Fotografie Praxistipps

Beim Autofokus die richtige Einstellung wählen

Lesezeit: 2 Minuten Der Fokus ist eines der wichtigsten Gestaltungsmerkmale eines Fotos. Der Autofokus an modernen Kameras ist sehr hilfreich, er ist jedoch nicht automatisch perfekt eingestellt. Stellen Sie Ihre Kamera je nach Aufnahme richtig ein, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

2 min Lesezeit

Beim Autofokus die richtige Einstellung wählen

Lesezeit: 2 Minuten

Früher musste vor jedem Auslösen manuell fokussiert werden. Moderne Kameras fokussieren blitzschnell automatisch und zuverlässiger als der Mensch. Eine erhebliche Erleichterung für Fotografen. Doch für perfekte Ergebnisse müssen die Einstellungen der Kamera stimmen.

Autofokus-Messfelder wählen

In den Hersteller-Beschreibungen von Kameras wird die Anzahl der AF-Messfelder angegeben. Was ist ein AF-Messfeld und wofür braucht man es? AF steht für Autofokus. Die Messfelder sind Punkte, an denen die Kamera die Schärfe des Motivs berechnet.

Die AF-Messfelder sind im ganzen Sucher verteilt. Je mehr AF-Messfelder Ihre Kamera hat, desto präziser können Sie den Punkt bestimmen, auf den der Autofokus scharf stellen soll. Gerade bei Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe ist es wichtig, dass auf die gewünschte Stelle fokussiert wird.

Ob der Vorder- oder der Hintergrund scharf ist, trägt wesentlich zur Bildwirkung bei. Dabei ist Schärfe eines der wenigen Merkmale eines Bildes, die selbst heute nicht retuschiert werden können. Eine falsch fokussierte Aufnahme können Sie kaum retten.

An Kameras mit mehreren AF-Messfeldern können Sie die gewünschte Stelle über das Menü Ihrer Kamera festlegen. Die meisten Kamera-Modelle haben für den schnellen Wechsel extra Tasten. Als Standard legen Sie den Autofokus auf das mittlere AF-Messfeld. So wissen Sie bei Hoch- und Querformaten stets, wo die Schärfe gemessen wird.

Autofokus einstellen: Single oder Servo?

Für die meisten Aufnahmen eignet sich am besten das Fokussieren im Single-Modus. Das bedeutet, dass Ihre Kamera nur ein Mal den Fokus berechnet. Drücken Sie den Auslöser halb durch, stellt Ihre Kamera scharf. Halten Sie den Auslöser in dieser Position, können Sie die Kamera beliebig schwenken, der Fokus wird sich nicht ändern.

Sie müssen also nicht vor jeder Aufnahme das Autofokus-Messfeld versetzen. Fokussieren Sie den gewünschten Teil des Motivs an und legen Sie erst danach den genauen Bildausschnitt fest.

Häufig bewegen sich die Hauptmotive des Bildes. Besonders Fahrzeuge, Tiere und Menschen, die nicht auf den Fotografen achten sind schwer auf einem Bild festzuhalten. Fotografieren Sie in solchen Fällen mit dem Servo-Autofokus.

Beim Servo-Autofokus berechnet Ihre Kamera den Fokus laufend neu. Solange sie den Auslöser halb durchgedrückt halten, fokussiert die Kamera. Moderne Kameras erkennen bewegte Objekte und berechnen die Fokussierung entsprechend. Dabei werden mehrere AF-Messfelder einbezogen. Sobald sich das Objekt, auf das Sie fokussiert haben aus dem einen Bereich heraus bewegt, übernimmt das benachbarte AF-Messfeld.

Natürlich können nicht alle Motive immer mit dem Autofokus scharf gestellt werden. In manchen Fällen müssen Sie auf das traditionelle Fokussieren per Hand zurückgreifen. An Spiegelreflexkameras lässt sich dazu mit einem Schalter am Objektiv von Auto- auf manuellen Fokus umstellen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: