Fotografie Praxistipps

Die besten Objektive für Spiegelreflexkameras: Gut oder schlecht?

Lesezeit: 2 Minuten Wie finden sie ein DSLR-Objektiv, das für Sie am besten geeignet ist? Und worauf kommt es bei Objektiven an? Hilfreiche Informationen lesen Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit

Autor:

Die besten Objektive für Spiegelreflexkameras: Gut oder schlecht?

Lesezeit: 2 Minuten

Ein gutes Objektiv
Was ist das?

Gibt es überhaupt schlechte Objektive?
Es gibt praktisch keine schlechten Objektive, die Testurteile in den Fachzeitschriften, von "sehr gut" bis "super" sagen das immer wieder aus. Viel entscheidender als diese Laborwerte (die in der Praxis nicht selten unmaßgeblich sind) wiegt jedoch der spätere Verwendungszweck, die Art des Motives und in welcher Licht-Situation das Objektiv eingesetzt wird.

Daher gibt es sehr wohl schlecht geeignete Objektive, auch wenn sie ein Prädikat "super" erhalten haben – sogar sehr, sehr viele. Für die Familienfeier mit guter Beleuchtung und Erinnerungsfotos auf Reisen ist fast jedes Objektiv mit Blende acht sehr gut einsetzbar, wie auch jede kompakte Digicam (kompakte Digitalkamera).

Aber sobald höhere Maßstäbe angelegt werden oder mit größeren Blendenöffnungen oder gar noch bei wenig Licht oder im Schatten fotografiert werden soll, trennt sich die Spreu vom Weizen.

Der Maßstab für Objektive
Für den Objektivbau im Bereich Abbildungsleistung (Auflösung und Brillanz) müsste konsequent heißen, die neueste optische Rechnung ist immer die beste. Dieser Maßstab wird leider nicht oft erfüllt. Ich kenne nur eine Firma, die diesen Anspruch über Jahrzehnte sicherstellen kann: Leica.

Wenn ein neues Objektiv aus Solms vorgestellt wird, kann der Kunde immer sicher sein, dass die optischen Werte (wie allerdings auch die Preise) die des Vorgänger-Modells in den Schatten stellen.

Auch die japanischen Objektiv-Konstrukteure Pentax, Nikon, Olympus, Sigma, Tamron und Canon sind sicher um eine optisch deutliche Verbesserung bemüht.

Kennzeichen für hochwertige Objektive
Canon hat sehr früh begonnen seine optische Spitzen-Klasse mit rotem Ring als L-Objektiv zu kennzeichnen. Pentax hat Objektive mit * Stern gekennzeichnet und Limited Objektive erster Güte eingeführt. Olympus hat Pro und sogar Top-Pro Objektive als zusätzliche Objektiv-Serien eingeführt, bei Minolta und Sony gibt es die G-Objektive. Sigma hat seine EX und Apo-Objektive, die besondere Objektiv-Konstruktionen kennzeichnen. Nikon und Panasonic haben bisher keine spezielle Kennzeichnung für noch höhere Leistungsfähigkeit.

Der Zusatz ED zeigt Nikon-Fotografen, dass es sich um ein Objektiv mit besonderen optischen Gläsern handelt.

Doch zu einem wirklich guten Objektiv gehört noch mehr. Lesen Sie im nächsten Teil: Die besten Objektive!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: