Businesstipps Microsoft Office

Fenster einfrieren in Excel 2010: Zwei verschiedene Befehle

Der Übersetzungswirrwarr von Microsoft ist hinreichend bekannt. Dennoch gibt es immer wieder echte „Highlights“. In Excel 2010 sind zwei verschiedene Schaltflächen mit der Bezeichnung „Fenster einfrieren“ beschriftet, die noch dazu unmittelbar nebeneinander stehen. Allerdings verstecken sich völlig unterschiedliche Befehle dahinter. Für Aufklärung sorgt dieser Artikel.

Fenster einfrieren als Zoom-Einstellung

Die besonders große Schaltfläche "Fenster einfrieren" im Menüband "Ansicht" in der Gruppe "Zoom" dient dazu, bestimmte Zellbereiche in ihrer größten möglichen Ansicht zu zeigen. Es handelt sich schlicht um den früheren Zoommodus "An Markierung anpassen" (bis Excel 2003). In Excel 2007 ist diese Schaltfläche noch korrekt mit "Zoommodus Auswahl" beschriftet.

Um diesen Befehl zu nutzen, markieren Sie die Zellbereiche, die größer dargestellt werden sollen und klicken Sie einmal auf die Schaltfläche. Nun wird genau dieser Ausschnitt aus Ihrem Tabellenblatt so vergrößert, dass er gerade noch mit allen markierten Zellen angezeigt wird. Vorteil: Sie brauchen nicht mehr nachträglich über die Scrollleisten zu navigieren, um den Bereich aufzurufen, den Sie sich genau anschauen möchten. Die höchste Zoomeinstellung bei diesem Vorgang liegt bei 400 Prozent.

Fenster einfrieren zum Zweiten – Fixierung von Zeilen und Spalten

Die zweite Schaltfläche mit der Bezeichnung "Fenster einfrieren" liegt unmittelbar rechts in der Gruppe "Fenster". Ihre Funktion besteht darin, bestimmte Zeilen und/oder Spalten beim Scrollen stehen zu lassen. So können Sie auch bei großen Tabellen die Einträge in den Zellen problemlos zuordnen. In den früheren Excel-Programmen (auch in Excel 2007) hieß die Schaltfläche noch "Fenster fixieren".

Wie Sie nach einem Klick auf die Schaltfläche sehen können, stehen Ihnen drei Optionen zur Verfügung: "Fenster einfrieren", "Oberste Zeile einfrieren" und "Erste Spalte" einfrieren. Die erste Option entspricht dem früheren Befehl "Fenster fixieren". Die beiden letzten Befehle können Sie nur anwenden, wenn Sie die Bezeichnungen für die Einträge in Ihrer Excel-Tabelle tatsächlich in Zeile 1 bzw. Spalte A eingetragen haben. Oft werden dort aber zusätzliche Informationen zur Tabelle eingetragen.

Um beim Scrollen eine ganz bestimmte Zeile und/oder Spalte festzusetzen, klicken Sie auf die Zelle, die unmittelbar unterhalb bzw. rechts des zu fixierenden Bereichs liegt. In der Regel ist das die oberste linke Zelle im Wertebereich Ihrer Tabelle. Wenn Sie danach den Befehl "Fenster einfrieren" auswählen, werden nur die Zellen im Wertebereich beim Scrollen weiterbewegt. Die Bezeichnungen der Zeilen und/oder Spalten bleiben sichtbar.

Möchten Sie die Fixierung wieder aufheben, klicken Sie noch einmal auf die Schaltfläche. Der erste Befehl in der Auswahl ist nun "Fixierung aufheben" (statt "Einfrierung aufheben", wie man es jetzt eigentlich erwartet hätte).

Achtung: Auch in der Befehlsauswahl, über die Sie wichtige Funktionen in die "Symbolleiste für den Schnellzugriff" integrieren, sind die beide Befehle mit derselben Bezeichnung aufgeführt. Achten Sie daher bei einer Übernahme darauf, ob vor dem Befehl ein Lupensymbol zu sehen ist (das wäre der Zoom) oder der Ausschnitt einer Tabelle mit schraffierten Zellen ("echte" Fensterfixierung).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Dagmar Hering