Businesstipps Personal

Management-Training: Ziele und Kompetenzprofil

Lesezeit: 2 Minuten Neben der Führungskompetenz sollte der Führungskräftecoach im Management-Training auf solides, betriebswirtschaftliches Know How und professionelles Verständnis für die Unternehmensabläufe zurückgreifen können.

2 min Lesezeit

Management-Training: Ziele und Kompetenzprofil

Lesezeit: 2 Minuten

Management-Training: Verstärker für Führungskräfte
Führungskräfte-Coaching ist längst in der Unternehmensführung als wirkungsvoller Verstärker für die Führungsergebnisse etabliert und in der Praxis an vielen Stellen eingeführt. Ob intern in den Unternehmen oder durch die Begleitung externer Spezialisten.

Zwei übergeordnete Ziele des Management-Trainings
Ein Ziel des Management-Trainings ist die Verbesserung der Führungskompetenz, also die Steigerung des Erfolges als Führungskraft. Das zeigt sich in einer stetigen Verbesserung der Motivation Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das zweite Ziel sind erwartete Ergebnisverbesserungen in unternehmerischer, wirtschaftlicher Hinsicht mit nachweisbar erzielbaren und erzielten Erfolgen.

Kompetenzprofil des Management-Coachs
Neben der Führungskompetenz sollte der Management-Trainer vor allem auf solides, betriebswirtschaftliches Know How und professionelles Verständnis für die Unternehmensabläufe zurückgreifen können. Ein professioneller Coach hat zudem eigene, fundierte Führungserfahrungen aus verantwortlichen Positionen vorzuweisen.

Nachgewiesene Erfahrung, eine solide Ausbildung, Kenntnisse und Fähigkeiten, die für eine Stabilisierung und Steigerung der Mitarbeitermotivation notwendig sind, muss er ebenso mitbringen wie ein solides Controllingverständnis!

Vom Management-Trainer werden persönlich Sensibilität, Einfühlungsvermögen, eine fundierte Analysekompetenz bei gleichzeitig hohem Vorstellungsvermögen und Verständnis für motivatorische und wirtschaftliche Zusammenhänge erwartet. Eine brillante Wahrnehmungskompetenz gehört abschließend ebenso dazu wie ein Background an methodischer und unternehmerischer Kompetenz.

Führungsorganisation und Führungsablauf im Management-Training
Der unternehmerisch erfahrene, persönliche Management-Trainer sollte sich also in allen Disziplinen der Führungsorganisation und der praktischen Führungsarbeit auskennen. Die Kompetenz in spezifisch-fachlich-individuellen Anforderungen dagegen bringt die Führungskraft mit, da diese in jeder Branche und in jedem Unternehmen unterschiedlich sind.

Management-Training als kontinuierlicher Verbesserungsprozess
Der Coach hat die Aufgabe, ständig und systematisch nach Verbesserungspotentialen in der strategischen und operativen Führungsarbeit zu suchen und die Führungskraft dahingehend zu sensibilisieren und zu trainieren, dass entweder alleine oder besser gemeinsam Lösungen gefunden werden, wie die analysierten Potentiale sukzessiv realisiert werden können.

Bei Bedarf kann der Management-Trainer in Absprache mit dem Führungsverantwortlichen auch aktiv im Sinne des gemeinsam Gewollten z.B. durch Workshops und Projektmanagement in die Unternehmensentwicklung eingreifen.

Fazit:

  1. Führungskräftecoaching ist als ein echter Verstärker für die Führungsarbeit zu bewerten
  2. Neben der Verbesserung der Führungsarbeit sind wirtschaftliche Profile Bestandteil der Arbeit
  3. Der Führungskräftecoach hat ein solides Profil aus sozialer, persönlicher und methodischer Kompetenz vorzuweisen
  4. Die fachliche Komponente wird vom Unternehmen bzw. von der Führungskraft beigesteuert
  5. Führungskräftecoaching ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: