Businesstipps Personal

So vermeiden Sie Fluktuation in Ihrem Unternehmen

Lesezeit: 2 Minuten Fluktuation im Unternehmen hat niemand gern. Eingearbeitete und treue Mitarbeiter sind für jede Firma Gold wert. Geben Sie als Chef alles dafür, dass sich Ihre Mitarbeiter bei Ihnen wohlfühlen und schaffen Sie ein ansprechendes Arbeitsumfeld. Wie das geht, lesen Sie in diesem Artikel!

2 min Lesezeit

So vermeiden Sie Fluktuation in Ihrem Unternehmen

Lesezeit: 2 Minuten

Fluktuation ist ein Begriff in Unternehmen, den niemand gerne hört. Eigentlich heißt Fluktuation nicht viel mehr als Schwankung oder Wechsel, im Personalbereich wird der Begriff aber direkt mit einem Abgang und Austausch von Mitarbeitern assoziiert, was für Unternehmen häufig eher schlecht ist. Die meisten Unternehmen sind daran interessiert ihre Mitarbeiter lange zu halten, weshalb sie durch spezielle Bindungsprogramme die Fluktuationsraten reduzieren wollen.

Fluktuation ist im Unternehmensumfeld dabei meist die Abkürzung für Fluktuationsrate, die die Veränderung einer Zahl in einem gewissen Zeitraum misst. Problematisch für viele Unternehmen ist dabei weniger die natürliche Fluktuation, also wenn Arbeitskräfte aus Altersgründen (oder aufgrund eines unerwarteten Todesfalls) aus dem Unternehmen ausscheiden. Vielmehr die externen Faktoren sind für die Unternehmen interessant, mit denen sie Personal entweder an sich binden können, oder es verlieren.

So verringern Sie die Fluktuation in Ihrem Unternehmen

Eine Möglichkeit, die Fluktuationsrate in einem Unternehmen zu verringern, ist beispielsweise die Mitarbeiter mit Kapitalanteilen am Unternehmen zu beteiligen. Das steigert die Motivation und die Bindung des Arbeitnehmers zum Arbeitgeber.

Eine weitere Option, Arbeitnehmer an ein Unternehmen zu binden, sind attraktive Sozialleistungen und darüber hinaus sogar noch flexible Arbeitszeitmodelle. Je mehr Freiheiten ein Mitarbeiter innerhalb eines gegebenen Rahmens hat, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich wohlfühlt und dem Unternehmen treu bleibt. 

Schaffen Sie einen attraktiven Arbeitsplatz und ein gutes Klima

Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, ihren Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz zu bieten. Durch simple Maßnahmen wie Tischkicker in der Firma, Gratis-Kaffee und gelegentlich organisierte Team-Events fühlen sich Mitarbeiter wohl und bleiben dem Unternehmen mit einer größeren Wahrscheinlichkeit treu.

Ganz wichtig, um Mitarbeiter zu halten, sind ebenso eine attraktive Vergütung der Arbeitsleistung und die Übertragung von Verantwortung. Auch Lob vermittelt ein gutes Gefühl und stärkt die Bindung zum Arbeitsplatz.

Bestärken Sie Ihre Mitarbeiter

Die Rolle des Verantwortlichen steht in diesem Fall dem direkten Vorgesetzen zu, der dafür sorgen muss, dass sein Team gerne unter ihm und mit ihm arbeitet. Auch die Förderung von Mitarbeitern und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung können dafür sorgen, dass ein Angestellter seinen Arbeitsplatz zu schätzen weiß.

Es gibt auch externe Faktoren bei der Fluktuation, die Unternehmen nicht direkt beeinflussen können. Hierzu zählt die wirtschaftliche Lage eines Landes. Herrscht Hochkonjunktur ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Menschen den Arbeitsplatz wechseln, da es gerade mehr Arbeitsplätze gibt, als wenn die Konjunktur gerade im Keller ist.

Studien haben ebenfalls ergeben, dass mit einer steigenden Arbeitslosenzahl in einem Land die Bereitschaft der Mitarbeiter steigt, ihren Job aufzugeben. 

Sehen Sie eine Kündigung als neue Chance für Ihr Unternehmen

Falls es nun doch dazu kommt, dass Mitarbeiter kündigen, sollten Unternehmen dies als Chance sehen und neuen Wind in die Abteilung bringen. Ein neuer Mitarbeiter bringt auch immer neues Gedankengut mit und kann die Abteilung mit seiner Erfahrung bereichern.

Fragen Sie den Mitarbeiter der kündigen will, weshalb er das Unternehmen verlassen möchte und lernen Sie aus seiner Antwort. Versäumen Sie aber nicht, auch schon früher regelmäßig mit Ihren Mitarbeitern zu sprechen und in Erfahrung zu bringen, wie zufrieden sie mit ihrem Arbeitsplatz sind.

Mehr zum Thema Fluktuation lesen Sie in diesem Artikel!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):