Arbeit & Beruf Businesstipps

Gesprächsführung: Deswegen ist eine korrekte Anrede so wichtig

Lesezeit: < 1 Minute Die Anrede ist der erste Schritt in ein Gespräch. Um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, ist es wichtig, seinen Gesprächspartner korrekt anzureden. Lesen Sie hier, wie Sie in Ihrer Gesprächsführung mit einer korrekten Anrede punkten!

< 1 min Lesezeit
Gesprächsführung: Deswegen ist eine korrekte Anrede so wichtig

Autor:

Gesprächsführung: Deswegen ist eine korrekte Anrede so wichtig

Lesezeit: < 1 Minute

Der Name ist das wichtigste Wort! – Das sagt der Kommunikations-Guru

Der amerikanische Kommunikations-Trainer und Bestseller-Autor Dale Carnegie hat es deutlich ausgesprochen: „Für jeden Menschen ist sein Name das schönste und wichtigste Wort in seinem Sprachschatz.“ Auch wenn das vielleicht etwas übertrieben ist, steht jedoch fest: Der richtige Name und die korrekte Anrede sind in der Gesprächsführung ein Zeichen von Anerkennung und Wertschätzung.

  • Sorgen Sie also dafür, dass Sie Ihren Gesprächspartner immer mit dem richtigen Namen ansprechen. Machen Sie sich im Vorfeld eines Treffens kundig.
  • Wenn Sie einen Gesprächspartner gerade erst kennengelernt haben und wenn Sie bei der Vorstellung den Namen nicht richtig verstanden haben: Fragen Sie nach!

Die Anrede: So zeigen Sie, dass Sie selbst guten Stil haben!

Die korrekte Anrede ist nicht nur ein Zeichen der Wertschätzung für Ihr Gegenüber. Halten Sie sich auch immer vor Augen, dass die richtige Anrede auch eine soziale Visitenkarte für Sie darstellt. Wenn Sie einen wichtigen Gesprächspartner dauerhaft mit dem falschen Namen anreden, signalisieren Sie Desinteresse und Schludrigkeit.

Korrekte Anrede: Den Titel nicht vergessen

Wenn Ihr Gesprächspartner einen Titel hat, sollten Sie ihn bei Anrede auch verwenden. Dabei gilt: Es wird immer der höchste Titel genannt. Wenn Sie also Prof. Dr. Dr. Max Mustermann treffen, reden Sie ihn korrekt mit „Guten Tag Herr Professor Mustermann“ an. Treffen zwei Gesprächspartner aufeinander, die beide einen akademischen Titel haben, verzichten Sie in der Regel auf die Nennung des Tites.

Korrekte Anrede: Amts- und Berufsbezeichnungen gehören zum guten Stil!

Im beruflichen Gespräch überzeugen Sie mit gutem Stil, wenn Sie Ihren Gesprächspartner mit seiner Amts- und Berufsbezeichnung anreden. Wenn Sie also Max Mustermann ansprechen, der Mitglied des Bundestages ist, sprechen Sie ihn an mit: „Guten Tag Herr Abgeordneter (Mustermann)!“

Bildnachweis: beeboys / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: