Krankheiten Praxistipps

Welche Bedeutung hat Cholesterin?

Lesezeit: 2 Minuten Cholesterin ist ein natürlicher Bestandteil unseres Körpers und unterstützt unter anderem den Zellenaufbau. Dadurch, dass es sich jedoch um eine Substanz mit hohem Fettanteil handelt, ist es wichtig, auf die Dosierung zu achten. Wer dies nicht macht, gefährdet seine eigene Gesundheit.

2 min Lesezeit
Welche Bedeutung hat Cholesterin?

Welche Bedeutung hat Cholesterin?

Lesezeit: 2 Minuten

Was ist Cholesterin? Bei Cholesterin handelt es sich um eine Substanz, die fetthaltig ist. Menschen, die gewissenhaft mit ihrem Cholesterinspiegel umgehen, senken beispielsweise die Gefahr, an Herz-Kreislaufbeschwerden zu erkranken. Dabei ist beim Cholesterin selbst auch noch einmal zwischen „gutem“ und “ schlechtem“ Cholesterin zu unterscheiden.

Lipoprotein – auf die Dichte kommt es an

Da es sich bei Cholesterin um eine natürliche und körpereigene Substanz handelt, wird diese auch vom Körper selbstständig hergestellt. Natürlich muss das Cholesterin auch wieder abgebaut werden. Dazu muss es jedoch zunächst transportiert werden. Cholesterin wird von Proteinen transportiert. Die Kombination, die aus Cholesterin und Protein entsteht, nennt sich Lipoprotein. Hiervon gibt es zwei unterschiedliche Arten:

  • HDL (high-density lipoprotein) ist Lipoprotein mit einer hohen Dichte. Es tut der Herzgesundheit gut, da es Cholesterin von den Körperzellen zur Leber transportiert. Von der Leber wird das Cholesterin anschließend abgebaut.
  • LDL (low-density lipoprotein) bedeutet Lipoprotein mit einer geringen Dichte. Dieses Cholesterin ist für die Herzgesundheit schädlich, da es Cholesterin von der Leber zu den Zellen und in das Gewebe transportiert. Ist zu viel von diesem „schlechten“ Cholesterin im Körper vorhanden, kann es sich in einzelnen Arterien und Zellen ablagern.

Richtig ernähren für die Gesundheit

Zu viele gesättigte Fettsäuren sind einer der Hauptauslöser für einen zu hohen Cholesterinspiegel. Dadurch, dass sich das Fett in Form von Lipoprotein mit niedriger Dichte in den Arterien ablagert, kann es zu Verengungen kommen. Diese Verengungen führen zu einer erhöhten Belastung des Herzens, da es stärker pumpen muss, um das Blut durch den Kreislauf zu befördern.

Das Resultat hieraus kann eine Erkrankung der Herzkranzgefäße werden. Dies führt weltweit am häufigsten auch zum Tod eines Menschen. Das muss jedoch nicht sein, da eine geringfügige Umstellung der Lebensweise und der Ernährung oftmals schon ausreicht, um den Cholesterinspiegel wieder auf ein gesundes Niveau zu bringen und ihn auch dauerhaft auf diesem Niveau zu halten.

Für Herz mit Verstand

Richtig und ungehemmt schlemmen, das ist für viele Menschen das absolute Highlight, wenn es um kulinarische Genüsse geht. Im Prinzip ist daran auch nichts zu bemängeln, denn den ein oder anderen kleinen Ausrutscher, kann sich jeder erlauben. Empfindliche oder Menschen, die mit dem Cholesterin schon Probleme hatten, sollten allerdings darauf achten, dass sich diese Ausrutscher in Grenzen halten. Um den Cholesterinspiegel im Auge behalten zu können, muss dieser zunächst bekannt sein.

Er wird bei einem Besuch beim Hausarzt durch einen Bluttest ermittelt. Eine grobe Richtlinie für den Cholesterinspiegel lautet: LDL-Wert niedrig und HDL-Wert hochhalten. Die Gesellschaft für Kardiologie empfiehlt einen Gesamtcholesterin-Wert unter 200 mg/dl. Dieser setzt sich aus einem LDL-Spiegel unter 160 mg/dl und über 40 mg/dl für den HDL-Spiegel zusammen.

Bildnachweis: Zerbor / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...