Businesstipps Marketing

10 Tipps für Ihr erfolgreiches Social Media Marketing

Lesezeit: 2 Minuten Fast die Hälfte aller kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in Deutschland nutzen soziale Medien. Das geht aus einer Studie der BITKOM hervor. Dennoch sind die Auftritte nicht immer von Erfolg gekürt. Die folgenden zehn Tipps zeigen auf, worauf zu achten ist, damit Social Media Marketing einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten kann.

2 min Lesezeit
10 Tipps für Ihr erfolgreiches Social Media Marketing

10 Tipps für Ihr erfolgreiches Social Media Marketing

Lesezeit: 2 Minuten

1. Formulieren Sie vorab Ziele

Seien Sie nicht einfach nur in Facebook, weil es alle anderen auch sind, sondern überlegen Sie vorab genau, was Sie mit Ihren Aktivitäten im Social Web erreichen möchten. Social Media kann viel leisten – Sie sollten für sich festlegen, was es für Ihr Unternehmen konkret bewirken soll.

2. Wählen Sie Ihre Plattformen analog der Zielgruppen aus

Wählen Sie die Plattformen, auf denen Sie aktiv präsent sein möchten gezielt aus. Folgen Sie dabei Ihrer Zielgruppe: Das bekannteste Netzwerk muss für Ihr Unternehmen nicht unbedingt das gewinnbringendste sein! Über Studien oder Nutzerstatistiken der jeweiligen Plattformen können Sie sich konkret über die Nutzerdaten informieren.

3. Nutzen Sie Social Media nicht einfach als Werbekanal

Social Media ist nicht einfach nur ein neuer Werbekanal, der bespielt werden sollte, sondern ist gekennzeichnet durch Interaktion und Kommunikation mit dem User. Kurzfristige Umsatzsteigerungen sind mit Social Media in der Regel weniger zu realisieren – der Nutzen liegt in der langfristigen Beziehung zum Kunden – und die will entsprechend gepflegt werden.

4. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter und stellen Richtlinien auf

Ihre Mitarbeiter sind plötzlich Repräsentanten und Sprecher des Unternehmens im Netz. Damit nichts schief geht, sollten Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit den Neuen Medien schulen, Sie auf Fallstricke aber auch Chancen hinweisen. Sprechen Sie Verhaltensempfehlungen aus oder legen Sie verbindliche Regeln, z. B. in Form von Social Media Guides fest.

5. Halten Sie Entscheidungswege kurz

Der User erwartet enorm kurze Reaktionszeiten, fließende Interaktion und eine regelmäßige Kommunikation. Um eine Realtime-Kommunikation gewährleisten zu können, müssen Entscheidungs- und Freigabewege kurz gehalten werden und dem verantwortlichen Mitarbeiter bei der Pflege der Social Media-Plattformen ausreichend Kompetenzen eingeräumt werden.

6. Verknüpfen Sie Social Media mit bestehenden Maßnahmen

Binden Sie Ihre Social Media-Aktivitäten in Ihre bestehenden Maßnahmen ein, denn das kann die Wirksamkeit der Maßnahmen drastisch erhöhen. Setzen Sie also auf Kampagnen, die verschiedenen Kanäle umfassen, Social Media logisch einbinden und ein Kommunikationsziel verfolgen.

7. Behalten Sie Meinungen im Auge

Social Media bilden eine ideale Plattform, um online Meinungen zu äußern und davon machen User auch rege Gebrauch. Damit nicht über Ihr Unternehmen gebloggt, getwittert und geschrieben wird, ohne dass Sie Kenntnis darüber haben, sollten Sie diese Stimmen im Netz via Social Media Monitoring beobachten. Dazu stehen kostenpflichtige Tools, aber auch einfache, kostenlose Möglichkeiten zur Verfügung.

8. Nutzen Sie Beschwerden als Chance

Freuen Sie sich über User-Beschwerden, denn Social Media bietet ein erstklassiges Phänomen: Unternehmen, die auf Beschwerden ihrer Kunden zeitnah und angemessen reagieren, machen ihre Kunden zufriedener, als diese ohne Beschwerdeanlass gewesen wären.

9. Verletzen Sie nicht die Rechte Dritter

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Veröffentlichung von Inhalten nicht gegen Urheberrechte verstoßen. Verlinken Sie fremde Inhalte am besten oder verweisen Sie auf die entsprechenden Quellen. Achten Sie außerdem auf die Nutzungsbedingungen von Plattformbetreibern, wie beispielsweise Facebook.

10. Setzen Sie auf relevante Inhalte

Publizieren Sie stets zielgruppen- und plattformgerechten Content! Denn der User erwartet Informationen und Inhalte, die ihm einen persönlichen Mehrwert bieten – nur aus diesem Grund ist er Ihr Fan, Follower oder Abonnent.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Bildnachweis: Artem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: