Businesstipps Kommunikation

Nie wieder grübeln: Anreden und Schlusssätze von klassisch bis modern

Lesezeit: < 1 Minute Noch vor gar nicht langer Zeit waren die einzigen Anreden im geschäftlichen Briefverkehr „Sehr geehrter ...“ bzw. „Sehr geehrte...“. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Heute können Sie moderne und klassische Anreden gleichermaßen benutzen.

< 1 min Lesezeit

Nie wieder grübeln: Anreden und Schlusssätze von klassisch bis modern

Lesezeit: < 1 Minute

Anreden von klassisch bis modern

Wichtig, wenn Sie moderne Anreden verwenden möchten: Passen Sie sowohl Einstieg als auch Abschluss Ihrer Briefe an den jeweiligen Empfänger an. Nicht jeder ist schon „so weit“. Und bei sehr förmlichen Anlässen wie Kündigungen ist die klassische Variante immer noch erste und einzige Wahl. Das gilt auch, wenn Sie den Empfänger nicht einschätzen können.

Klassische und moderne Anreden:

Anlass Klassische Variante Moderne Variante
Förmliche Anrede Sehr geehrter Herr Schulte, Guten Tag, Frau Groß,
auch
Guten Tag, sehr geehrte Frau Groß,
Förmlicher Schluss Mit freundlichen Grüßen, Freundliche Grüße nach München,
Lockere Anrede Liebe Frau Fritz, /Liebe Nina, Hallo, Herr Frank, /Hallo, Thorsten,
Lockerer Schluss Es grüßt Sie herzlich, Liebe / Sonnige / Herzliche Grüße,
Anrede bei namentlich nicht bekannten Empfängern Sehr geehrte Damen und Herren, Guten Tag,
Schluss mit namentlich nicht bekannten Empfängern Mit freundlichen Grüßen, Viele Grüße, /Freundliche Grüße,

Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: