Essen & Trinken Praxistipps

Teil 2: Köstlichen Essig selber machen

Lesezeit: 3 Minuten Diese Rezeptideen präsentieren sich von klassisch bis orientalisch und von herb bis süß. Alle Geschmacksnoten sind variierbar und die Grenze zwischen Würze und Dessert sind nur eine Frage des Geschmacks. Mein Tipp: Verwenden Sie kleine Fläschchen und verschenken Sie unterschiedliche Würzen im Set.

3 min Lesezeit

Teil 2: Köstlichen Essig selber machen

Lesezeit: 3 Minuten

Feigen-Balsamico
Balsamico zu veredeln ist eine spannende Sache. Das Ergebnis mancher Rezeptur lässt Feinschmecker eher an Dessertsoßen denken. Grenzen setzen hier nur die Fantasie und die Lust am experimentieren. Für Feigen-Balsamico

  • 1 Flasche weißen Balsamico 
  • 6 getrocknete Feigen
  • 1 Biozitrone
  • 1 Esslöffel Honig

Die getrockneten Feigen mit einer halben Zitrone und ½ L Wasser kurz aufkochen.
5 Minuten abkühlen und in ein Sieb gießen. Die Feigen trocknen lassen und danach in Hälften schneiden. Von der restlichen Zitrone die Schale in dünne Streifen schneiden, dabei die weiße Haut nicht mit schälen. Honig und einen Teil Balsamico zusammen langsam erwärmen bis sich der Honig auflöst. Die Feigen und das Honiggemisch mit Zitronenschale in eine verschließbare Karaffe geben und mit dem restlichen Balsamico aufgießen.

2 Wochen reifen lassen und verschenken, oder nach Belieben Früchte entfernen und filtern. Ein fruchtiger Balsamico, für Feinschmecker!

Himbeer-Balsamico
Edle Blattsalate und Käse verlangen nach fruchtiger Ergänzung. Für Liebhaber feiner Aromen ein willkommenes Geschenk. Sie benötigen

  • 120 g Himbeeren frisch oder tiefgekühlt
  • 1 Teelöffel Rohrzucker oder Kandiszucker
  • 1 Flasche weißen Balsamico oder Rose
  • > variieren Sie mit 1 -2 Sternanis oder 1 Zimtstange zusätzlich

Frische Himbeeren nicht waschen, sondern sofort mit Rohrzucker in ein Gefäß geben und mit Balsamico übergießen. (Verwenden Sie tiefgekühlte Himbeeren, so sollten Sie diese nur antauen.) Die Mischung 2 Wochen reifen lassen, danach filtrieren oder schöne Früchte im Essig belassen.

Trauben- Balsamico Creme rot
Eine Delikatesse für Gourmets und schwer zu toppen! Fast eine Dessertcreme – probieren Sie Trauben-Balsamico mit gegrillten Ziegenkäse und Feigen. Sie benötigen

  • 0,7 l Balsamico rot
  • 200 ml Rotwein
  • 100 ml Traubensaft
  • je nach Geschmack 1 Esslöffel Honig

Wichtig bei dieser Rezeptur ist die langsame Reduzierung des Balsamico zu einer cremigen Konsistenz. Nehmen Sie sich Zeit dazu und bleiben Sie unbedingt dabei.
Balsamico und Rotwein im Topf langsam erhitzen und bei gleichbleibender Hitze leicht köcheln lassen. Die gesamte Menge sollte sich auf fast 1/3 reduzieren. Sobald die Masse wie Sirup aussieht, den Traubensaft unterrühren und evtl. den Honig. Leicht abkühlen lassen und probekosten. Die Creme dickt noch etwas nach. Deshalb in kleine Flaschen abfüllen. 

Orangen-Ingwer Balsamico Creme rot oder weiß
Diese Creme zergeht auf der Zunge mit fruchtig, süß scharfen Aromen. Eine köstliche Kreation die man lieber nicht verschenken möchte. Sie benötigen

  • 0,7 L Balsamico
  • 300 ml frisch gepressten Orangensaft
  • Schale einer Orange ( Bio)
  • 1-3 Esslöffel Ahornsirup
  • 3 cm Ingwer

Ingwer mit Schale in kleine Scheiben schneiden und Orange dünn schälen. Zusammen mit Orangensaft und Balsamico langsam erhitzen. Wie im Rezept >Trauben-Balsamico beschrieben, auf 1/3 reduzieren lassen. Den Ingwer und die Orangenschale abschöpfen und 1 Teil Ahornsirup unterrühren. Nach Belieben mit Ahornsirup süßen.

Fliederbeeren- Balsamico Creme weiß
Diese Rezeptur können Sie als Grundrezept mit unterschiedlichen Blüten, je nach Jahreszeit, abwandeln. Probieren Sie auch Löwenzahnblüten, Lavendel, Veilchen und andere Duftkräuter   aus. Diese Kreationen werden selten angeboten und sind etwas ganz Besonderes. Sie benötigen

  • 0,7 L Balsamico weiß
  • 300 ml frisch gepressten Orangensaft oder Ananassaft
  • Schale einer Orange ( Bio)
  • 1-3 Esslöffel Ahornsirup oder Honig
  • 5 Holunderblüten ohne Stiel (ersatzweise andere Blüten )
  • 1 Vanilleschote  

Holunderblüten säubern und trocken mit Saft, Schale und Vanilleschote aufkochen.
5 Minuten weiter köcheln und einige Stunden zugedeckt ziehen lassen. Danach die Blüten abseihen. Balsamico zugeben und langsam erhitzen. Weiter köcheln bis eine Art Sirup entsteht. Schote entfernen und mit Honig oder Ahornsirup abrunden.

Beerenauslese fruchtiger Dessertessig
Wunderbar fruchtiges Aroma mit orientalischer Kopfnote – dabei erstaunlich vielseitig zu verwenden. Freunde der leichten aber exquisiten Küche werden diesen Essig lieben. Sie benötigen

  • 0,7 L weißen Balsamico oder milden Weinessig
  • 300 g Beeren Mischung aus roten und schwarzen Johannisbeeren
  • 200 g Brombeeren und Himbeeren oder gesamt 500 g Johannisbeeren
  • 4 Sternanis
  • 1 Zimtstange

Alle Zutaten in ein Gefäß füllen und dabei einige schwarze Johannisbeeren mit der Gabel zerdrücken. Gefrorene Früchte nur leicht antauen lassen. Gefäß fest verschließen und 1 Woche in der Wärme ziehen lassen. Ab und an die Früchte aufschütteln. Am Ende der Reifung den Ansatz filtrieren und je nach Intensivität noch etwas weißen Balsamico aufgießen.

Eine schöne Farbe und fruchtiger Geschmack sind das Ergebnis.
Mein Tipp: Belassen Sie einige Beeren im Essig, sie schmecken köstlich im Blattsalat.

Beerenauslese dunkler Dessertessig
Eigentlich ist dieser Dessertessig eine Variante des Rezepts – Beerenauslese fruchtiger Dessertessig. Mit der Zugabe des roten Balsamico und Kandiszucker entwickelt sich eine süßlich orientalische Note. Tipp: Veredeln Sie den fertigen Essig. Durch langsames köcheln um 1/3 reduzieren. Sie benötigen

  • 0,7 L weißen Balsamico oder milden Weinessig
  • 0,3 L rose Balsamico
  • 300 g Beeren Mischung aus roten und schwarzen Johannisbeeren
  • 200 g Brombeeren und Himbeeren oder gesamt 500 g Johannisbeeren
  • 2 Esslöffel Kandiszucker
  • 4 Sternanis
  • 1 Zimtstange

Alle Zutaten in ein Gefäß füllen und dabei einige schwarze Johannisbeeren mit der Gabel zerdrücken. Gefrorene Früchte nur leicht antauen lassen. Gefäß fest verschließen und 1 Woche in der Wärme ziehen lassen. Ab und an die Früchte aufschütteln. Am Ende der Reifung den Ansatz filtrieren und nach belieben einige schöne Beeren im Filtrat belassen. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: