Hobby & Freizeit Praxistipps

Windlicht als Mosaik – Für Sommerparty, Gartenparty oder Gartenfest

Lesezeit: 2 Minuten Jede Sommerparty findet mit Lichterkette oder Windlicht einen romantischen Rahmen. Ob Gartenparty oder Gartenfest - bunte Lichter unterstreichen das abendliche Flair. Besonders wenn der Lichtschein durch viele kleine bunte Glasteile fällt, wird ein Windlicht zum Hingucker. Lesen Sie, wie Sie ein Windlicht als Mosaik gestalten.

2 min Lesezeit
Windlicht als Mosaik - Für Sommerparty, Gartenparty oder Gartenfest

Windlicht als Mosaik – Für Sommerparty, Gartenparty oder Gartenfest

Lesezeit: 2 Minuten

Als Untergrund eignet sich jedes Glas mit nahezu glatter Oberfläche.

  • Votivglas
  • Trinkglas
  • Vase
  • Einkochglas

Mosaikkleber, Bastelkleber oder Silikonkleber eignen sich zum Festkleben der Teile auf dem Untergrund. Je nachdem, wie der Untergrund beschaffen ist und ob ein Mosaikglas auch für draußen verwendet wird, können Sie zwischen den verschiedenen Kleber-Sorten unterscheiden. In der genauen Produktbeschreibung sind alle Angaben vorhanden, die Sie brauchen. Lesen Sie daher immer den Beipackzettel und die Produktbeschreibung vorher durch oder fragen Sie im Baumarkt um Rat.

So gestalten Sie Ihr Mosaik-Windlicht mit bunten Quadraten aus Glas

Im Bastelhandel und im Internet gibt es kleine Mosaiksteinchen aus Glas. Diese sind quadratisch und haben meist ein Format von 1×1 Zentimeter. Sie haben die Möglichkeit, ein Windlicht als Mosaik in einer Farbe, beispielsweise  in Rot, anzufertigen. Oder Sie nehmen eine bunte Mischung und erzielen dadurch interessante Leuchteffekte.

Tipp: Es kommt immer auf den Rahmen der Party und auf den persönlichen Geschmack an, wofür Sie sich entscheiden. Vertrauen Sie auf Ihr gutes Gespür. Nach dem Kleben kommt anschließend Fugenfüller oder Fugenmasse zum Einsatz.

Gestalten Sie ein Glas mit bunten kleinen Scherben

Auch kleine und etwas größere Scherben erzeugen interessante Effekte. Sie bekommen Scherben ebenfalls im Bastelbedarf und im Internet. Aber auch selbst hergestellte Scherben aus Flaschenglas können gut Dienste leisten und sind eine preiswerte Variante.

Tipps: Bevor Sie mit Scherben arbeiten, suchen Sie sich am besten solche Scherben aus, die gut in einem Mosaik zusammen passen.

  • Fügen Sie diese daher zunächst zu einer  Fläche aus Scherben zusammen, die etwa so groß ist, wie die Oberfläche des Glases.
  • Ein Maßband ist dafür hilfreich.
  • Dann nehmen Sie Scherbe für Scherbe von der Fläche ab und platzieren Sie in der gleichen Reihenfolge auf Ihrem Windlicht-Glas.
  • Fugenmasse oder Fugenfüller heben die Scherben noch zusätzlich hervor.

So verfugen und säubern Sie Ihr Windlicht

Zum Verfugen verwenden Sie am besten eine Rührschale mit Spachtel. Handschuhe, Schwamm und ein Tuch werden ebenfalls benötigt.

  • Zunächst rühren Sie die Fugenmasse mit dem Spachtel an.
  • Dann streichen Sie die Masse mit dem Spachtel in die Fugen.
  • Handschuhe erleichtern die Arbeit. Sie streichen hier die Fugenmasse direkt mit der Hand auf.
  • Mit dem Schwamm wischen Sie überstehende Fugenmasse ab.
  • Tipp: Warten Sie vorher zirka eine Viertelstunde. Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals.
  • Lassen Sie alles eine Nacht trocknen und polieren Sie am nächsten Tag Ihr Windlicht mit einem trockenen Tuch, bis es schön glänzt.

Mosaik-Windlicht als Geschenkidee

Sie können so ein Mosaik-Windlicht für die eigene Gartenparty oder eine Sommerparty bei Freunden als kleines Mitbringsel gestalten. Aber auch zu anderen Anlässen eignet sich so ein Mosaik-Windlicht als besondere Geschenkidee.

Tipp: Auch in der kalten Jahreszeit sowie im Advent und über Weihnachten findet ein Windlicht stets Verwendung.

Lesen Sie im nächsten Teil: „Wie Sie einen Spiegel mit Mosaik gestalten“

Bildnachweis: batuhan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: