Android

eBook Reader-Apps kostenlos für Android-Smartphones und Tablets

Eine aktuelle Umfrage des BITKOM-Verbands belegt, dass Smartphones zum beliebtesten Lesegerät für eBooks werden. Kein Wunder, schließlich haben Sie von Belletristik über Fachbücher, Schulungsunterlagen bis zum Reiseführer alle gewünschten Infos sofort griffbereit. Und mit der richtigen eBook-Reader-App für Android-Mobilgeräte macht das Lesen auf Ihrem Smartphone richtig Spaß.

Das ist ein handfester Trend: Mehr als jeder siebte Leser (13 Prozent) digitaler Bücher in Deutschland greift täglich zum Smartphone, um darauf zu lesen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Insgesamt lesen 6 von 10 eBook-Nutzern auf ihrem Smartphone.

Das ist kein Wunder, denn aktuelle Smartphones mit ihren großen und hochauflösenden Bildschirmen bieten gute Voraussetzungen, um sich tatsächlich zum eBook-Lieblingslesegerät der Deutschen zu entwickeln. Der unschlagbare Vorteil von Smartphones: Sie sind immer mit dabei und dank schneller, mobiler Internetverbindungen können neue Bücher in wenigen Sekunden direkt auf das Gerät geladen werden.

Die besten eBook-Reader-Apps für Android-Smartphones und -Tablets

Auf Android-Mobilgeräten spielt es keine Rolle, ob Sie eine App für
ein Smartphone oder ein Tablet installieren. Zu beachten ist allenfalls,
welche Android-Version die App mindestens voraussetzt, aber hierbei
zeigen sich die eBook-Reader-Apps genügsam.

Mit den folgenden,
deutschsprachigen und kostenlosen Apps wird Ihr Android-Smartphone ganz
kostenlos zum eBook-Reader. Die nachfolgende Aufzählung ist keine
Rangliste, sondern in alphabetischer Reihenfolge:

Google Play Books: Der eBook-Reader aus der Android-Heimstatt

Auch wenn die Wertungen der Nutzer teilweise "verhalten" sind, so hat
Google Play Books doch auf Android-Systemen eine nicht
wegzudiskutierende Stellung. Immerhin handelt es sich bei dem Angebot um
die weltweit größte Sammlung an eBooks, denn dort werden Millionen von "elektronischen Büchern" angeboten, darunter auch viele kostenlose.
Innerhalb Ihrer eBooks-Auswahl können Sie beim Lesen von jeder Seite aus
mit dem Google Play Books-Reader suchen, das integrierte Wörterbuch
verwenden, nach geografischen Informationen suchen oder auf Wikipedia
zugreifen.

Eine praktische Funktion: Sie können kostenlos einzelne Kapitel aus
jedem beliebigen Buch in der Vorschau lesen. Mit der Play-Books-App
können Ihre Lesezeichen und Notizen auf Ihrem Telefon, Tablet und
Computer einfach synchronisiert werden. Unabhängig von der verwendeten
Plattform wird der Lesefortschritt online gespeichert sodass auf allen
Geräten wird immer die letzte gelesene Seite angezeigt.

Eine
Alleinstellung der App ist die Funktion, dass Sie über
play.google.com/books auch Ihre eigenen EPUB- und PDF-Dokumente
hochladen können, die sich dann in der App mit den gewohnten Geräten
verwalten und lesen lassen. Weitere Infos und die Installation erreichen
Sie an diesem Direktlink im Google Play Store.

Kindle – der Spezialist für Kindle-eBooks und den Kindle-Shop

Für alle eBook-Fans mit Smartphone ist die Installation der amazon-Kindle-App (englisch to kindle = dt. entzünden, entfachen) eigentlich ein Muss, denn sie spart ja den Kauf des Kindle-Readers (Lesegerät ähnlich einem Tablet-PC) ein. Denn im Kindle-Store finden Sie rund 140.000 Bücher in deutscher Sprache, zudem tausende von kostenlosen Büchern, dazu zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften. Für viele Zwecke hilfreich ist der enthaltene Duden (Deutsches Universalwörterbuch) und das New Oxford Dictionary of English.

Die Stärke dieser seit 2010 verfügbaren Reader-App ist klar die Spezialisierung auf amazon/kindle und die vollständige Integration in den Kindle-Shop mit personalisierten Empfehlungen und Leserrezensionen. Ebenfalls praktisch sind die kostenlosen Leseproben, die Sie auf Ihr mobiles Gerät herunterladen können. Erst nach dem Lesen des ersten Kapitels entscheiden Sie sich dann, ob Sie ein eBook kaufen möchten.

Die Kindle Lese-App wird kostenlos für alle führenden Smartphones, Tablets und Computer angeboten. Ein Kindle-Buch, das Sie erworben haben, können Sie daher auf allen genannten Geräten mit der Kindle Lese-App lesen, ohne es neu kaufen zu müssen. Durch die Koppelung mit dem Kindle-Shop machen auch Verbindungsprobleme keinen Ärger, denn ein Download kann jederzeit wieder aufgenommen werden. Ihre letzte gelesene Seite und Ihre Notizen werden zwischen verschiedenen Geräten und Plattformen über die Whispersync-Technologie synchronisiert.

Der Vorteil der perfekten Einbindung wird im Zusammenhang mit den unterstützten Formaten allerdings auch zum Nachteil. Denn alle genannten Funktionen lassen sich nur mit dem Kindle-eigenen Format KF8 (Kindle Format 8) nuten, ein proprietäres amazon-Dateiformat mit integriertem DRM. Immerhin unterstützt die Kindle-App auch das direkte Öffnen von eBooks im mobi-Format, die sich mit dem Programm Calibre aus anderen Formaten umwandeln lassen. Weitere Infos und die Installation erreichen Sie an diesem Direktlink im Google Play Store.

Moon+ Reader – der eBook-Reader mit hoher Funktionsfülle

Zu den Favoriten der eBook-Fans gehört der Moon+ Reader. Die App bietet zehn vorkonfigurierte Layouts zur Anpassung an Ihren Geschmack, nützlich darunter sind insbesondere die augenschonenden Tages- und Nachtmodus-Layouts. Moon+ unterstützt alle gängigen Formate: epub, mobi, chm, cbr, cbz, umd, fb2, txt, html, rar, zip und OPDS.

Für ein angenehmes Lesen bringt der Reader mehrere Auto-Scroll Modi mit, von "Rolling Blind" über pixelweise und zeilenweise bis hin zum gewohnten seitenweisen Blättern. Die Kontrolle der Anzeige ist umfassend: Zeilenabstand, Schriftgröße und -Eigenschaften (fett, kursiv, Schatten, Alpha-Konturen…) können ausgewählt werden. Ihre aktuelle Lese-Position in einem eBook kann per Dropbox mit mehreren Geräten synchronisiert werden.

Von der App wird auch eine Pro-Version geboten, die werbefrei ist und Text-to-Speech-Unterstützung (TTS) mitbringt. Zum Vorlesen reicht es, das Smartphone zu schütteln. Weitere Infos und die Installation erreichen Sie an diesem Direktlink im Google Play Store.

Universal Book Reader – multilingual und Adobe DRM inklusive

Der "Universal Book Reader" („UB-Reader") ist eine der beliebten, kostenlosen Reader-Apps, mit der Sie eBook, EPUB -und PDF-Dateien verwalten und lesen können. Die App bietet zwölf Sprachen für die Organisation Ihres persönlichen "Bücherregals". Das Einrichten Ihres virtuellen Bücherregals erleichtert der Universal Book Reader mit einem integrierten Datei-Browser, mit dem Sie jedes eBook auf Ihrem Smartphone automatisch gefunden wird.

Zusätzlich bietet die App Zugriff auf über 560.000 Bücher in neun Sprachen (in-App-Käufe), darunter sind auch Tausende von kostenlosen eBooks. Die Suche nach eBooks wird durch eine "Fuzzy Logic-Suche" erleichtert. Technische Besonderheit: Der UB-Reader öffnet neben den ungeschützten Formaten auch Adobe DRM-geschützte Dateien. eBooks können von der App auch als E-Mail-Anhang empfangen werden. Weitere Infos und die Installation erreichen Sie an diesem Direktlink im Google Play Store.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Rudolf Ring

Rudolf Ring

Rudolf Ring gehört zu den frühen Einsteigern in die Informationstechnologie in Deutschland und hat ab den 80er Jahren die Vorzüge so ziemlich jeden Computertyps irgendwann persönlich in Erfahrung gebracht. Nach Bundeswehr, Studium und freien Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung leitete der Computer-Experte die PC-Werkstatt eines mittelständischen IT-Unternehmens.

Als selbstständiger Journalist und Autor verfasste er seit Anfang der neunziger Jahre bis heute unter anderem für PC-Anwender-Handbuch, PC-Hardware-Profi und PC-Pannenhelfer mehrere hundert Beiträge, hinzu kommen Bücher und Studien. Vom ersten IBM-PC 1981 bis zu den neuesten Mobilgeräten reicht sein Interessengebiet.

Schwerpunkt seiner aktuellen Beiträge sind die klassischen Themen PC-Hardware und -Pannenhilfe, hinzu kommen Home-Entertainment und Mobile Computing. Dem Informationsdienst „Einfach Android“ steht Rudolf Ring als Chefredakteur vor.