Homöopathie Praxistipps

Allergien durch Flohbisse beim Hund homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Wenn der Hund Allergien gegen Flohbisse, tierisches Eiweiß oder Kontaktallergien aufweist, können diese oft nur schwer behandelt werden. Einige Allergien kann man durch Futterumstellungen beeinflussen, aber viele andere leider nur schwer. Besonders Kontaktallergien sind oft schwierig zu behandeln, wenn man den Auslöser nicht ständig vom Hund ferngehalten kann. erfahren Sie hier, wie Sie Flohbisse homöopathisch behandeln.

2 min Lesezeit
Allergien durch Flohbisse beim Hund homöopathisch behandeln

Allergien durch Flohbisse beim Hund homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Allergien beim Hund, die durch Flohbisse oder andere Insektenstiche ausgelöst werden, kann man oft gut mit Apis D6 (eventuell zusammen mit Ledum D6) oder Cardiospermum D6 homöopathisch behandeln. Wenn die Schleimhäute der Atemwege betroffen sind, hilft oft Galphimia D6. Auch bei Heuschnupfen und Husten, der durch Staub, Gräser, Pollen ausgelöst wird, sollte dieses Mittel auf jeden Fall eingesetzt werden. Allergien der Atemwege reagieren oft auch gut auf Kolloide (Kolloid K).

Hunde reagieren auch bei Kontaktallergien gut auf homöopathische Mittel

Kontaktallergien, welche z.B. durch Gräser, Pollen ausgelöst werden, zeigen meist Bläschen, Pappeln oder Rötungen, die stark jucken können. Diese Allergien können mit Rhus Toxicodendron D30 behandelt werden.

Zeigt der Hund allergische Erscheinungen eher in der Form, die denen einer Berührung mit Brennnesseln ähneln, sollte Urtica Urens D6 eingesetzt werden. Bei kleinen Pusteln und Rötungen gibt es damit oft gute Erfolge beim Hund.

Alle homöopathischen Mittel sollte man mit Acidum Formicicum in der D4, D12 oder D30 kombiniert anwenden, da dieses Mittel eine Umstimmung des Körpers bewirken kann. Es wird bei allergischen Reaktionen aller Art gegeben, um dem Körper zu helfen, sich selbst gegen diese zu wehren.

Sollten diese Mittel beim Hund einmal nicht helfen, kann eine konstitutionelle Behandlung sinnvoll sein, um ältere, unterschwellige Krankheiten, die ebenfalls als Auslöser für allergische Krankheiten bestehen können, zu beheben. Dazu sollte das Konstitutionsmittel des Hundes ermittelt werden. Ein Konstitutionsmittel kann alle Unstimmigkeiten im Körper wieder in Ordnung bringen.

Lassen Sie ein Konstitutionsmittel immer vom Tierhomöopathen auswählen. Da es viele homöopathische Mittel gibt, die sich sehr ähnlich im Arzneimittelbild sind, kann man diese als Laie schnell miteinander verwechseln. Schreiben Sie dazu so viele Informationen wie möglich über Ihren Hund auf, dazu gehören alte Krankheiten ebenso wie gewisse Eigenheiten Ihres Hundes, sowie Zeiten oder Umstände der Besserung oder Verschlimmerung der Symptome, die dabei helfen werden ein Mittel für Ihren Hund zu bestimmen. Wichtig ist das vorherige Aufschreiben, damit in der kurzen Konsultation nichts vergessen wird.

Bildnachweis: sushytska / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):