Homöopathie Praxistipps

Homöopathie für Hunde: Bindehautentzündung – Konjunktivitis

Homöopathie für Hunde: Bindehautentzündung – Konjunktivitis
geschrieben von Gabriele Zuske

Homöopathie für Hunde: Ursachen einer Bindehautentzündung können u. a. Staub, Zugluft, Allergien, Infektionen der Bindehaut oder auch Verletzungen sein. Die Bindehautentzündung äußert sich dann oft mit eitrigem Ausfluss, ständigem Reiben wegen des Juckreizes an den Augen oder einer Schwellung der Lider. Die Tierhomöopathie bietet einige Mittel, die dem Hund hierbei Linderung verschaffen können.

Homöopathie für Hunde: Bindehautentzündung – Ursachen abstellen

Sollte der Hund ständig mit den Pfoten an seinen Augen reiben und diese rot entzündet sein oder wenn ein Ausfluss aus dem Auge besteht, der eitrig, wässrig oder schleimig sein kann, besteht fast mit größter Sicherheit eine Bindehautentzündung des Auges. Eine Vorstellung beim Tierarzt sollte hierbei überdacht werden. Die Tierhomöopathie hält einige homöopathische Mittel bereit, die dem Hund bei seiner Erkrankung helfen können.

Auslöser wie Staub oder Zugluft, soweit bekannt, sollten schnellstens behoben werden. Denken Sie auch daran, dass gerade in der kalten Jahreszeit die Lüftung im Auto oft läuft und vielleicht falsch eingestellt sein könnte. Verlagern Sie den Ruheplatz Ihres Hundes an eine Stelle, die möglichst staubfrei und frei von Zugluft ist. Nur so können Sie vorbeugen, dass die Bindehautentzündung chronisch wird.

Homöopathie für Hunde: Bindehautentzündung – Apis

Apis C 30 sollte eingesetzt werden, wenn die Entzündung akut aufgetreten ist und verstärkt Tränen fließen. Das Mittel zeigt auch eine gewisse Lichtscheu und hilft vor allem bei allergischen Reaktionen, die mit geschwollenen Lidern einhergehen.

Berührungen werden meist nicht gut vertragen. Wenn viele dieser Symptome auftreten, versuchen Sie dieses Mittel für 2-3 Tage zu geben und achten gut auf den weiteren Verlauf. Sollte Apis helfen, können Sie nach dem Abklingen der Symptome erst einmal aufhören mit der Eingabe des homöopathischen Mittels. Es wird erst wieder gegeben, wenn neue Symptome auftreten.

Homöopathie für Hunde: Bindehautentzündung – Euphrasia

Euphrasia C 30 hat ähnliche Symptome, lässt sich aber abgrenzen zu Apis. Es ist ebenfalls angezeigt bei akuter, aber auch bei chronischer Konjunktivitis. Wie Apis enthält das Arzneimittelbild auch Lichtscheu und kann bei allergischen Reaktionen helfen.

Es zeigt allerdings auch eine rote, geschwollene Bindehaut und der starke Tränenfluss ist meist ein scharfer Ausfluss, der zu Tränenspuren im Fell führt. Dieses Mittel ist oft nötig wenn die Entzündung durch Zugluft, Wind oder durch Verletzungen entstanden ist. Diese Auslöser sollten dann möglichst auch abgestellt werden.

Bindehautentzündung beim Hund sollte nicht verschleppt werden

Das Augenlicht Ihres Hundes ist nicht zu ersetzen, darum sollten solche Erkrankungen nicht verschleppt werden und lieber früher als später ein homöopathisches Mittel gegeben werden.

Bindehautentzündungen können zudem sehr schmerzhaft sein und dadurch dafür sorgen, dass der Hund durch ständiges Reiben mit den Pfoten die Entzündung nur noch verschlimmert. Nicht auskurierte Entzündungen können für ein chronisches Geschehen sorgen, was dazu führt, dass ständige Bindehautentzündungen auftreten können. Reagieren Sie lieber schnell!

Bildnachweis: ShutterDivision / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Gabriele Zuske

Gabriele Zuske ist Expertin für Tierpsychologie und Tierhomöopathie. Auf experto.de zeigt sie Möglichkeiten auf, wie Ihre Tiere mit sanfter Methode behandelt werden können.