Lebensberatung Praxistipps

5 Tipps für einen stressfreien Tag

Lesezeit: 2 Minuten Stress kann dafür sorgen, dass der Tag erschwert wird und das allgemeine Wohlbefinden stark darunter leidet. Ebenso ist Stress äußerst schlecht für den Körper, denn er lässt den Blutdruck ansteigen, die Schweißabsonderung verstärken, nimmt die Libido (sexuelle Lust) und führt zu einer starken Gereiztheit.

2 min Lesezeit
5 Tipps für einen stressfreien Tag

5 Tipps für einen stressfreien Tag

Lesezeit: 2 Minuten

Stress ist nicht nur für einen selbst ein schlechtes Übel, sondern auch nach außen hin erkennbar. Der nachfolgende Bericht gibt Ihnen fünf wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Tag stressfrei gestalten.

Stress-Tipp Nr. 1 – gekonntes Zeitmanagement

Durch eine bewusste Zeitplanung können Sie sich Ihren Tag geschickt einteilen. Wer über diese verfügt, leidet selten an Stress. Sie müssen lernen, wie lange Sie im Schnitt für die verschiedenen Aufgaben benötigen. Planen Sie auch genügend Zeit für Pausen und Hobbys ein. Auch für mögliche ungeplante Situationen sollte ein Puffer zurecht gelegt werden.

Stress-Tipp Nr. 2 – Pausen einlegen

Pausen sind wertvolle Zeiten um notwendige Energien für neue Aufgaben zu tanken. Die Konzentration wird so auf Vordermann gebracht und neue Energiebahnen freigelegt. Bei einem arbeitsintensiven Tag empfehlen sich im Minimum zwei kleine Pausen. Diese sollten so genutzt werden, dass Sie, wenn möglich, raus in die Natur gehen. Ebenso wirkt Entspannungsmusik bei offenem Fenster äußerst beruhigend.

Achten Sie hierbei stets auf eine bewusste Atmung. Des Weiteren ist es empfehlenswert den Tag bewusst zu starten. Um den Tag gelassen zu beginnen, machen Sie am Morgen eine zehnminütige Atem-Übung.

Stress-Tipp Nr. 3 – den Hobbys nachgehen

Hobbys sind entscheidend, um den Arbeits- bzw. Alltagsstress hinter sich zu lassen. Dabei hören Sie ganz auf Ihren Körper, denn er weiß, was Ihnen gut tut. Von Beschäftigungen wie Fernsehen oder Computerspielen ist dabei abzuraten. Viele Menschen sind danach häufig noch gestresster, da diese Aktivitäten oftmals nicht genügend Entspannung liefern.

Hobbys wie Sport – welcher Art auch immer -, ausgiebige Spaziergänge in der Natur, Relaxen in der Badewanne, Lesen, uvm. sind äußerst empfehlenswert, um Stress abzubauen. Hobbys gelten daher als die perfekte Methode für den gekonnten Stressabbau. Ebenso können Verabredungen mit Freunden Stress hervorragend abbauen. Sprechen Sie mit Freunden über Ihre jetzige Situation, nach dem Motto „Geteiltes Leid, ist halbes Leid“.

Stress-Tipp Nr. 4 – übernehmen Sie die Kontrolle

Sobald Sie die Kontrolle aus der Hand geben, kann Stress entstehen. Bleiben Sie stets Ihr eigener Herr und lassen Sie sich nicht fremdbestimmen. Agieren Sie immer selbstbestimmt! Hierzu ist es wichtig zu wissen, wo Ihre Stärken liegen und diese dann auch gezielt einzusetzen. Vermeiden Sie auch ein perfektionistisches Leben. Oftmals können die an Ihnen selbst gelegten Ansprüche nicht gehalten werden, was dann wieder zu Stress, Unzufriedenheit und Demotivation führt.

Stress-Tipp Nr. 5 – eigene Grenzen erkennen

Lernen Sie auch „Nein“ zu sagen. Nehmen Sie ausschließlich nur jene Aufgaben an, denen Sie sich gewachsen fühlen und die Sie auch ohne Probleme erfüllen können. Dies trifft nicht nur für das Berufsleben zu, sondern auch im Privatleben. Aus- und Weiterbildungen unterstützen Sie dabei, sich für einige Dinge zu qualifizieren und auch gleichzeitig ein positives Selbstwertgefühl zu erlangen. Ebenso ist mit diesem Engagement auch möglich, die Karriereleiter ein Stück weiter hinauf zu klettern.

Bildnachweis: Dash / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: