Essen & Trinken

Sensible Südländer: Zitrusfrüchte richtig lagern

Zitrusfrüchte haben eine dicke Schale. Oft ist sie auch noch durch Wachs und Konservierungsmittel zusätzlich geschützt. Dennoch sind die Vitamin-C-Spender empfindlicher, als sie scheinen. Nur bei einer sorgsamen und richtigen Behandlung halten sie lange und verlieren nicht an Aroma und Qualität.

Passen Sie schon beim Einkauf der Zitrusfrüchte auf
Die ersten Fehler werden bereits beim Einkauf gemacht. Da werden die vermeintlich robusten Orangen, Mandarinen und Zitronen gerne gedankenlos eingepackt. Legen Sie die Früchte nicht zuerst oder zuunterst in den Korb, Wagen oder in die Tüte. Werden dann Flaschen, Dosen, Gläser oder andere schwere oder scharfkantige Verpackungen darauf gelegt, beschädigen sie die Schalen.

Ach ja, ist eigentlich selbstverständlich: kontrollieren Sie alle Früchte gut, ob nicht eine mit Druckstellen oder gar eine verdorbene darunter ist.

So lagern Sie Zitrusfrüchte zu Hause richtig

  • Zitrusfrüchte gehören nicht in den Kühlschrank, da sie empfindlich gegen Kälte sind. Lagern Sie sie am besten bei Zimmertemperatur in einer schattigen Ecke oder einem dunklen Raum.
  • Zitrusfrüchte müssen offen gelagert werden und Luftkontakt haben. Am besten, Sie legen sie in eine nicht zu tiefe, möglichst breite Schale oder in einem Korb. Ein großes Sieb oder eine Schale mit Löchern eignet sich ebenfalls gut, da so für Durchlüftung gesorgt und Schimmelpilzbefall vorgebeugt wird.
  • Lagern Sie sie auch getrennt von anderem Obst und Gemüse.
  • Lassen Sie sie nicht aus dem Netz in die Schale fallen, sondern legen Sie sie einzeln hinein. Jede Druck- oder Schadstelle verringert die Haltbarkeit.
  • Türmen Sie Zitrusfrüchte nicht zu hohen Bergen oder Pyramiden auf. Das erhöht den Druck auf die Schalen. Außerdem können Sie die Früchte weder gut einzeln kontrollieren noch verdorbene gleich erkennen und aussortieren.
  • Überprüfen Sie die Früchte täglich, indem Sie sie wenden. Oft bildet sich an der Unterseite unerkannt Schimmel, der dann die anderen Früchte befällt.
  • Zitrusfrüchte mit harter Schale halten sich länger als solche mit weicher. Verbrauchen Sie daher die weicheren zuerst.
  • Aufgeschnittene Zitrusfrüchte (z. B. Zitronen- und Orangenhälften) lassen sich am besten mit der Schnittseite nach oben auf einem Teller bei Zimmertemperatur aufbewahren. Das hält rund eine Woche. Die Schnittfläche trocknet ein und schützt so vor Schimmelbefall. Sie schneiden den trockenen Teil einfach ab, wenn Sie die Hälfte verwenden möchten.

Lesen Sie im Portal „Essen & Trinken“ auch
Innen hui, außen oft pfui: Die Tücken der Zitrusfrüchte
Warum Zitrusfrüchte gerade jetzt so wichtig für Sie sind

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Stephan Pelzl