Computer Praxistipps

WordPress Blog optimieren

Lesezeit: 2 Minuten Um mit einem Wordpress Blog im Internet erfolgreich zu sein, reicht es oft nicht aus, den Blog zu installieren und regelmäßig ein paar Beiträge zu posten. Auch wenn Wordpress von Anfang an schon eine Menge an Funktionen mitbringt, um effektiv arbeiten zu können sind doch noch eine ganze Menge Einstellungen nötig, um einen Wordpress Blog sichtbarer zu machen.

2 min Lesezeit

WordPress Blog optimieren

Lesezeit: 2 Minuten

Um mit einem WordPress Blog erfolgreich zu sein, muss man seine Bekanntheit steigern und so möglichst viele Besucher auf die Website locken. Dazu ist es unerlässlich, mit aktuellen Informationen, spannenden Themen und sehenswerten Bildern aufwarten zu können. Doch auch die besten Informationen und die spannendsten Themen bleiben unentdeckt wenn kein Mensch von der Seite Notiz nimmt.

Um diesem Problem entgegen zu wirken kann man unterschiedliche Wege gehen. Einer der Wege ist die Suchmaschinenoptimierung. Dabei handelt es sich um eine vergleichbar preiswerte Lösung, Besucher von Suchmaschinen wie z. B. Google oder Yahoo auf die eigene Seite zu lenken.

Um die Besucher auf die eigene Webseite zu leiten, kann man Werbung bei den Suchmaschinen buchen (z. B. AdWords) oder eine Möglichkeit finden in den Suchergebnissen möglichst weit oben zu stehen. Wenn man z. B. einen WordPress Blog zum Thema "Finanzkrise" betreibt, kann man sicher sein, dass man viele "relevante" Besucher auf der Seite begrüßen darf, wenn man bei Google für den Suchbegriff auf Platz 1 steht.

Um das zu erreichen ist sehr viel zu tun. Im folgenden werde ich mal die wichtigsten WordPress Einstellungen und Plugins vorstellen, die für eine Onpage Optimierung nötig sind.

Auch wenn Google nach eigenen Angaben nicht zwischen sprechenden und nicht sprechenden URLs unterscheidet, bin ich der Meinung, dass die sog. "Permalinks" in WordPress eine wesentliche Voraussetzung für eine gute Optimierung sind. Die Einstellungen sind in der WordPress Administrationsoberfläche unter "Einstellungen -> Permalinks" vorzunehmen. Ich persönlich bevorzuge "/%postname%.html" als Voreinstellung. Allerdings sind auch andere Templates wie z. B. "%category%" möglich. Es ist aber darauf zu achten, eine flache Verzeichnisstruktur zu erstellen und nicht zu viele Unterverzeichnisse anzulegen.

Weiterhin ist ein guter Seitentitel ein sehr wichtiges Rankingkriterium für Google. Daher ist es wichtig, den Titel des Beitrags so zu wählen, dass der Suchbegriff im Titel enthalten ist. Eine sehr gute Ergänzung zu individuellen Änderung des Seitentitels ist aber auch das Plugin "SEO Title Tag 2.3.3". Mit diesem Plugin lässt sich der Titel eines Beitrags und des Blogs individuell anpassen. Das ist besonders wichtig, da der Titel einer Webseite für das Ranking verwendet wird und bei Google, Yahoo, MSN und Co. auch als Titel über dem Snippet in den Suchergebnissen angezeigt wird. http://www.netconcepts.com/seo-title-tag-plugin/

Zur einfachen Navigation durch die Seite ist es auf jeden Fall eine wichtige Ergänzung, die Beiträge mit Taggs zu versehen. So lassen sich Artikel zum gleichen oder einem ähnlichen Titel miteinander verknüpfen. Das wird nicht nur von den Nutzern sondern auch von den Suchmaschinen mit einem besseren Ranking belohnt. Eine sehr gute Ergänzung ist das "Simple Tagging Plugin" mit dem eine Menge zusätzlicher Funktionen zur Verfügung stehen. http://wordpress.org/extend/plugins/simple-tags/

Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Plugins mit denen man ein WordPress Blog optimieren kann. Eine umfangreiche Auflistung von Literatur zu dem Thema findet man zum Beispiel unter .

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: