Hobby & Freizeit Praxistipps

Originelle Herbstdeko: Windlicht mit Früchten

Lesezeit: 2 Minuten Sie erwarten Besuch und suchen eine Deko-Idee? Herbstliche Dekorationen lassen sich schon mit wenigen Zutaten anfertigen. Vielleicht gestalten Sie einmal Windlichter mit Früchten. Lesen Sie hier, wie es geht.

2 min Lesezeit
Originelle Herbstdeko: Windlicht mit Früchten

Originelle Herbstdeko: Windlicht mit Früchten

Lesezeit: 2 Minuten

Dekorationen für den Herbst

Der Herbst mit seinen bunten leuchtenden Farben und einer Vielfalt an Früchten, Beeren und Blättern lädt geradezu ein, mit Naturmaterialien zu basteln. Sei es ein Herbstkranz oder ein Strauß aus Gewürzkräutern, eine Deko mit Wichteln und Pilzen oder selbst gemachte Duftsäckchen – die Natur bietet Zutaten in Hülle und Fülle.

Herbstdeko schnell und günstig – Windlichter mit Früchten, Beeren und Zapfen

Die letzten warmen Tage locken noch einmal zu einem gemeinsamen Treffen im Freien. Passend zur Jahreszeit zaubern Sie schnell ein paar bunte Dekos für gemütliche Stimmung. Die Tage werden schon kürzer und schnell trifft die Dämmerung ein. Windlichter als Herbstdeko erfüllen einen doppelten Effekt. Sie leuchten mit den Farben und sie leuchten mit kleiner Flamme.

Windlichter mit herbstlichen Zutaten: Das brauchen Sie

Stellen Sie sich für Ihre Deko einige schmale Gläser bereit. Sie wählen die Gläser einheitlich aus oder nehmen bewusst unterschiedlich hohe Gläser. Sehr gut eignen sich die schmalen Spargelgläser aus dem Supermarkt. Auch schmale hohe Trinkgläser oder eigens dafür gekaufte Glasgefäße aus dem Bastelhandel geben eine tolle Deko ab. Außerdem brauchen Sie

  • einige Glasbehälter für Windlichter,
  • kleinere Zapfen,
  • Kastanien, Eicheln oder Nüsse,
  • kleine Zierkürbisse,
  • Physalis,
  • Blüten von Lampignonpflanzen,
  • Hagebutten,
  • Strohblumen,
  • getrocknete Beeren von Sträuchern;
    Achtung: nur bekannte ungiftige Beeren verwenden.

Tipp: Es gibt auch fertige Sortimente an künstlichen Früchten, Beeren, Pilzen, Obst und Kürbis oder kleinen Streublumen, falls die Vorbereitungszeit zu kurz ist oder Sie keine Zeit zum Sammeln haben.

Vom Glas zur fertigen Herbstdeko mit Windlicht

Nach dem Sammeln oder Zusammenstellen der Zutaten und nach Auswahl der Gläser geht es schnell. Sie füllen die Gläser mit einem Gemisch an herbstlichen Naturmaterialen. Tipp: Achten Sie darauf, dass beim Mischen mehrere Farben oder Farbnuancen zusammenkommen.

Füllen Sie das Glas bis zum oberen Drittel. Sorgen Sie dafür, dass genügend Platz für das Windlicht bleibt. Oben auf die Früchte stellen Sie das Windlicht. Der obere Rand des Lichtes sollte mit dem Glasrand abschließen.

Verzierungen für den Rand

Bei schmalen Einmachgläsern sehen Sie den Schraubrand, der eventuell störend wirkt. Schnell mit Alleskleber einige kleinere Steine um den Rand herum festkleben, wenn es die Zeit erlaubt. Auch Silberdraht oder Basteldraht in verschiedenen Farben eignet sich für den Glasrand. Tipp: Von Bast oder Bändern rate ich ab, da die Windlichter nach längerem Brennen und auch die Glashülle ziemlich heiß werden.

Achtung: Lassen Sie die Deko mit brennendem Licht nie unbeaufsichtigt.

Tipp: Sie bekommen im Handel auch Glasgefäße mit Teelichthalter, die speziell für diesen Zweck angefertigt sind.

Bildnachweis: Ingo Sch. / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: