Businesstipps Existenzgründung

Mustervorlage: Erstellen Sie Ihren Businessplan

Lesezeit: 2 Minuten Sie möchten Ihren Traum endlich verwirklichen und den Schritt in die Selbstständigkeit wagen? Der erste Schritt zur Existenzgründung beginnt immer mit einem ausgearbeiteten Businessplan. Was in diesem festgehalten werden muss, erfahren Sie mit unseren Tipps und einer Mustervorlage für den Businessplan.

2 min Lesezeit

Mustervorlage: Erstellen Sie Ihren Businessplan

Lesezeit: 2 Minuten

Businessplan: Mustervorlagen für Umsetzung nutzen

Die Geschäftsidee besteht bereits in ihrem Kopf? Dann muss sie nur noch zu Papier gebracht werden. Klären Sie in Ihrem Businessplan, wie Sie Ihre Geschäftsidee angehen möchten. In der Mustervorlage für den Businessplan haben wir für Sie die wichtigsten Fragen aufgelistet, die Sie bei der Existenzgründung unbedingt beantworten sollten. Dazu gehören die Folgenden:

  • Wie setzen Sie Ihre Geschäftsidee um?
  • Warum haben Sie sich für diese Geschäftsidee entschieden?
  • Aus was genau besteht Ihre Geschäftsidee?
  • Was ist das Ziel?
  • Wem bieten Sie Ihre Geschäftsidee an?
  • Wer ist als Konkurrenz zu betrachten?
  • Wie risikoreich ist Ihre Geschäftsidee?
  • Wie viel Kapital steht Ihnen zur Verfügung?
  • Welche Finanzierungsmöglichkeiten kommen infrage?

Wenn Sie diese Fragen ausführlich beantworten können, ist der erste Teil Ihres Businessplans bereits erstellt.

Mustervorlage Businessplan: Das ist der Inhalt

Beginnen Sie Ihren Businessplan mit einem Deckblatt, auf dem Sie den Titel Ihres Projektes sowie Ihre persönlichen Angaben festhalten und dem Inhaltsverzeichnis. Folgendes gehört in einen Businessplan:

  • Beschreiben Sie Ihre Geschäftsidee
  • Erstellen Sie ein Gründerprofil
  • Analysieren Sie die Situation auf dem Markt
  • Analysieren Sie den Wettbewerb
  • Geben Sie den Standort an
  • Alles zur Unternehmensorganisation
  • Alles zum Thema Personal
  • Analysieren Sie das Risiko
  • Finanzplanung
  • Eventuelle Anhänge

Empfehlenswert ist es auch, eine Seite zu erstellen, auf der Sie alle Fakten in Kürze festhalten. Versuchen Sie dafür, das Wesentliche und Wichtige aus Ihrem komplexen Businessplan zu extrahieren. So hat der Leser des Businessplans direkt zu Beginn Ihren Businessplan auf einen Blick. Einen Musterplan zum Ausdrucken finden Sie hier. Übrigens gibt es nicht nur die einen Richtlinien oder Mustervorlagen für den optimalen Businessplan. Wichtig ist, dass oben genannte Punkte ausführlich behandelt werden. Wo Sie Ihren Schwerpunkt setzen, bleibt Ihnen überlassen.

Bevor Sie damit beginnen, Ihre Mustervorlage vom Businessplan auszufüllen, sollten Sie sich alle Punkte genauestens überlegen. Empfehlenswert ist es, Beratungsstellen aufzusuchen, die Ihnen helfen, Ihren Businessplan zu erstellen. Mit den Beratern zur Existenzgründung der Industrie- und Handelskammer kann bei Ihrem Businessplan nichts mehr schief gehen. Übrigens schadet es auch nicht, sich bei der KfW Bankengruppe über Finanzierungsmöglichkeiten zu erkundigen. Diese bieten spezielle Kredite für Existenzgründer an.

Zusammenfassung: Das gehört in den Businessplan

Kurz und knapp: In einem Businessplan müssen Sie Ihre Geschäftsidee beschreiben und zusammenfassen. Beschreiben Sie, welche Dienstleistung Sie anbieten. Analysieren Sie den Markt und entwickeln Sie Marktstrategien. Planen Sie das Personalmanagement sowie die Finanzen und schätzen Sie Chancen und Risiken richtig ein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: