Businesstipps Microsoft Office

Excel TEILERGEBNIS(): Berechnen Sie Zwischenergebnisse korrekt

Lesezeit: 3 Minuten Sitzen Sie manchmal vor großen Excel-Tabellen, aus denen Sie Zwischensummen, Monats- und Quartalszahlen oder Jahresergebnisse benötigen? Diese zu berechnen kann sehr aufwändig sein, da unterschiedlich viele „Zahlenblöcke“ aufsummiert und richtig zusammengefasst werden müssen. Nutzen Sie doch einfach die Excel-Funktion Teilergebnis() – sie erspart Ihnen viel Aufwand und viel Zeit!

3 min Lesezeit

Excel TEILERGEBNIS(): Berechnen Sie Zwischenergebnisse korrekt

Lesezeit: 3 Minuten

TEILERGEBNIS()-Funktion bügelt Fehlerquellen aus

Berechnen Sie die Zwischensummen in Ihrer umfangreichen Excel-Tabelle händisch, so sind Fehler vorprogrammiert: Womöglich werden für einzelne Tabellenbereiche die einfache Additionsfunktion – also das Pluszeichen – verwendet und für andere die Summenfunktion.

Auch wenn Sie nachträglich Zeilen und Zahlen einfügen, kann dies fatale Folgen auf die Ergebnisse haben: Sie müssen alle Formeln prüfen, ob Sie tatsächlich jede benötigte Zahl mit addiert haben!

Mit der TEILERGEBNIS()-Funktion geht es viel einfacher – lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie die Funktion schnell und sicher einsetzen.

Excel TEILERGEBNIS(): Berechnen Sie Zwischenergebnisse korrekt

Der Aufbau der Funktion Teilergebnis()

[adcode categories=“office,excel“]

Mit der Funktion TEILERGEBNIS() rechnen Sie immer richtig

Das folgende Praxis-Beispiel zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie in Excel Teilsummen aus Zahlenblöcken ermitteln und diese schnell und sicher aufaddieren.

So geht’s:

  1. Starten Sie je nach Ihrer genutzten Excel-Version mit einem Klick die Excel-Musterlösung:
  2. Excel 2003 bis Excel 2007: Excel-Musterlösung Teilergebnis

    Excel 2010: Excel-Musterlösung Teilergebnis

    Die Eingabefelder für Ihre Musterdaten erkennen Sie an der gelben Hintergrundfarbe. Auf der ersten Registerkarte erhalten Sie Hinweise, wie die Funktion exakt arbeitet. Auf dem zweiten Registerblatt Die fertige Lösung steht Ihnen eine Musterlösung zur Verfügung.

  3. Erweitern Sie ggf. die Tabelle durch Einfügen weiterer Zeilen, und geben Sie dort Ihre Werte ein.
  4. Passen Sie bei Bedarf die Bereiche an, die summiert werden sollen. Diese befinden sich in den Formeln der Zellen C11, C16, C21, C22, C27 und C28.

Der Vorteil der Summenbildung mit der TEILERGEBNIS()-Funktion liegt darin, dass Sie Teilsummen wie zum Beispiel das Quartalsergebnis in Zelle C22 ermitteln, indem Sie den zu summierenden Bereich über die gesamten davor liegenden 3 Monate ziehen – und dies, obwohl dort jeweils bereits Zwischenergebnisse stehen.

Dass das Quartalsergebnis nicht verfälscht wird, liegt daran, dass die Teilergebnis-Funktion merkt, in welchen Zellen die Teilergebnis-Funktion bereits steht. Sie ignoriert die entsprechenden Zellen und bezieht die Werte nicht in die Summierung ein.

Auf die "per Hand"-Ermittlung der Quartalszahl durch Addition der Monatszahlen als C22=C11+C16+C22 können Sie also verzichten!

Excel-Tipp: Wenn Sie die TEILERGEBNIS-Funktion verwenden, müssen Sie lediglich bei der Formeleingabe darauf achten, dass Sie für alle Teilsummen auch die TEILERGEBNIS-Funktion verwenden! Sonst funktioniert das "Ausblenden" derjenigen Zellen, in denen schon Teilergebnisse stehen, nämlich nicht!

Excel TEILERGEBNIS(): Berechnen Sie Zwischenergebnisse korrekt

Mit der Teilergebnis()-Funktion rechnen Sie Zwischen- und Gesamtergebnisse korrekt und sicher aus

Das Ergebnis: Excel summiert problemlos die einzelnen Monatsumsätze, ebenso die Quartalszahl und die Gesamtsumme.

Praktische Tipps zur TEILERGEBNIS()-Funktion

Die TEILERGEBNIS()-Funktion kann neben Summen noch einige weitere Rechenoperationen durchführen und erleichtern: Mittelwerte, Anzahl, Maximum und Minimum, Standardabweichung, Summe und Varianz gehören zum Umfang der Funktion und können ganz einfach durch Angabe der entsprechenden Zahl in der Funktionsklammer ausgewählt werden:

In der Funktion =TEILERGEBNIS(9; C7:C10) bedeutet zum Beispiel die Funktion 9, dass der angegebene Bereich C7 bis C11 summiert werden soll. Die Funktionsangabe von 2 (anstelle der 9) ermittelt die Anzahl der Werte des angegebenen Bereichs (also 4), und die Funktionsangabe 4 gibt den größten Wert des Bereichs aus (also 11,52).

Eine Anzeige aller Möglichkeiten erhalten Sie in der Excel-Hilfe oder während der Eingabe der Funktion in ein Excel-Tabellenblatt.

Excel TEILERGEBNIS(): Berechnen Sie Zwischenergebnisse korrekt

Diese Funktionsargumente stehen zur Verfügung

Ein großer Vorteil der Funktion ist, dass sie Ihren Auswertungsbereich automatisch anpasst, wenn Sie eine Zeile/Spalte einfügen oder löschen. Am besten, Sie probieren die Funktion über die mitgelieferte Excel-Musterlösung gleich aus.

Weitere nützliche Tipps & Tricks rund um Excel erhalten Sie in folgenden Artikeln:

Viel Erfolg bei der Arbeit mit Excel!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: