Android

Android-Apps mit BlueStacks App-Player unter Windows nutzen

geschrieben von Rudolf Ring

Sie haben ein Smartphone oder einen Tablet-PC mit Android-Betriebssystem? Und ein Windows-PC oder -Notebook? Wie wäre es, wenn Sie Ihre Android-Apps auch auf dem Windows-Rechner laufen lassen könnten? Dieser irre Anwendungstrick gelingt Ihnen zukünftig mit dem „BlueStacks App Player“, einem Windows-Programm, das Ihnen ein perfektes Zusammenspiel von Android-Apps mit einem Windows-PC ermöglicht.

BlueStacks App-Player ist ein Virtualisierungssystem für Android-Apps unter Windows

Jedes Betriebssystem legt die Plattform fest, nach der sich die Programme und der verwendete Programmcode richten müssen. Allerdings gibt es mit den Emulatoren eine Software-Spezies, mit der Sie die Grenzen der Betriebssystemabschottung niederreißen. Ein ganz besonderes Virtualisierungssystem ist der neue "BlueStacks App-Player" der Firma Blue Stacks aus dem kalifornischen Campbell.

BlueStacks ist ein Virtualisierungssystem, das es ermöglicht, auf einem Windows-PC die Programme (Apps) des Android-Betriebssystems laufen zu lassen. Das ist gleich aus mehrerlei Gründen bemerkenswert, denn Android ist vom Kern her eine Linux-Variante. Zudem sind die Apps für Android für eine Geräteumgebung spezifiziert, die per Touchscreen (berührungsempfindlichem Bildschirm) gesteuert wird. Nicht zu vergessen: die Android-Apps sind für völlig andere Auflösungen programmiert.

Doch BlueStacks schafft diese kleine Zirkusnummer. BlueStacks ist allerdings kein vollständiger Emulator, sondern ein App-Player, denn er stellt dem Anwender keine "nachgemachten" Betriebssystemfunktionen des Gast-Betriebssystems zur Verfügung. Nachdem Sie BlueStacks unter Windows installiert haben, können Sie Android-Apps wie gewöhnliche Windows-Programme auf Ihrem Rechner laufen lassen.

Mit BlueStacks App-Player geht Windows so richtig "App"

Mit BlueStacks gelingt das kleine Kunststück, dass Android-Apps auf einem Windows-PC laufen und Sie die Daten der Programme zwischen der Android-Betriebssystemebene und Windows verschieben können. Die Voraussetzung für diesen Trick liegt darin, dass Android-Apps in der Programmiersprache Java entwickelt werden, die vom US-Unternehmen Sun auch für Windows-PCs kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Der Wechsel zwischen Windows-Programmen und Android-Apps ist praktisch nahtlos. Besonders praktisch: BlueStacks greift im Hintergrund auf nützliche Dienste von Windows zurück, sodass Sie auch direkt aus Android-Applikationen heraus drucken können oder auch Kamera und Mikrofon Ihres Windows-Rechners mit der Android-App nutzen können, um beispielsweise mit der Smartphone-Version von Skype Videotelefonate zu führen. Ihre wichtigsten drei Vorteile durch BlueStacks:

  1. Sie erschließen sich die Nutzung von hunderttausenden Apps, die es für Android gibt. Die meisten davon sind sogar kostenlos.
  2. Zudem können Sie als Besitzer eines Android-Mobilgeräts (Smartphone, Tablet-PC, Netbook) lokal auf Ihrem Windows-Rechner testen, ob die App Ihnen gefällt und die Installation lohnt, schließlich ist auf Mobilgeräten der Speicherplatz immer knapp.
  3. Der BlueStacks-Emulator bindet nicht nur die Apps und Daten in Ihr Windows-System ein, zudem können Sie über den Dienst "BlueStacks Cloud Connect" Apps auf einem Android-Smartphone und auf dem Computer automatisch synchronisieren.

Download und weitere Infos zum BlueStacks App-Player

Aktuell ist BlueStacks in der Beta-Phase der Programmentwicklung und kann kostenlos unter der Adresse http://www.bluestacks.com (ca. 120 MB) heruntergeladen werden. Bitte seien Sie noch nicht allzu kritisch, was Fehler und Darstellungs- und Geschwindigkeitsmängel angeht, schließlich ist eine Beta-Version ja eine Testphase. Auf der genannten Webseite finden Sie auch eine Video-Tour zur Beta-Version sowie den Download für das Apple Mac-Betriebssystem OS X.

Tipp: Weitere Infos zu Android-Apps finden Sie in diesen experto-Beiträgen:

Über Ihren Experten

Rudolf Ring

Leave a Comment