Kinder

Spiele gegen Wut: So helfen Sie Kindern, Aggressionen abzubauen

Spiele gegen Wut: So helfen Sie Kindern, Aggressionen abzubauen
geschrieben von Melanie Königseder

Kinder empfinden, wie jeder Mensch auch, manchmal sehr viel Wut. Hierbei ist es wichtig, diese Emotionen nicht einfach herunterzuschlucken, das ist nicht gesund für die kleine Kinderseele. Lesen Sie hier, welche tollen Spiele es gegen Wut gibt.

Es gibt manchmal Tage, an denen sich Kinder einfach nur unwohl fühlen, sich über Dinge ärgern, einfach nicht gut gelaunt sind oder einfach eine richtige Wut im Bauch haben. Leider wissen sie dann meist nicht, wie sie richtig mit diesem Gefühl umgehen sollen und können. Manche Kinder schlucken ihren Frust einfach herunter, andere Kinder wiederum werden dann anderen gegenüber aggressiv – beides ist dennoch der falsche Weg.

Spieleaktionen zum Abbau von Wut und Aggressionen

Jedes Kind empfindet Wut und Ärger, das ist völlig normal, hierbei eignen sich daher besonders gut Spiele, um dort im geschützten Rahmen diese auch offen raus zu lassen und als normal zu empfinden. Für die kleineren Kinder benötigen Sie dennoch andere Spiele, als für die größeren Kinder.

  • Außer Rand und Band:
    Dieses Spiel ist für Kinder ab 4 Jahren gut geeignet. Sie brauchen einige Zeitschriften und Kataloge. Hierbei dürfen sich die Kinder einmal richtig austoben und nach Herzenslust bei lautem Wutgeschrei die Zeitschriften zerreißen. Wer kann dabei wohl am schnellsten die Zeitschriften zerreißen?
  • Nein!:
    Alle Spieler ab 5 Jahren stellen sich in einem Kreis auf. Der Erste beginnt, einmal richtig laut “ NEIN!“ zu schreien. Dabei blickt er zu seinem Nachbarn nach links, der dies dann auch reihum fortsetzt. Wenn die Spieler noch nicht laut genug geschrien haben, muss die Runde noch einmal wiederholt werden.
  • Kissenschlacht:
    Blasen Sie Ballons auf und stecken Sie diese in leere Kissenbezüge. Auch Kissen dürfen gerne bei diesem Spiel verwendet werden. Wer kann wohl am meisten Kissen zum Platzen bringen oder schafft es, den Mitspielern auf den Po zu schlagen?
  • Ballon zertreten:
    Die aufgeblasenen Ballons werden im gesamten Raum verteilt. Die Spieler dürfen nun nach dem Startkommando im Raum herumlaufen. Wer schafft es am schnellsten, 5 Ballons mit den Füßen zu zertreten?

Wutspiele für größere Kinder – einige Anregungen

Diese Spiele sind nun für größere Kinder ab 6 Jahren wunderbar geeignet.

  • Ich sag‘ Dir was ich will:
    Alle Kinder stellen sich im Kreis auf, allerdings so, dass etwas Platz zwischen den Spielern besteht. Der erste Spieler dreht sich zu seinem Nachbar und schreit was er will, beispielsweise: „Hau ab“, „Lass mich in Ruhe“, „Geh weg“, „Stopp“, … Dieses Spiel ist besonders gut für sehr schüchterne Kinder geeignet, sich dadurch mehr zu verteidigen, auch wenn es am Anfang sehr viel Überwindung kostet.
  • Bodenkampf auf weicher Matte:
    In der Mitte eines Raumes wird eine große, dicke Matte aufgestellt. Zwei Kinder dürfen nun im Zweikampf gegeneinander antreten. Dennoch muss vorab vereinbart werden, dass bei einem lautem „Stopp“ der Spieler das Spiel sofort unterbrochen wird. Ziel ist, wer es schafft, den Gegner auf den Rücken zu legen und selber oben zu bleiben.

Bildnachweis: photophonie / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Melanie Königseder