Familie Praxistipps

Weihnachtliche Bastelidee: Mit Kindern eine eigene Schneekugel basteln

Lesezeit: 2 Minuten Gekaufte Schüttelkugeln sind meistens kitschig oder enthalten nicht die gewünschten Inhalte. Da liegt es nahe, eine Schneekugel selbst zu basteln. Das geht leicht und macht auch Kindern viel Spaß.

2 min Lesezeit
Weihnachtliche Bastelidee: Mit Kindern eine eigene Schneekugel basteln

Weihnachtliche Bastelidee: Mit Kindern eine eigene Schneekugel basteln

Lesezeit: 2 Minuten

Die schönen Schüttelobjekte sind auch ein tolles Geschenk für Weihnachten.

Schneekugel basteln

Material:

  • 1 sauberes Schraubglas oder Kunststoff-Schneekugel
  • 1 Stück Styropor in Deckelgröße
  • Wasserfester Klebstoff z. B. für Modellbau
  • Flüssiges Glycerin
  • Weihnachtliche Figur aus Kunststoff, z. B. Schneemann, Tannenbaum
  • Streu-Deko (Flitter, Glitter oder Kunstschnee)
  • Deko-Konfetti z. B. Sterne oder Perlen
  • Plaka- oder Bastelfarbe
  • Destilliertes Wasser

Bastelanleitung:

Zunächst brauchen Sie ein Gefäß für Ihr Unterwasser-Kunstwerk. Im Bastelgeschäft erhalten Sie so genannte Blanko-Schneekugeln aus Kunststoff, die Sie nach Belieben füllen und bemalen können. Aber genauso gut eignet sich ein normales Schraubglas für diese Bastelidee. Marmeladengläser sind nicht zu groß und haben oft eine schöne Form. Testen Sie aber unbedingt, ob der Schraubdeckel immer noch gut schließt. Dafür säubern Sie das Glas und füllen es mit Wasser. Drehen Sie den Schraubdeckel fest auf und stellen Sie das Glas auf den Kopf in eine Schüssel. Wenn auch nach Stunden kein Wasser ausläuft, haben Sie das perfekte Glas für Ihre Schneekugel gefunden.

Flitter, Glitter oder Kunstschnee

Überlegen Sie mit Ihrem Kind, welchen Flitter, Glitter oder Kunstschnee sie in das Wasser geben wollen. Probieren Sie verschiedene Materialien aus. Schütteln Sie das Glas mit Wasser und dem Flitter und schauen Sie, ob Ihnen der Effekt gefällt.

Wenn es mag, kann Ihr Kind den Deckel des Schraubglases von außen mit Bastelfarbe anmalen. Während der Trockenzeit überlegen sie sich gemeinsam, welche Figuren in das Glas sollen. Vielleicht haben Sie sogar einige kitschige weihnachtliche Figuren übrig, die Sie in der Schneekugel präsentieren können. Verwenden Sie allerdings nur Objekte aus Kunststoff.

Die Figuren können Sie direkt in die Innenseite des Deckels kleben. Es sieht aber besser aus, wenn Sie einen kleinen Sockel basteln. Dafür legen Sie den Deckel auf ein Stück Styropor und malen mit dem Bleistift den Umriss. Den Styropor so zuschneiden, dass er in den Deckel passt. Kontrollieren Sie unbedingt, ob sich das Glas verschließen lässt. Sonst verkleinern Sie den Sockel, bis er passt.

Wasserfester Kleber

Nehmen Sie wasserfesten Kleber zum Beispiel für den Modellbau und kleben Sie den Styroporsockel in den Deckel. Nach dem Trocknen platziert Ihr Kind die Figuren. Probieren Sie immer wieder, ob sich das Glas mit den Figuren schließen lässt. Kleben Sie die Figuren auf den Sockel und lassen Sie alles über Nacht trocknen.

Das Glas mit allem Befüllen

Befüllen Sie das Glas mit Flitter und den Deko-Konfetti-Sternen oder Perlen. Am besten nehmen Sie destilliertes Wasser zum Füllen des Glases. Ein Tropfen Glycerin sorgt dafür, dass der Glitter langsamer zu Boden sinkt. Anschließend stecken Sie die kleine weihnachtliche Szenerie vorsichtig in das Wasser. Denken Sie daran, dass die Figuren Wasser verdrängen. Probieren Sie so lange herum, bis das geschlossene Glas möglichst ohne Luftblase mit Wasser gefüllt ist. Drehen Sie den Deckel fest zu. Soll das Glas nicht mehr geöffnet werden, ist es sicherer, den Deckel mit Kleber zu fixieren.

Selbst gebastelte Sterne dürfen auf dem Weihnachtsbaum nicht fehlen. Denn erst so bekommt er einen persönlichen Charakter. Mit dieser Anleitung gelingen wunderschöne Faltsterne

Bildnachweis: Maksym Yemelyanov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: