Computer Praxistipps

Windows 8: Android-Apps mit BlueStacks App Player abspielen

Windows 8 hat Apps, aber die Auswahl im Windows Store ist noch klein. Android hat 750.000 Apps, doch die laufen ohne Hilfe nicht auf Ihrem Windows-PC. Hier kommt jetzt der BlueStacks App Player für Windows 8 ins Spiel, den es auch schon länger für Windows 7 und Windows XP gibt. In diesem Artikel erfahren Sie, ob und wie das Abspielen von Android-Apps mit BlueStacks unter Windows 8 wirklich funktioniert.

Windows 8: Android-Apps mit BlueStacks App Player abspielen

Warum Android-Apps auf einem Windows-8-PC eine Bereicherung wären

Die größten Neuerungen von Windows 8 sind die neue Oberfläche Metro UI bzw. Modern UI mit den Apps sowie der Windows Store, über den Sie die Apps herunterladen und aktualisieren. Doch die Auswahl im Windows Store ist verglichen mit der im Google Play Store für Android noch recht klein.

Für Android gibt es rund 750.000 Apps, die mit dem BlueStacks App Player auch unter Windows 8 nutzbar sind, was insbesondere auf Tablets, Ultrabooks, Notebooks und Netbooks interessant ist, denn Android ist wie Windows 8 für mobile Rechner mit Touchscreen entwickelt worden.

Auch auf einem stationären Desktop-PC macht der Einsatz von Android-Apps Sinn, wenn Sie zum Beispiel dieselben Programme wie auf Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet auf Ihrem PC nutzen möchten.

Was ist der BlueStacks App-Player und funktioniert er in der Praxis wirklich?

Damit ein anderes Betriebssystem und dafür entwickelte Programme unter Windows nutzbar sind, wird üblicherweise eine virtuelle Maschine eingerichtet, also ein virtueller Rechner. In diesem virtuellen Rechner wird dann das betreffende zweite Betriebssystem installiert und alle benötigten Programme.

Ein solcher virtueller Rechner wird wie ein realer Rechner bedient, hat also auch die jeweilige Oberfläche des emulierten Betriebssystems. Das kann zum Beispiel MS-DOS, ein zweites Windows oder Linux sein. Es gibt auch Emulatoren für Spielekonsolen.

Der BlueStacks App Player funktioniert jedoch völlig anders. Hier wird kein Android-Rechner emuliert und Sie haben auch nicht die Android-Oberfläche zur Verfügung. Es werden lediglich die Android-Apps abgespielt, so wie Ihr Browser ein Java-Programm von einem Internet-Server ausführt.

Denn auch Android-Apps sind in Java programmiert. Die Entwickler verwenden zum Erstellen der Programme die in Android integrierte Entwicklungsumgebung AIDE, ein Akronym für "Android integrated development environment". Java läuft mit der Java Runtime auch unter Windows und vielen anderen Betriebssystemen.

Der BlueStacks App Player ist ein speziell auf das Ausführen von Android-Apps spezialisierter Java-Player. Das funktioniert teilweise sehr gut, doch längst nicht bei jeder App. Dazu sind die Unterschiede zwischen einem Android-Smartphone oder -Tablet und einem Windows-PC zu groß.

Warum Android-Apps auf einem Windows-PC nicht immer überzeugen

Bedenken Sie die Unterschiede bei der Auflösung und bei der Ausstattung zwischen Ihrem PC und etwa einem Android-Smartphone, dann erahnen Sie schnell mögliche Komplikationen.

So haben die meisten Apps eine relativ niedrige Auflösung und wirken daher auf einem großen Display mit 1.920 x 1.200 Punkt ziemlich verloren. Der BlueStacks App Player ermöglicht daher das Abspielen im Vollbild-Modus.

Viele Apps machen auch keinen Sinn auf einem PC, wie etwa ein Zeichenprogramm für das Zeichnen mit einem Stift, wenn der Touchscreen fehlt, oder ein Navigationsprogramm ohne ein GPS-Modul zum Bestimmen der Position, Höhe und Geschwindigkeit.

Die Stabilität des BlueStacks App Player bzw. der darüber ausgeführten Apps ließen in einem früheren Test unter Windows 7 64 Bit auch zu wünschen übrig. Das war jetzt beim Test der neuen Version für Windows 8 nicht der Fall.

Doch die Apps luden langsam, bauten das Bild zögerlich auf und getestete Spiele ruckelten – das auf einem Samsung-Ultrabook mit i5-Prozessor, 8 GB RAM und SSD, ein unter Windows 8 sehr schneller Rechner, auf dem auch Metro-Apps flüssig laufen wie auf einer Spielekonsole.

Spielfreude kam daher mit den Android-Apps nicht auf. Es bleibt die Hoffnung, dass sich die Performance mit der Zeit verbessert, denn auch bei der Windows-8-Version steht noch ein Hinweis auf den Beta-Status in der Titelzeile des Windows-Fensters.

Wie Sie den BlueStacks App Player auf Ihrem Windows-8-PC installieren

Zur Installation des Bluestack App Player rufen Sie am Desktop von Windows 8 die Webseite von BlueStacks auf und wählen für Windows 8 die blaue Schaltfläche mit der Bezeichnung "Download Win8 Optimized for Surface Pro".

Führen Sie das heruntergeladene Setup-Programm "BlueStacks-SplitInstaller_native.exe" aus, bestätigen Sie die Nachfrage der Benutzerkontensteuerung und klicken Sie im Installationsbildschirm von BlueStacks auf "Continue".

Während der Installation erhalten Sie zur Einstimmung ein paar Bilder bekannter Android-Apps wie etwa vom Spiel Angry Birds. Die Installation erfordert etliche Minuten. Während der Installation werden automatisch Verknüpfungen zu den App Stores "1Mobile-Markt", "Amazon Apps" und "Google Play" hergestellt.

BlueStacks sucht für Sie nach gewünschten Apps in allen drei App-Stores und Sie wählen anschließend, aus welchem Store Sie die App laden möchten.

Was Sie zu Android im Windows Store finden

Zwar finden Sie BlueStacks noch nicht im Windows Store, doch mit der Suche nach Android finden Sie eine Reihe interessanter Apps wie "Android Schweiz News", "Android Central Reader" und "Phandroid" mit Nachrichten zu Android, den News-Reader "DigiDroid.de" für den DigiDroid-Blog, die nach eigener Aussage größte deutsche Android-Community.

Bedienung und Einstellung von BlueStacks App Player

Der BlueStacks App Player ist an die Apps von Windows 8 angelehnt, obwohl er in einem Fenster auf dem Desktop läuft. Über Symbole auf einer schwarzen Leiste am unteren Fensterrand wählen Sie die Einstellungen, können einen Schnappschuss teilen und ins Vollbild wechseln, zurück kommen Sie mit der Funktionstaste F11.

Ein Home-Button bringt Sie immer wieder zurück in die Übersicht mit "Meine Apps", "Top 25 Abwendungen" (alles Spiele) und "1-Click Sync" zur Datensynchronisation mit einem Android-Smartphone.

Das wichtigste Symbol am Anfang ist jedoch das Lupen-Symbol zum Aufruf der Suche. Sie geben hier zum Beispiel als Suchbegriff "Schreiben" ein und erhalten Apps zum Schreiben von Notizen, zum Schreiben in Sand, zum Schreiben von SMS per Sprache und vieles mehr.

Über das Symbol "Einstellungen" lassen sich die Sprache und Tastatureinstellungen ändern, Datum und Zeit einstellen, das Konto, Adressen und Anwendungen verwalten.

Mit "App-Größe verwalten" stellen Sie die Größe der Apps auf dem Bildschirm ein, Sie haben hier die Wahl zwischen "Standard" für Smartphone-Größe und "Tablet". Außerdem können Sie hier Apps löschen.

Ebenfalls über die Einstellungen ändern lässt sich die Lautstärke für Klingelton (am PC obsolet), Medien, Wecker und Benachrichtigung. Dazu lässt sich eine Tonausgabe für die Auswahl auf dem Display aktivieren.

Sofern Sie einen Touchscreen haben, sollten Sie die Bedienung damit probieren, es funktioniert im Player recht gut, die Tasten sind dafür vorgesehen.

Die Alternative zum BlueStacks App Player: Android x86

Statt einen Player zu installieren, können Sie Ihren PC auch gleich mit Android laufen lassen, genauer gesagt mit Android x86. Es wird dazu eine Live-CD angeboten, deren Image-Datei Sie herunterladen und brennen. Anschließend booten Sie den PC mit der Live-CD und arbeiten mit Android.

Damit Android auch direkt unter Windows läuft, installieren Sie es in einem virtuellen Rechner, auf der Projektseite der Entwickler gibt es dazu eine Anleitung für die Installation in VirtualBox.

Die neueste Version Android x86 4 steht in verschiedenen Versionen auch zur direkten Installation auf einigen unterstützten Rechnern zur Verfügung wie zum Beispiel für Asus Eee-Netbooks, Asus-Notebooks und -Tablets sowie weiteren Tablets von HP, IBM und Lenovo.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: