Krankheiten Praxistipps

Warum Powernapping das Herz schützt

Lesezeit: 2 Minuten Kein Chef sieht es gern, wenn seine Angestellten am Schreibtisch schlafen. Doch der Powernap, ein kurzes Nickerchen, fördert nicht nur die Leistung, er schützt auch das Herz. Hier erfahren Sie, warum es sich lohnt, am Arbeitsplatz ab und zu die Augen zu schließen.

2 min Lesezeit
Warum Powernapping das Herz schützt

Warum Powernapping das Herz schützt

Lesezeit: 2 Minuten

Unter Powernap versteht man ein kurzes Nickerchen insbesondere am Arbeitsplatz nach dem Mittagessen. Der Begriff stammt aus dem englischen (nap = Nickerchen). Da der Organismus nach der Mahlzeit mit der Verdauung beschäftigt ist, kann das Gehirn weniger mit Nährstoffen versorgt werden. Daher fallen viele in das umgangssprachliche Suppenkoma. Warum diese Zeit, in der man ohnehin häufig unkonzentriert und unproduktiv ist, nicht sinnvoll nutzen?

30 Minuten Schlaf fürs Herz

Eine Möglichkeit ist der Powernap. Wer mittags kurz schläft, lädt seinen Akku auf. Sie werden überrascht sein, wie fit Sie sich nach dem kurzen Schläfchen für die zweite Tageshälfte fühlen werden. Allerdings sollten Sie niemals länger als 25 bis 30 Minuten schlafen. Ansonsten fällt der Organismus in seine Tiefschlafphase, produziert vermehrt Schlafhormone und Sie werden auch den Rest des Tages nicht mehr richtig wach.

Weltweit wird mehr geschlafen

Der Powernap macht aber nicht nur fit, er stärkt auch das Herz. Das haben auch Forscher aus Griechenland und den USA festgestellt, die die Daten von fast 24.000 herzgesunden Erwachsenen zwischen 28 und 86 Jahren analysiert haben.

Männer sollten mehr schlafen

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass ein 30-minütiger Schlaf am Mittag das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, um 37 Prozent senkt. Am meisten profitierten übrigens berufstätige Männer von dem Powernap. Dabei war der Effekt am Größten, wenn man zwischen 12 und 14 Uhr die Augen zumachte.

Ein Grund ist, dass der Kopf und der Körper besser entspannen können und die Konzentration von Stresshormonen sinkt. Diese sind eine Ursache, warum viele Berufstätige mit Herzproblemen zu kämpfen haben. Sie brauchen also kein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie am Arbeitsplatz oder auch zu Hause kurz ein Nickerchen einlegen. Sie werden anschließend nicht nur besser und produktiver arbeiten, sondern schützen auch Ihr Herz. Bleibt zu hoffen, dass diese Botschaft bald auch bei den Arbeitgebern ankommt.

Bildnachweis: Amir Kaljikovic / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: