Fotografie Praxistipps

Wie können Sie Pancake-Objektive nutzen?

Lesezeit: 2 Minuten Was ist ein Pancake-Objektiv? Und wozu benötigt man es? Und welche Nachteile haben Pancake-Objektive gegenüber "herkömmlichen" Objektiven? Lesen Sie hier die Antworten. Zudem finden Sie eine kleine Übersicht über Pancake-Objektive.

2 min Lesezeit

Autor:

Wie können Sie Pancake-Objektive nutzen?

Lesezeit: 2 Minuten

Auch beim Pancake-Objektiv gilt: Nomen est omen. Das Pancake-Objektiv ist also, wie ein guter Pancake (Pfannkuchen) flach. Denn es handelt sich um ein Kompaktobjektiv. Die Vorteile eines solchen Objektivs liegen auf der Hand: Sie sind deutlich kleiner und leichter als herkömmliche Objektive. So lassen sich in einer kleinen Kameratasche Kamerabody und mehrere Objektive mitnehmen. Gerade bei Reisen ist dies ideal.

Pancake-Objektive – Nur Vorteile?
Warum sind Pancake-Objektive
bei all den Vorteilen dann nicht viel verbreiteter? Die Antwort ist: Es
gibt auch Nachteile der kompakten Bauweise. Zum einen sind derart
kompakte Objektive manuell recht schwer zu fokussieren. Wer etwas
größere Finger hat, bekommt Probleme. Zudem sind sie in der Regel
relativ langsam.

Pancake-Objektive sind keine neue Erfindung. Allerdings hat die Entwicklung des (Micro) Four Thirds Systems in letzter Zeit zu einer größeren Verbreitung dieser kompakten Wechselobjektive geführt. Nachfolgend einige aktuelle Pancake-Objektive:

  • Olympus Zuiko Digital 25mm (50e) 2,8 : In einem extrem platzsparenden und leichtgewichtigen Design ist das ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Objektiv (entspricht 50 mm bei einer 35-mm-Kamera) die perfekte Begleitung für die kleine E-420.
  • Olympus Zuiko Digital 17mm M. (34e) 2,8  – Die kreisförmige Öffnungsblende mit 5 Lamellen ermöglicht natürliche und weiche Hintergrundunschärfe. Mit seinem ultrakompakten Design ist das weitwinklige Pancake-Objektiv ideal für Schnappschüsse und Reisen.
  • Panasonic 20mm (40e) F1.7 – Die 20 mm-Brennweite entspricht 40 mm im KB-Format und eignet sich mit ihrem leichten Weitwinkel-Charakter für Schnappschüsse, für Landschafts- und Innenaufnahmen. Die hohe Lichtstärke von f/1,7 erweitert den Einsatzspielraum unter schlechten Lichtverhältnissen und erweitert die Möglichkeiten des gestalterischen Umgangs mit der Schärfentiefe.
  • Pentax DA 40mm (60e) f2, 8 – Mit seiner Brennweite von 60 mm (KB Format) eignet es sich hervorragend als Reportageobjektiv.
  • Pentax DA 70mm (105e) F2.4 – Dies ist ein kleines und leichtes Teleobjektiv, optimal für Porträtfotografie, speziell für Digitalkameras designt. Die Brennweite entspricht 105 mm im Kleinbildformat.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: