Homöopathie Praxistipps

Agoraphobie homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Viele Menschen leiden unter Agoraphobie. Die Angst vor Menschenansammlungen und die Angst an offenen Plätzen hat meist psychische Ursachen und kann häufig mit Verhaltenstherapie positiv beeinflusst werden. Das passende homöopathische Mittel kann den Heilungsprozess anregen und unterstützen.

2 min Lesezeit
Agoraphobie homöopathisch behandeln

Agoraphobie homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Agoraphobie homöopathisch behandeln – die Angst in deiner Menschenmenge

Gegen die Angst, die Betroffene befällt, wenn sie in einer Menschenmenge stehen, gibt es verschiedene homöopathische Mittel. Am häufigsten ist Aconit angezeigt. Das homöopathische Mittel, das auch bei heftigen grippalen Infekten hilft, die durch kalten Wind ausgelöst werden, kann auch bei Agoraphobie hilfreich sein.

Häufig haben die Menschen, die Aconit gegen ihre phobischen Ängste benötigen, einen Schock erlebt, bevor ihre Angst das erste Mal auftrat. Dies kann ein seelischer Schock, wie der Verlust eines geliebten Menschen gewesen sein oder ein körperlicher Schock, wie etwa durch einen Unfall. Ging dem Auftreten einer Agoraphobie ein Schockerlebnis voraus, kann Aconit häufig helfen, den Schock zu überwinden und die Agoraphobie kann schrittweise geheilt werden.

Furcht an offenen Plätzen

Manche Menschen bekommen regelrechte Panik, wenn sie auf einem offenen Platz stehen. Auch hier kann Aconit das Mittel der Wahl sein, wenn dem Auftreten der Panik ein Schockerlebnis vorausging. Andere homöopathische Mittel, die hilfreich sein können sind Argentum nitricum, Calcium carbonicum und Gelsemium.

Gelsemium ist hilfreich, wenn generell Ängste bei öffentlichen Auftritten und dem Reden vor anderen Menschen bestehen. Argentum nitricum ist häufig angezeigt, wenn neben der Angst an offenen Plätzen noch viele andere Ängste bestehen. So können Angst im Tunnel, Angst an hochgelegenen Orten, Angst in engen Gassen und diverse andere Ängste neben der Agoraphobie bestehen. Das Auftreten von sehr vielen Ängsten gleichzeitig weist häufig auf das homöopathische Mittel Argentum nitricum hin.

Fazit

Es gibt verschiedene homöopathische Mittel, die bei Agoraphobie und Angst in einer Menschenmenge hilfreich sein können. Besonders häufig sind die Mittel Aconit, Argentum nitricum und Gelsemium angezeigt. Je nachdem, was als Auslöser für die Ängste infrage kommt und welche anderen Ängste bestehen, kommen unterschiedliche Mittel zum Einsatz.

Anmerkung

Psychische Beschwerden sind nicht geeignet für eine Selbstbehandlung. Wenn Sie unter Agoraphobie leiden oder unter anderen starken Ängsten, ist es empfehlenswert, einen Psychologen oder Psychotherapeuten aufzusuchen. Homöopathische Mittel können am Anfang zur Stabilisierung oder auch begleitend zu einer Psychotherapie verordnet werden.

Bildnachweis: Paolese / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):