Businesstipps Unternehmen

Corporate Blogging: Erste Schritte zum eigenen Firmenblog

Lesezeit: 2 Minuten Einen Weblog einzurichten ist kinderleicht. Auch ein Firmenblog braucht keinen großen Aufwand. Besorgen Sie sich aus dem Internet die entsprechende Software und starten Sie mit dem Corporate Blogging.

2 min Lesezeit

Corporate Blogging: Erste Schritte zum eigenen Firmenblog

Lesezeit: 2 Minuten

Rein technisch sind es wirklich nur ein paar Klicks bis zum Blog. Bei wordpress.de, blog.de oder blog-city.de erhalten Sie sogar kostenlosen Webspace. (Bitte beachten Sie aber, dass bei einigen Anbietern für kommerzielle Nutzungen Lizenzgebühren fällig werden können.) Sie tragen den Titel ihres Corporate Blogs ein und können sofort loslegen mit Schreiben.

Häufig basieren Weblogs auf Open-Source-Software. Diese fortdauernde Weiterentwicklung hat den Vorteil, dass fertige Designs (Templates) oder Erweiterungen (Plug-Ins) in einer großen Vielzahl zur Verfügung stehen.

Weblogs bestehen technisch aus drei Komponenten:

  • einer Datenbank in der Texte, Bilder, Audio- und Videomaterial gespeichert oder referenziert werden (in der Regel basierend auf MySQL),
  • einem Content Management System (CMS), das Ihnen das Anlegen und Bearbeiten von Blogeinträgen erleichtert und
  • einer Browseroberfläche, also dem für alle sichtbaren Bereich, der auch Frontend genannt wird.

Tiefer werde ich in die technischen Details von Corporate Blogging nicht abtauchen. Wenn Sie technische Unterstützung brauchen, helfen Ihnen zahlreiche Foren und oft sehr gute Anleitungen weiter. Manche IT-Spezialisten werden sich allerdings schwer tun, OpenSource-Software auf firmeneigenen Servern zuzulassen. Wichtig ist an dieser Stelle nur, dass Sie einen Firmenblog einrichten wollen. Eine passende Lösung findet sich garantiert für jeden Corporate Blog. 

Auf die inhaltlichen Besonderheiten von Corporate Blogging habe ich an anderer Stelle bereits hingewiesen. Am wichtigsten ist es, von Anfang an auf eine offene, dialogorientierte Kommunikation zu setzen. Andernfalls haben Sie vielleicht einen schicken, modernen Blog, aber niemanden der sich daran mit Interesse beteiligt.

Deshalb sind Planung und Zielstellung wichtig. Ein lebendiger Firmenblog, egal ob im Austausch mit Kunden oder Mitarbeitern, braucht regelmäßig neue Inhalte. Ihr Blog sollte möglichst mehrere Autoren haben. Blogger sind fast immer Spezialisten. Das gilt auch für gute Corporate Blogs. So erkennen z. B. immer mehr Unternehmen das Marketingpotenzial ihrer Ingenieure. Schreiben Entwickler als Corporate Blogger, weckt das einerseits Interesse und lässt sie andererseits von Kunden lernen. Das Internet hilft so, Anfangsverluste zu reduzieren und nachhaltige Markterfolge zu sichern.

Etwas Mut und Überzeugungskraft braucht es für Corporate Blogging in jedem Fall. Nicht nur Sicherheitsinspektoren werden ihre Bedenken anmelden, sondern auch "alte Hasen" aus dem Vertrieb. Selbst Geschäftsleitung und Gesellschafter gilt es davon zu überzeugen. Ein Merksatz könnte sein: Je mehr Regeln Sie brauchen, um einen Corporate Blog zu starten, desto geringer sind die Chancen auf Erfolg. Oder einfach ausgedrückt: Je offener, desto besser!

Beispiele für Corporate Blogging:

  • radio.blog der ARD-Werbetochter AS&S
  • motoblog vom Tuning-Spezialisten Motoso
    http://www.motoblog.de/
  • Magazin Möbel und Wohnen von Möbeldirekt in Österreich
    http://www.moebeldirekt.co.at/wordpress/
  • Ich selbst blogge seit einigen Monaten mehr oder weniger regelmäßig. Über Marketing, PR und Medien aber auch zu privaten Themen.

Links zu Bloganbietern:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: