Arbeit & Beruf Businesstipps

Bewerben in der Krise: Zeitarbeit (Teil 1)

Lesezeit: 1 Minute Wer kennt sie nicht, die täglichen Meldungen in Presse und Fernsehen, wie schlecht es um unsere Wirtschaft steht. Große Unternehmen wie Opel, Karstadt und viele mehr stehen seit Wochen und Monaten im Rampenlicht, weil entweder Insolvenz droht oder bereits angemeldet werden musste. Die Angst um den eigenen Arbeitsplatz ist allgegenwärtig. Und diejenigen, die arbeitssuchend sind, fragen sich, ob es überhaupt noch Sinn macht, sich um Stellen zu bemühen. Auch wenn Zeitarbeit allgemein einen eher schlechten Ruf genießt, ist diese Branche nicht zu unterschätzen.

1 min Lesezeit

Bewerben in der Krise: Zeitarbeit (Teil 1)

Lesezeit: 1 Minute

Was tun? Eins steht fest: Den Kopf in den Sand zu stecken, bringt Sie nicht weiter. Angst kann lähmen. Sie kann aber auch die "Flucht nach vorn" antreiben. Nutzen Sie sie als Motor, und lassen Sie sich nicht von ihr bremsen. Welche Chancen haben Sie jetzt auf dem Arbeitsmarkt? Wichtig ist: Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Bewerben Sie sich in der Krise als Zeitarbeitnehmer
Auch wenn Zeitarbeit allgemein einen eher schlechten Ruf genießt, ist diese Branche nicht zu unterschätzen. "Moderne Sklaverei" ist das Schlagwort, das in aller Munde ist – zu Unrecht. Seriöse Arbeitnehmerüberlassungen können Ihnen echte Chancen bieten, auch wenn sie in der Regel weniger zahlen. Ihre Vorteile als Zeitarbeitnehmer – im direkten Vergleich zum Arbeitslosen – sind jedoch nicht von der Hand zu weisen.

  • Sie bleiben als Arbeitnehmer "am Markt" tätig.
  • Sie lernen mit großer Wahrscheinlichkeit viele unterschiedliche Firmen, Menschen und Aufgabengebiete kennen.
  • Sie zeigen Einsatzwillen und Flexibilität.
  • Sie haben Kontakte zu Mitarbeitern, die im Personalbereich entscheidungsbefugt sind.

Gehen Sie bei Ihrer Bewerbung bei Zeitarbeitsfirmen genauso sorgfältig vor wie bei jeder anderen Bewerbung auch. Wenn Sie vorab ein Telefonat mit den Firmen führen, lädt man Sie möglicherweise gleich zu einem persönlichen Gespräch ein. Nehmen Sie dann auf jeden Fall Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit und auch einen funktionierenden Kugelschreiber. Mit ziemlicher Sicherheit wird man Sie vor Ort bitten, zunächst einen internen Personalfragebogen auszufüllen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):