Schönheit

Die größten Irrtümer: Zu häufiges Baden trocknet die Haut aus

Die größten Irrtümer: Zu häufiges Baden trocknet die Haut aus
geschrieben von Burkhard Strack

So ein duftendes Schaumbad ist sehr entspannend, zumindest für unsere Seele. Aber ist es auch gut für unsere Haut? Damit auch unsere Haut entspannt bleiben kann, sollten Sie einige Dinge beim Baden beachten; lesen Sie hier mehr zu diesem Thema!

Die Haut trocknet nicht unbedingt durchs Baden aus

Es gibt für Sie nichts Schöneres als ein ausgedehntes Schaumbad? Doch Sie haben gehört, dass zu häufiges Baden die Haut austrocknet und ihr so mehr schadet, als sie zu verwöhnen? Das stimmt nur teilweise, denn wer nicht länger als 20 Minuten badet und das Wasser dabei nicht heißer als 38 Grad werden lässt, der schadet seiner Haut zunächst einmal nicht.

Nach dem Baden sollten Sie Ihre Haut aber immer gut eincremen und auf keinen Fall zu stark mit dem Handtuch abrubbeln. Generell sollten Sie nur einmal pro Woche ein Vollbad nehmen und ansonsten eine kurze Dusche bevorzugen, nicht allein wegen des Wasserverbrauchs. Unsere Hautoberfläche ist nur von einer dünnen Fett-Wasserschicht überzogen, die sie glatt und geschmeidig macht. Wird dieser Schutzfilm beschädigt, dann verliert die Haut an Feuchtigkeit.

Zudem wird sie anfälliger für Schadstoffe. Langer Kontakt mit sehr heißem Wasser löst diese Schicht auf und je nach Badezusatz werden der Haut Feuchtigkeit und Fett entzogen. Sie trocknet aus und wird anfälliger für Hautreizungen und Pilzinfektionen.

Ihrer Haut zuliebe sollten Sie der Dusche den Vorzug geben

Kurz zu duschen ist für die Haut im Allgemeinen besser als ein Vollbad. Aber auch hier gilt: Nicht zu lange duschen und das Wasser nicht zu heiß stellen, denn je heißer das Wasser ist, desto mehr Fett und Feuchtigkeit verliert die Haut. Seife und Duschgel sollten ph-neutral sein und nach Möglichkeit auch leicht rückfettend, um die Schutzschicht am Körper wieder herzustellen.

Wie nach dem Baden auch, sollten Sie sich nach dem Duschen mit dem Handtuch mehr trocken tupfen als trocken rubbeln und sich danach mit einer fetthaltigen Pflegecreme gut eincremen. Wenn Sie zur Hautpflege Körper-Öl benutzen, können Sie dies ruhig auch auf der noch feuchten Haut verteilen, denn dann ist der Feuchtigkeitsschutz besonders hoch.

Bildnachweis: polkadot / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.