathisches Mittel vielseitig einsetzbar.

Das Behandlungsspektrum von Calium Carbonium

Es hilft bei Schmerzen im Rücken- und Hüftbereich, bei Ödemen, bei einer Schwäche des Herzmuskels, bei Beschwerden mit dem Verdauungssystem, Blaseninsuffizienz, bei Herz-Kreislauf-Problemen und bei Leiden in den Atemwegen und den Geschlechtsorganen. Auch auf einer psychischen Ebene kann Calium Carbonium helfen. Personen, die nach einem Infekt an Erschöpfungszuständen, Ängsten oder Depressionen leiden, können ihr Wohlbefinden mit der Einnahme von Calium Carbonium verbessern.

Bei hartem, trockenem Husten, der sich schlecht löst, bei Asthma bronchiale oder im Rahmen einer Bronchitis, kann das homöopathische Mittel Calium Carbonium die Beschwerden der betroffenen Personen lindern. Typische Symptome sind eine schleimige Heiserkeit und dass der Patient schnell außer Atem gerät.

Neigt eine Person zu Wasseransammlungen im Gewebe, sogenannten Ödemen, dann kann Calium Carbonium Abhilfe schaffen. Gerade bei Ödemen am Oberlid, wo sich sackartig das Wasser im Gewebe einlagert, hilft das Mittel.

Weitere Anwendungsgebiete des homöopathischen Präparats

Leiden Menschen schon nach kleinster Anstrengung unter Schweißausbrüchen am ganzen Körper, die in Verbindung mit Rückenschmerzen und einem plötzlichen Schwächegefühl auftreten, dann kann Calium Carbonium auf diese Symptome wirken. Auch bei kaltem, stinkendem Fußschweiß hilft Calium Carbonium.

Rheuma, Arthritis und rheumatische Beschwerden sind ein weiterer Bereich, bei dem das homöopathische Mittel zum Einsatz kommt. Ein typisches Symptom, das den Einsatz von Calium Carbonium rechtfertigt ist das ständige Bedürfnis sich anzulehnen.

Brennen bei Patienten die Schleimwege oder die oberen Atemwege oder sind diese extrem trocken, dann kann Calium Carbonium helfen, diese Beschwerden zu lindern. Auch bei Verstopfung, die durch Darmträgheit verursacht wird, macht der Einsatz von Calium Carbonium Sinn. Dabei haben die Personen trotz trägem Darm einen Drang danach, ihn zu entleeren. Der Bauch ist bei diesen Patienten häufig aufgebläht, Blähungen rufen starke Schmerzen hervor und Übelkeit oder Brechreiz sind nicht selten.

Die Heilung beeinflussende Umstände

Die Symptome der Patienten, die mit Calium Carbonium behandelt werden, bessern sich bei Wärme und in einer vorgebeugten Sitzhaltung mit abgestützten Ellenbogen. Nach dem Geschlechtsverkehr, bei Kälte, bei Zugluft und bei einem Wetterumschwung verschlechtern sich die Symptome.

Mehr zu den Leitsymptomen von Calium Carbonium lesen Sie hier!

Calium Carbonium während und nach der Geburt unterstützen

Auch in der Schwangerschaft kann Calium Carbonium eingenommen werden und hilft bei tiefsitzenden Rückenschmerzen, die häufig durch das Kind im Bauch, das gegen die Wirbelsäule stößt, verursacht werden. Das häufigste Einsatzgebiet von Calium Carbonium bei Schwangeren ist während der Geburt. Bei äußerst schmerzhaften, aber unproduktiven Wehen, die zu Erschöpfungszuständen führen, hilft das homöopathische Mittel, da es den Muttermund weich macht. Im Wochenbett hilft es bei Schwäche, Erschöpfung und Fieber.

Für das Mittel sind keine Nebenwirkungen, Begleiterscheinungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt, weshalb das Präparat von Schwangeren bedenkenlos eingenommen werden kann.

Bildnachweis: Olesia Bilkei / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: